Volkspartei setzt auf steuerliche Entlastung von Familien

Hits: 275
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 16.09.2019 10:00 Uhr

GMÜND. Rund 5.500 Kinder im Bezirk profitieren von größter steuerlicher Entlastung für Familien in der Zweiten Republik.

„Mit dem Familienbonus haben wir die größte steuerliche Entlastung für Familien in der Zweiten Republik geschaffen. Dadurch stehen bis zu 1.500 Euro netto pro Jahr und Kind mehr zur Verfügung, wovon alleine im Bezirk Gmünd rund 5.500 Kinder bzw. deren Eltern profitieren“, betonen NÖ-Spitzenkandidat und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und Nationalrätin Martina Diesner-Wais (beide ÖVP) und unterstreichen: „Gerade erwerbstätige Eltern leisten mit Beruf und Kindererziehung einen doppelten Beitrag für unsere Gesellschaft. Als Familienpartei ist es uns daher ein besonderes Anliegen, unsere Familien stärker als bisher zu entlasten.“

„Auch Alleinerzieher sowie Alleinverdiener mit niedrigen Einkommen werden seit heuer durch einen Kindermehrbetrag von maximal 250 Euro je Kind entlastet“, ergänzt Diener-Wais und erklärt: „Der Familienbonus kann entweder laufend über die Lohnverrechnung, sodass die Teilbeträge bereits monatlich berücksichtigt werden, oder im Nachhinein im Rahmen der Steuererklärung bzw. Arbeitnehmerveranlagung in Anspruch genommen werden.“

Einsatz der Volkspartei sichert Ausbau der Kinderbetreuung

„Durch die gute Zusammenarbeit von Bund, Land und Gemeinden haben wir zudem letztes Jahr sichergestellt, dass auch der Ausbau der Kinderbetreuung weiter entsprechend vorangeht. 26 Millionen Euro an Bundesmitteln stehen dafür jährlich für Niederösterreich durch die letztes Jahr abgeschlossene 15a-Vereinbarung im Bereich der Elementarpädagogik zur Verfügung. Dadurch kann eine bedarfsgerechte Erweiterung des Angebots erfolgen und unseren Familien Wahlfreiheit ermöglicht werden“, erklären NÖ-Spitzenkandidat und Nationalratspräsident Sobotka und Diesner-Wais.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kreative Kids: Langegger Maibaum heuer in gezeichneter Form

LANGEGG. Aufgrund der Corona-Krise wurde auch in Langegg kein Maibaum aufgestellt. Auf Initiative von SP-Gemeinderätin Sabine Zibusch-Lavicka haben die Kinder einen Maibaum gemalt und gebastelt.  ...

Vom LebensTraum zum LebensRaum mit echter Waldviertler Qualität

HEIDENREICHSTEIN. Seit der Gründung befindet sich die Baufirma Talkner in Familienbesitz. Tradition, aber auch Innovation gepaart mit Waldviertler Qualität zeichnen das Bauunternehmen aus. Geschäftsführer ...

Wahl zur neuen KEM-Managerin fiel auf Technikerin Marianne Pollak

GMÜND. Durch den Wechsel von Ansbert Sturm als Lehrer an die HTL Karlstein, musste die Stelle als Klima- und Energiemodellregion Thayaland (KEM)-Manger neu ausgeschrieben werden. Insgesamt zehn Bewerber ...

Gmünder Strandbad samt Kiosk bald geöffnet

GMÜND. Ab Freitag, 29. Mai 2020 hat das Gmünder Strandbad sowie der Strandbadkiosk wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Die aushängenden Vorsichtsmaßnahmen sowie ...

Jochen Flicker steht nun an Spitze der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Niederösterreich

BEZIRK GMÜND. Der Wirtschaftsbund Niederösterreich nominiert den 41-jährigen Unternehmer aus dem Bezirk Gmünd zum neuen Spartenobmann in der WKNÖ. Er übernimmt diese ...

Temposünder im Gemeindegebiet mit 166 km/h erwischt

ST. MARTIN/WEITRA. Am 20.05.2020 gegen 20.40 Uhr führte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Großpertholz auf der LB 41 im Gemeindegebiet von St. Martin Geschwindigkeitsmessungen mittels Laserpistole ...

Bau des Trinkwasserhochbehälters Illmanns voll im Gange

ILLMANNS. Der Bau des Trinkwasserbehälters in Illmanns in der Gemeinde Reingers sichert die Trinkwasserversorgung von ca. 12.000 Einwohnern im nördlichen Waldviertel. 

Schremser Läufer bei der Virtuellen Challenge

SCHREMS.Eine Vorarlberger Agentur machte die Not der abgesagten Läufe zur Tugendund veranstaltete einen virtuellen Wettkampf, wo ganz Österreich für sich alleine und doch gemeinsam laufen ...