Institution Waldviertel Tourismus feiert 20-jähriges Gründungsjahr

Hits: 223
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 21.07.2019 08:00 Uhr

WALDVIERTEL. Was 1999 begann, wuchs in den vergangenen 20 Jahren zu einer wahren Institution im Waldviertel heran und feierte nun sein 20-jähriges Bestehen: gemeinsam mit rund 300 Gästen beging Waldviertel Tourismus ein imposantes Fest.

Als man 1999 den Gesellschaftsvertrag unterschrieb, gab es eine klare Vision: das Waldviertel zu einer einzigartigen und beliebten Urlaubsregion machen. 20 Jahre später sind es exakt diese Schlagworte, die sofort in den Sinn kommen, wenn das Waldviertel zum Thema wird: Echtheit, Ursprünglichkeit, Gesundheit, Natur, Kultur, Kulinarik und Handwerk. Ein Verdienst, auf den der Jubilar, Waldviertel Tourismus, getrost stolz sein kann, kommen doch Jahr für Jahr mehr Erholungshungrige und Ruhesuchende in die nördlichste Region Österreichs um hier all das zu finden, was man anderswo schon längst vergebens sucht.

Beeindruckende Zahlen

So konnte das Waldviertel in den vergangenen 20 Jahren die Nächtigungszahlen um 35 Prozent steigern und insgesamt schon 21,8 Millionen Gäste willkommen heißen. 2018 feierte man mit 1.278.747 Nächtigungen sogar einen neuen Nächtigungs-Rekord. Diesen und etliche weitere Erfolge galt es mit einem informativen, unterhaltsamen Festakt zu feiern. Nach einer feierlichen Begrüßung durch Moderatorin Christa Kummer stimmten Menschen, die die Geschichte der Destination maßgeblich geprägt und die touristische Entwicklung der Region mitgestaltet haben, das Publikum auf die Feierlichkeiten ein.

VP-Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav betonte in ihrer Festrede: „Viele Initiativen wirken als wahre Besuchermagneten und trugen maßgeblich dazu bei, dass wir unser selbstgestecktes Ziel von 7,2 Millionen Nächtigungen niederösterreichweit in der Tourismusstrategie 2020 schon längst übertreffen konnten.“ Und wünschte dem Waldviertel Tourismus auch weiterhin viel Erfolg: „Möge man sich jenen Ehrgeiz behalten, der das Waldviertel seit 1999 so beliebt und bekannt gemacht hat.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wahl zur neuen KEM-Managerin fiel auf Technikerin Marianne Pollak

GMÜND. Durch den Wechsel von Ansbert Sturm als Lehrer an die HTL Karlstein, musste die Stelle als Klima- und Energiemodellregion Thayaland (KEM)-Manger neu ausgeschrieben werden. Insgesamt zehn Bewerber ...

Gmünder Strandbad samt Kiosk bald geöffnet

GMÜND. Ab Freitag, 29. Mai 2020 hat das Gmünder Strandbad sowie der Strandbadkiosk wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Die aushängenden Vorsichtsmaßnahmen sowie ...

Jochen Flicker steht nun an Spitze der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Niederösterreich

BEZIRK GMÜND. Der Wirtschaftsbund Niederösterreich nominiert den 41-jährigen Unternehmer aus dem Bezirk Gmünd zum neuen Spartenobmann in der WKNÖ. Er übernimmt diese ...

Temposünder im Gemeindegebiet mit 166 km/h erwischt

ST. MARTIN/WEITRA. Am 20.05.2020 gegen 20.40 Uhr führte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Großpertholz auf der LB 41 im Gemeindegebiet von St. Martin Geschwindigkeitsmessungen mittels Laserpistole ...

Bau des Trinkwasserhochbehälters Illmanns voll im Gange

ILLMANNS. Der Bau des Trinkwasserbehälters in Illmanns in der Gemeinde Reingers sichert die Trinkwasserversorgung von ca. 12.000 Einwohnern im nördlichen Waldviertel. 

Schremser Läufer bei der Virtuellen Challenge

SCHREMS.Eine Vorarlberger Agentur machte die Not der abgesagten Läufe zur Tugendund veranstaltete einen virtuellen Wettkampf, wo ganz Österreich für sich alleine und doch gemeinsam laufen ...

VP-Landtagsabgeordnete Göll: „Danke an alle, die in der Corona-Krise Hilfe leisten“

BEZIRK GMÜND. LAbg. Margit Göll (ÖVP) besuchte diese Woche Einrichtungen und Organisationen, die in der Corona Krise wichtige Hilfe für die Menschen im Bezirk bieten und immer ...

Schrems punktet mit umweltfreundlicher Unkrautbekämpfung

SCHREMS. Seitens der Stadtgemeinde Schrems wurde ein vielseitig einsetzbares Elektrodreirad, sowie eine Flammlanze für die umweltfreundliche Unkrautbekämpfung angekauft.