Nostalgiefahrten durch Gmunden: Straßenbahn wird 125 Jahre alt

Hits: 794
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 27.08.2019 07:52 Uhr

GMUNDEN. Mit einem Fest am Rathausplatz wird am Samstag, 31. August, das 125. Jubiläum der von Stern und Hafferl betriebenen Gmundner Straßenbahn gefeiert. Mit einer Streckenneigung von exakt zehn Prozent zählt sie nach wie vor zu den steilsten Adhäsionsbahnen der Welt.

Für den Festakt anlässlich des 125. Jahrestages ist am Rathausplatz ein vielfältiges Programm geplant, das um 9 Uhr früh beginnt.

Die Besucher können zum Beispiel nostalgische Fahrten mit Oldtimer-Trams und Bussen unternehmen. Die Zeitreise mit dem offenen Sommerwagen GM 100 (1898) oder dem Jugendstiltriebwagen GM 5 (1911) geht von der Haltestelle Gmundner Keramik durch das Stadtzentrum weiter zum ätesten Bahnhof auf dem europäischen Kontinent – nach Engelhof. Dort angekommen, können die Fahrgäste die Ausstellung „Von der Pferdeeisenbahn zur Traunseetram“ besuchen. Als besonderes Extra für die kleinen Gäste spielt das Gmundner Kino zwischen 11 und 16 Uhr Kinderfilme zum Thema Eisenbahn.

Seit 1894 in Betrieb

Im August des Jahres 1894 wurde mit vier Motorwagen, die teilweise auch zur Gepäckbeförderung eingerichtet waren, der Betrieb der ersten Gmundner Straßenbahn auf der Linie Rudolfsbahnhof (heute Hauptbahnhof) – Rathausplatz aufgenommen. Die Überwindung des Höhenunterschiedes von 60 Metern machte die Trassenführung nicht gerade einfach. Die beiden Weltkriege überstand die Tram ohne größere Schäden.

Im Jahre 1975 verursachte die Verlegung der Endstation aus dem Zentrum weg zum Franz-Josef-Platz einen Frequenzeinbruch.1992 wurde der Gmundner Verkehrsverbund eingerichtet, in dem der Straßenbahn die tragende Rolle des Zubringers zum ÖBB-Bahnhof in Abstimmung mit den neuen Stadtbuslinien zukommt.

Kleinste Bim der Welt

Im September 2018 wurde die Straßenbahn zur „Traunsee­tram“ und verbindet seither die Gemeinden Vorchdorf, Kirchham, Gschwandt und Gmunden. Dass die Tram aber vor der Erweiterung mit nur 2,3 Kilometer Streckenlänge, fünf Triebwagen und fünf Mann Personal als kleinster elek­trischer Straßenbahnbetrieb der Welt galt, wissen nur die Wenigsten.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Zeugenaufruf: Unbekannter brachte E-Bikerin zu Sturz

BAD GOISERN. Bei einem Überholmanöver drängte ein unbekannter Lenker eines weißen Kastenwagens am Samstagnachmittag eine 67-jährige E-Bikerin aus Wels zur Gehsteigkante ...

Nena kommt für Open-Air-Konzert an den Traunsee

GMUNDEN. Sängerin Nena kommt im August wieder für ein Konzert nach Gmunden.

Taufe der neuen Schafbergbahn-Lokomotiven

ST. WOLFGANG. Die SchafbergBahn erweitert ihren Furhpark. Taufe der neuen Lokomotiven „Land Oberösterreich“ und „Land Salzburg“.

Statt Lehár & Co gibt's heuer die Varieté-Szene zu erleben

BAD ISCHL. Die großen Klassiker wie das Lehár-Festival oder der Kaiserbummel wurden Coronabedingt vom heurigen Ischler Veranstaltungskalender gestrichen, nun will man zusätzlich ...

Lebenshilfe Wohnhaus in Steyrermühl fertig umgebaut

LAAKIRCHEN/STEYRERMÜHL. Ursprünglich sollten die derzeitigen Bewohner des Wohnhauses Steyrermühl in das neu gebaute Wohnhaus Gmunden bzw. in die umliegenden Wohnhäuser übersiedeln ...

Schwimm-Marathon-Jubiläum erst 2021

OBERTRAUN. Das 10-jährige Jubiläum des Hallstättersee Schwimm Marathon wurde nun auf nächstes Jahr verschoben.

Unwetter zog Spur der Verwüstung

BAD GOISERN. Ein heftiges, jedoch sehr lokal begrenztes Unwetter mit Sturm, Starkregen und Hagel zog  durch das Goiserertal und richtete in Teilen der Ortschaften Goisern, Ramsau und Gschwandt ...

Arbeitslosenquote im Bezirk Gmunden rückläufig

BEZIRK GMUNDEN. Die Arbeitslosenrate im Bezirk Gmunden ist erfreulicherweise wieder rückläufig.