Internet- und Fernsehnutzung in Niederösterreich stark gestiegen

Hits: 96
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 08.04.2020 09:00 Uhr

NÖ. Das Coronavirus ist zwar gesundheitsfeindlich, aber internet- und fernsehfreundlich. Seit Mitte März sind in Niederösterreich beim Telekommunikationsanbieter kabelplus, einer Tochtergesellschaft der EVN, die Internetnutzung zu Spitzenzeiten um 30 Prozent und der Fernseh-Konsum um 25 Prozent gestiegen. Einzelne Zeiträume allein betrachtet, zeigen sogar Steigerungen bis zu 65 Prozent. 

„Die Netze laufen stabil, für ausreichend Kapazitäten ist und wird vorgesorgt. Unsere Kundinnen und Kunden müssen sich keine Sorgen machen, können mit bester Internet-Qualität über Home Office arbeiten und entspannt surfen und streamen“, teilt EVN-Sprecher Stefan Zach dem NÖ Wirtschaftspressedienst auf Anfrage mit.

Während die Wirtschaftsleistung und der Stromverbrauch von Industrie und Gewerbe zurückgehen, was den Gesamtverbrauch um rund zehn Prozent gesenkt hat, haben die Haushalte zugelegt.

Niemand muss sich davor fürchten, ohne Strom dazustehen

 „Niemand muss Sorge haben, dass es daheim finster und kalt wird. Unsere Störungsmonteure in ganz Niederösterreich stehen unverändert rund um die Uhr bereit, Störungen zu beheben. Und wir schalten in einer solchen Krise auch niemanden ab. Vor allem ältere Menschen, die ihre Rechnung auf der Bank bezahlen, müssen wegen uns nicht dorthin gehen. Sie sollen daheim bleiben und gut auf sich aufpassen“, sagte Zach.

Zum Schutz ihrer Kunden und Mitarbeiter lese daher die EVN derzeit auch keine Zähler in den Haushalten ab. Bei Betrieben hingegen nach Vereinbarung schon. Neue Anschlüsse an die Strom-, Gas- und Naturwärmenetze werden bei Bedarf hergestellt.Eine Sicherheitserklärung gibt die EVN auch für die Trinkwasserversorgung ab. Der Zuwachs in den letzten zwei Wochen hat den Mittelwert der letzten Jahre um zehn Prozent überboten. 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Temposünder im Gemeindegebiet mit 166 km/h erwischt

ST. MARTIN/WEITRA. Am 20.05.2020 gegen 20.40 Uhr führte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Großpertholz auf der LB 41 im Gemeindegebiet von St. Martin Geschwindigkeitsmessungen mittels Laserpistole ...

Bau des Trinkwasserhochbehälters Illmanns voll im Gange

ILLMANNS. Der Bau des Trinkwasserbehälters in Illmanns in der Gemeinde Reingers sichert die Trinkwasserversorgung von ca. 12.000 Einwohnern im nördlichen Waldviertel. 

Schremser Läufer bei der Virtuellen Challenge

SCHREMS.Eine Vorarlberger Agentur machte die Not der abgesagten Läufe zur Tugendund veranstaltete einen virtuellen Wettkampf, wo ganz Österreich für sich alleine und doch gemeinsam laufen ...

VP-Landtagsabgeordnete Göll: „Danke an alle, die in der Corona-Krise Hilfe leisten“

BEZIRK GMÜND. LAbg. Margit Göll (ÖVP) besuchte diese Woche Einrichtungen und Organisationen, die in der Corona Krise wichtige Hilfe für die Menschen im Bezirk bieten und immer ...

Schrems punktet mit umweltfreundlicher Unkrautbekämpfung

SCHREMS. Seitens der Stadtgemeinde Schrems wurde ein vielseitig einsetzbares Elektrodreirad, sowie eine Flammlanze für die umweltfreundliche Unkrautbekämpfung angekauft. 

Hochsaison für die Naturgartenpolizei

NÖ/OÖ. Zahlreich finden wir in unseren Gärten dieser Tage einen unbeliebten Gast: die Blattlaus. Sie saugt bevorzugt den Pflanzensaft junger Blätter und Triebe. Typischerweise rollen ...

Versuchter gewerbsmäßiger Betrug – Telefontäuschungsversuche (Call-ID Spoofing) mit Polizeinummer 059133300

NÖ. Seit geraumer Zeit erhalten zahlreiche Personen in ganz Niederösterreich Anrufe mit einer am Display sichtbaren und vorgetäuschten Telefonnummer (059133300), wobei sich die Anrufer ...

Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen bei Gmünd endet mit zwei Verletzten

BREITENSEE/NAGELBERG. Kurz nach 6 Uhr morgens erreichte die Feuerwehren Gmünd-Breitensee, Gmünd-Eibenstein, Stadt Gmünd, Hoheneich und Steinbach der Alarm zu einem Verkehrsunfall mit mehreren ...