Homeoffice für über 1.500 Mitarbeiter - Systeme laufen stabil

Hits: 56
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 31.03.2020 09:00 Uhr

NÖ. So wie viele Menschen in ganz Österreich macht auch der Großteil der EVN Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits seit knapp 2 Wochen Homeoffice. Vor allem die Unternehmens-IT stellte das vor neue Herausforderungen.

„Phasenweise arbeiten über 1.500 Kolleginnen und Kollegen gleichzeitig von Zuhause aus. Bis vor kurzem wäre die Größenordnung noch undenkbar gewesen“, so EVN IT-Experte Hubert Hayd.

Homeoffice oder wie es bei der EVN heißt: „Mobiles Arbeiten“, ist grundsätzlich nichts Neues – eine entsprechende IT-Infrastruktur längst etabliert. „Egal ob Notebooks oder die dahinter liegende IT-Landschaft. Wir waren für den Alltag sehr gut gerüstet“, erzählt Hayd. Etwa 500 Personen konnten sich gleichzeitig von Zuhause - oder wo immer sie auch arbeiten wollten - einwählen.

Dass plötzlich das Dreifache an Mobilen Arbeitsplätzen nötig sein wird, hatte niemand auf der Rechnung – schon gar nicht von heute auf morgen. Innerhalb kürzester Zeit wurden die bestehenden Systeme an diese Situation angepasst, Kapazitäten erweitert und Ressourcen zur Verfügung gestellt „Hier hat es sich extrem bezahlt gemacht, dass wir mit der kabelplus eine Telekommunikationstochter im Haus haben“, so Hayd.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Temposünder im Gemeindegebiet mit 166 km/h erwischt

ST. MARTIN/WEITRA. Am 20.05.2020 gegen 20.40 Uhr führte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Großpertholz auf der LB 41 im Gemeindegebiet von St. Martin Geschwindigkeitsmessungen mittels Laserpistole ...

Bau des Trinkwasserhochbehälters Illmanns voll im Gange

ILLMANNS. Der Bau des Trinkwasserbehälters in Illmanns in der Gemeinde Reingers sichert die Trinkwasserversorgung von ca. 12.000 Einwohnern im nördlichen Waldviertel. 

Schremser Läufer bei der Virtuellen Challenge

SCHREMS.Eine Vorarlberger Agentur machte die Not der abgesagten Läufe zur Tugendund veranstaltete einen virtuellen Wettkampf, wo ganz Österreich für sich alleine und doch gemeinsam laufen ...

VP-Landtagsabgeordnete Göll: „Danke an alle, die in der Corona-Krise Hilfe leisten“

BEZIRK GMÜND. LAbg. Margit Göll (ÖVP) besuchte diese Woche Einrichtungen und Organisationen, die in der Corona Krise wichtige Hilfe für die Menschen im Bezirk bieten und immer ...

Schrems punktet mit umweltfreundlicher Unkrautbekämpfung

SCHREMS. Seitens der Stadtgemeinde Schrems wurde ein vielseitig einsetzbares Elektrodreirad, sowie eine Flammlanze für die umweltfreundliche Unkrautbekämpfung angekauft. 

Hochsaison für die Naturgartenpolizei

NÖ/OÖ. Zahlreich finden wir in unseren Gärten dieser Tage einen unbeliebten Gast: die Blattlaus. Sie saugt bevorzugt den Pflanzensaft junger Blätter und Triebe. Typischerweise rollen ...

Versuchter gewerbsmäßiger Betrug – Telefontäuschungsversuche (Call-ID Spoofing) mit Polizeinummer 059133300

NÖ. Seit geraumer Zeit erhalten zahlreiche Personen in ganz Niederösterreich Anrufe mit einer am Display sichtbaren und vorgetäuschten Telefonnummer (059133300), wobei sich die Anrufer ...

Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen bei Gmünd endet mit zwei Verletzten

BREITENSEE/NAGELBERG. Kurz nach 6 Uhr morgens erreichte die Feuerwehren Gmünd-Breitensee, Gmünd-Eibenstein, Stadt Gmünd, Hoheneich und Steinbach der Alarm zu einem Verkehrsunfall mit mehreren ...