Volkspartei setzt auf steuerliche Entlastung von Familien

Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 16.09.2019 10:00 Uhr

GMÜND. Rund 5.500 Kinder im Bezirk profitieren von größter steuerlicher Entlastung für Familien in der Zweiten Republik.

„Mit dem Familienbonus haben wir die größte steuerliche Entlastung für Familien in der Zweiten Republik geschaffen. Dadurch stehen bis zu 1.500 Euro netto pro Jahr und Kind mehr zur Verfügung, wovon alleine im Bezirk Gmünd rund 5.500 Kinder bzw. deren Eltern profitieren“, betonen NÖ-Spitzenkandidat und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und Nationalrätin Martina Diesner-Wais (beide ÖVP) und unterstreichen: „Gerade erwerbstätige Eltern leisten mit Beruf und Kindererziehung einen doppelten Beitrag für unsere Gesellschaft. Als Familienpartei ist es uns daher ein besonderes Anliegen, unsere Familien stärker als bisher zu entlasten.“

„Auch Alleinerzieher sowie Alleinverdiener mit niedrigen Einkommen werden seit heuer durch einen Kindermehrbetrag von maximal 250 Euro je Kind entlastet“, ergänzt Diener-Wais und erklärt: „Der Familienbonus kann entweder laufend über die Lohnverrechnung, sodass die Teilbeträge bereits monatlich berücksichtigt werden, oder im Nachhinein im Rahmen der Steuererklärung bzw. Arbeitnehmerveranlagung in Anspruch genommen werden.“

Einsatz der Volkspartei sichert Ausbau der Kinderbetreuung

„Durch die gute Zusammenarbeit von Bund, Land und Gemeinden haben wir zudem letztes Jahr sichergestellt, dass auch der Ausbau der Kinderbetreuung weiter entsprechend vorangeht. 26 Millionen Euro an Bundesmitteln stehen dafür jährlich für Niederösterreich durch die letztes Jahr abgeschlossene 15a-Vereinbarung im Bereich der Elementarpädagogik zur Verfügung. Dadurch kann eine bedarfsgerechte Erweiterung des Angebots erfolgen und unseren Familien Wahlfreiheit ermöglicht werden“, erklären NÖ-Spitzenkandidat und Nationalratspräsident Sobotka und Diesner-Wais.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Bauarbeiten für den 4- spurigen Ausbau der B 41 zwischen Schrems und Hoheneich gehen in die Endphase

SCHREMS/HOHENEICH. Um die Verkehrssicherheit zu heben wird die Landesstraße B 41 zwischen Schrems und Hoheneich auf eine Gesamtlänge von rund 1,3 km 4-spurig ausgebaut.

Arbeitskonferenz der Volkspartei im Bezirk Gmünd: Anliegen der Landsleute sind zentrale Schwerpunkte

BEZIRK GMÜND. „Niederösterreich ist nicht nur das größte, sondern auch das vielfältigste Bundesland. Eine Vielfalt, die sich in unseren Regionen, Bezirken sowie Gemeinden ...

Training mit Kettle Bells

GMÜND. Viele kennen das – durch Fehlbelastung, zu langes Sitzen oder monotone Bewegungsabläufe reagiert man mit Verspannungen, Rückenschmerzen und ähnlichen unangenehmen ...

Silvia Moser (Grünen) warnt vor Europaspange und stellt Anfrage an Landesrat Schleritzko (ÖVP)

WALDVIERTEL. „Eines bringt die Europaspange mit Sicherheit: Umweltzerstörung von ungeahntem Ausmaß mit ständiger Lärmbelastung, Feinstaub und Abgasen. Unsere Lebensqualität ...

Ideen wuchsen wie Schwammerl aus dem Boden

GMÜND/WALDVIERTEL. Die Kleinregion Waldviertler StadtLand hat sich in den nächsten beiden Jahren ganz dem Thema des Haltbarmachens von Lebensmitteln verschrieben. Schwerpunkt wird das gemeinsame ...

Buchreihe „Die Genüsse des Waldviertels“: Präsentation des vierbändigen Kulinariums

HEIDENREICHSTEIN/WEITRA. Wenn ein Kulturhistoriker (Hannes Etzlstorfer), Journalist (Reinhard Linke) und Kulturmanager (Christoph Mayer) gemeinsam über die Genüsse des Waldviertels schreiben, ...

Große Auszeichnung für Museum in Weitra

WEITRA. Gemeinsam mit nur 11 anderen österreichischen Museen, darunter so honorige Institutionen wie das Leopold Museum, das Stift Altenburg oder das Haus der Geschichte Österreich in Wien, ...

Fredi Jirkal - „Der Heimwerkerprofi“ im VAZ Harmanschlag

HARMANSCHLAG. Die Türe schleift; ein LED kaputt; der Wasserhahn tropft – Stress, Stress, Stress! Wie schön war das Leben ohne Haus!Fredi Jirkal wollte ja nie eines – seine Frau ...