FP-Landbauer: Vier Tage Wartezeit auf CoV-Test in Niederösterreich und weitere fünf Tage für Testergebnis!

Hits: 80
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 28.03.2020 09:00 Uhr

NÖ. „Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt in der aktuellen Corona-Krise, möglichst viele Menschen - und vor allem flächendeckend - auf das Corona-Virus zu testen. In Niederösterreich hält man sich definitiv nicht an diese Vorgaben“, sagt FPÖ-Landespartei- und Klubobmann im NÖ Landtag, Udo Landbauer, MA. 

„Im Schnitt müssen die Niederösterreicher bis zu vier Tage warten, bis überhaupt einmal ein Test durchgeführt wird. Das ist grob fahrlässig und muss sich auf die Sekunde ändern. Gerade der Zeitfaktor kann im Falle einer Erkrankung über Leben oder Tod entscheiden“, sagt Landbauer. Die FPÖ NÖ fordert von den politischen Verantwortungsträgern echte Taten und Maßnahmen anstatt stündlicher Medienfestspiele. „Unsere Bevölkerung hat ein Recht darauf, rasch und effizient getestet zu werden. Das muss im ganzen Land möglich sein“, so Landbauer.

Die Verantwortung sieht Landbauer bei den politischen Entscheidungsträgern und Behörden. „Das Gesundheitspersonal, Mediziner und alle Sanitätskräfte leisten im Moment Unmenschliches, sie arbeiten jeden Tag weit über ihre Kapazitäten hinaus. Die Politik hingegen ist gefordert, ein flächendeckendes Netz über unser Bundesland zu spannen, um in jedem Bezirk rasche und effiziente Testverfahren durchführen zu können. Hier müssen wir auch über einen verstärkten Einsatz des Bundesheeres sprechen“, so Landbauer.

Kritik gibt es von der FPÖ NÖ ebenso an der langen Zeitspanne, bis endlich ein Testergebnis vorliegt. „Aktuell dauert die Testauswertung in Niederösterreich rund fünf Tage. Das wurde auch bereits von einer Bezirkshauptmannschaft bestätigt. Bis mögliche Betroffene also tatsächlich Gewissheit haben, vergehen fast zwei Wochen! In dieser Zeit können sich bereits sämtliche Familienmitglieder im gemeinsamen Haushalt und zig Menschen beim Lebensmitteleinkauf infiziert haben. Dieser Zustand ist inakzeptabel und gehört sofort repariert“, appelliert Landbauer an Landeshauptfrau Mikl-Leitner, endlich etwas zu tun.

„Es geht um Menschenleben und die Gesundheit unserer Bevölkerung!“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gmünder Strandbad samt Kiosk bald geöffnet

GMÜND. Ab Freitag, 29. Mai 2020 hat das Gmünder Strandbad sowie der Strandbadkiosk wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Die aushängenden Vorsichtsmaßnahmen sowie ...

Jochen Flicker steht nun an Spitze der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Niederösterreich

BEZIRK GMÜND. Der Wirtschaftsbund Niederösterreich nominiert den 41-jährigen Unternehmer aus dem Bezirk Gmünd zum neuen Spartenobmann in der WKNÖ. Er übernimmt diese ...

Temposünder im Gemeindegebiet mit 166 km/h erwischt

ST. MARTIN/WEITRA. Am 20.05.2020 gegen 20.40 Uhr führte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Großpertholz auf der LB 41 im Gemeindegebiet von St. Martin Geschwindigkeitsmessungen mittels Laserpistole ...

Bau des Trinkwasserhochbehälters Illmanns voll im Gange

ILLMANNS. Der Bau des Trinkwasserbehälters in Illmanns in der Gemeinde Reingers sichert die Trinkwasserversorgung von ca. 12.000 Einwohnern im nördlichen Waldviertel. 

Schremser Läufer bei der Virtuellen Challenge

SCHREMS.Eine Vorarlberger Agentur machte die Not der abgesagten Läufe zur Tugendund veranstaltete einen virtuellen Wettkampf, wo ganz Österreich für sich alleine und doch gemeinsam laufen ...

VP-Landtagsabgeordnete Göll: „Danke an alle, die in der Corona-Krise Hilfe leisten“

BEZIRK GMÜND. LAbg. Margit Göll (ÖVP) besuchte diese Woche Einrichtungen und Organisationen, die in der Corona Krise wichtige Hilfe für die Menschen im Bezirk bieten und immer ...

Schrems punktet mit umweltfreundlicher Unkrautbekämpfung

SCHREMS. Seitens der Stadtgemeinde Schrems wurde ein vielseitig einsetzbares Elektrodreirad, sowie eine Flammlanze für die umweltfreundliche Unkrautbekämpfung angekauft. 

Hochsaison für die Naturgartenpolizei

NÖ/OÖ. Zahlreich finden wir in unseren Gärten dieser Tage einen unbeliebten Gast: die Blattlaus. Sie saugt bevorzugt den Pflanzensaft junger Blätter und Triebe. Typischerweise rollen ...