Tödlich verunglückter Klippenspringer am Wolfgangsee

Hits: 1153
Tödlicher Unfall im Wolfgangsee (Foto: Symbolbild: Copyright (c) 2012 Robert Hoetink/Shutterstock. No use without permission.)
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 21.06.2021 07:51 Uhr

WOLFGANGSEE/ST. GILGEN. Ein 26-jähriger Salzburger starb am gestrigen 20. Juni bei einem Klippensprung in den Wolfgangsee. Der Mann war aus 40 Meter Höhe von der Falkensteinwand abgesprungen und mit dem Rücken auf die Oberfläche des Sees geprallt und sofort untergegangen. Er wurde nach einer aufwändigen Suche tot im See gefunden.

Der 26 Jährige kletterte im Bereich des Hochzeitskreuzes zirka 40 Meter auf die Falkensteinwand und sprang gegen 11.20 Uhr aus dieser Höhe in den See. In der Luft kippte er nach hinten wodurch er mit Rückenlage am Wasser aufprallte und nicht mehr auftauchte. Die Freunde des Verunglückten leiteten sofort die Suche ein, die jedoch erfolglos verlief.Die Wasserrettung war wenige Minuten nach dem Alarm an der Unglücksstelle, der junge Mann blieb aber weiterhin vermisst.

Die Falkensteinwand fällt unter der Wasseroberfläche mehr als 100 Meter steil ab wodurch die Suche nach dem verunglückten Sportler massiv erschwert wurde.

Wasserrettung, Feuerwehr sowie die Polizei St. Gilgen waren mit sieben Booten und Spezialgerät an der Suche beteiligt. Zusätzlich waren der Rettungshubschrauber sowie der Polizeihubschrauber im Einsatz.

Gegen 13.30 Uhr konnte mit einem Sonargerät ein Anhaltspunkt gefunden werden. Speziell ausgebildete Taucher konnten mit Hilfe eines Tauchroboters den Toten um 15.30 bergen. Am Einsatz waren rund 100 Einsatzkräfte beteiligt.

Kommentar verfassen



Überprüfung von Seilwinden und Krananhängern

TRAUNKIRCHEN. Der Waldcampus Österreich bietet an zwei Terminen eine neue Dienstleistung an, die für viele in der Forstwirtschaft Tätige essenziell ist.

Corona-Impfmöglichkeit ohne Anmeldung

GMUNDEN. An insgesamt vier Tagen können sich Impfwillige unangemeldet in der Bezirkssporthalle ihre Corona-Erst-Schutzimpfung holen.

Mini12er sind wieder da

GMUNDEN. Die mini12er integrativen Segler sind auch 2021 wieder am Traunsee unterwegs. Der Verein ermöglicht Menschen mit kognitiven und physischen Beeinträchtigungen ein möglichst autonomes Segelerlebnis. ...

Bergretter beim Sonnstein-Tunnel von Stein getroffen

GMUNDEN. Verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden musste am Sonntag ein 30-jähriger Bergretter, der bei einer Begehung des durch einen Murenabgang verschütteten Abschnitts um den Teufelsgraben ...

Premiere von „Der Zarewitsch“ bei Lehár Festival

BAD ISCHL. Im Jubiläumsjahr des Lehár Festivals - in Bad Ischl zelebriert man heuer den 60. Geburtstags des Festivals und gedenkt gleichzeitig des 150. Geburtstages von Franz Lehár - feierte am gestrigen ...

Straßensperre missachtet: Fahrzeug aus Mure geborgen

TRAUNKIRCHEN. Der PKW einer Familie aus Wien musste von der Feuerwehr aus Mure geborgen werden. 

Faschingsgilde Gamundien: Planungen für 2022 laufen

GMUNDEN. Alle zwei Jahre stellt die Faschingsgilde Gamundien ihre große Faschingssitzung auf die Bühne. Bei ihrer Generalversammlung bestätigten die Mitglieder ihr Leitungsteam und legten ...

Die Grünen stellen sich in Bad Goisern neu auf

BAD GOISERN. Im Frühjahr 2021 hat sich rund um den grünen Gemeinderat Gerhard Scheutz, den neuen Listenführer Roland Schönmayr und Walter Strick eine verstärkte grüne Ortsgruppe gebildet. Die bisherige ...