478 Geburten im Salzkammergut Klinikum Bad Ischl

Hits: 311
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 05.01.2021 10:05 Uhr

BAD ISCHL. 478 Kinder erblickten 2020 im „Baby-friendly Hospital“ Bad Ischl das Licht der Welt. Obwohl die Corona-Pandemie für die Mütter und das geburtshilfliche Team um Primar Wolfgang C. Baschata eine große Herausforderung bedeutete, liefen die Geburten wie gewohnt sicher ab.

Die geburtshilfliche Abteilung am Salzkammergut Klinikum Bad Ischl ist als „Baby-friendly Hospital“ zertifiziert. Diese internationale Auszeichnung weist darauf hin, dass hier eine natürliche Geburt und die Förderung des Stillens sowie die frühe Bindung des Neugeborenen zur Mutter eine hohe Priorität haben. Im SK Bad Ischl finden die jungen Eltern eine familiäre Umgebung und eine liebevolle Betreuung. „Uns ist sehr wichtig, dass die Frauen ihre Kinder in einer angenehmen und möglichst entspannten Atmosphäre zur Welt bringen können. Sofern die Geburten problemlos verlaufen, werden sie dabei hauptsächlich von unseren Hebammen begleitet“, verweist Primar Baschata auf die individuelle und persönliche Betreuung durch sein Geburtshilfeteam. Aber auch im Fall einer Risikogeburt stehen FachärztInnen jederzeit zur Verfügung.

Die wichtige Zeit vor und nach der Geburt

„Damit der Start ins Leben gut gelingt, bereiten sich viele Frauen schon während der Schwangerschaft gemeinsam mit unseren Hebammen auf das freudige Ereignis vor. Dadurch gelingt es, ein gutes Vertrauensverhältnis aufzubauen und gut für die Geburt und die nachfolgenden Wochen gerüstet zu sein“, verweist die Stationsleiterin Judith Weiß auf das begleitende Angebot der geburtshilflichen Abteilung für diese sensible Zeit.

„Die individuelle Unterstützung im Vorfeld und die medizinisch-pflegerische Kompetenz stärken das Vertrauen der Mütter, damit sie die Geburt positiv erleben können“, betont Baschta.

Corona verstärkt Trend zur kürzeren Aufenthaltsdauer

„Durch die besondere Vorsicht und Einhaltung sämtlicher Maßnahmen sind die Geburten im SK Bad Ischl im letzten Jahr normal verlaufen und sowohl die Mütter als auch ihre kleinen Lieblinge sind wohlauf“, sagt Wolfgang C. Baschata. Die Corona-Pandemie zeigte sich aber in einem Punkt als Trendverstärker. „Immer mehr Mütter wollen nach einer normal verlaufenen Geburt möglichst früh wieder nach Hause gehen, um die erste Zeit gemeinsam mit ihrem Baby im eigenen häuslichen Umfeld zu genießen“, sagt Weiß. Dieser Trend hat aber schon vor Corona eingesetzt. Während die Mütter mit ihren Neugeborenen vor zehn Jahren nach einer normalen Geburt noch durchschnittlich vier bis fünf Tage lang auf der Station nachbetreut wurden, waren es 2020 im Schnitt nur noch zwei bis drei Tage. Im SK Bad Ischl wird auch die Möglichkeit einer ambulanten Entbindung angeboten, hier erfolgt die Entlassung in der Regel innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt.

Statistische Kennzahlen

Bei insgesamt 478 Geburten erblickten 2020 im Salzkammergut Klinikum Bad Ischl 235 Mädchen und 243 Buben das Licht der Welt, davon waren sechs Zwillingsgeburten. Im geburtenstärksten Monat, dem August, wurden gleich 60 Babys geboren.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Alkolenker geriet auf Gegenfahrbahn: Mehrere Anzeigen nach Verkehrsunfall

GMUNDEN. Die Straßen in Gmunden unsicher machte am späten Samstagabend ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden, der auf seiner Fahrt auf der B145 vor dem Franz-Josef-Tunnel verunfallte. ...

„Diese Einteilung in Frauen- und Männerberufe ist eigentlich veraltet“

BEZIRK GMUNDEN. Geht es ums Reparieren eines Autos, denken die meisten an einen Mann, bei der Kinderbetreuung an eine Frau. Doch immer mehr Frauen machen auch in „untypischen“ Bereichen Karriere. Tips ...

Bergsteigerin am Zwillingskogel tödlich verunglückt

SCHARNSTEIN. Zu einem tödlichen Alpinunglück kam es am Freitag im Bereich des Zwillingskogels im Gemeindegebiet von Scharnstein. Eine 38-jährige Wanderin hatte sich beim Abstieg verirrt ...

Neuer Lehrgang für Baumprüfung und Baumpflege konzipiert

TRAUNKIRCHEN/OÖ/NÖ. Gemeinsam mit der Forstlichen Ausbildungsstätte BFW Traunkirchen und der Baumpartner Arboristik GmbH hat „Natur im Garten“ einen neuen Lehrgang zum Thema „Baumprüfung ...

Pensionistin aus Unfallwrack befreit

GSCHWANDT. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen kam es am Freitagabend im Gemeindegebiet von Gschwandt: Ein 23-Jähriger kollidierte mit einer von rechts kommenden 73-Jährigen. Beide Lenker ...

Liebstattsonntag heuer privat feiern

GMUNDEN. Der vierte Fastensonntag - heuer der 14. März - ist in Gmunden traditionell der Liebstattsonntag. Aufgrund der Corona-Einschränkungen entfallen die gewohnten Veranstaltungen. Die ...

31 Fahrzeuge durch Betonschotter beschädigt

PINSDORF. Ein bislang unbekannter Lenker war am 4. März gegen 17.05 Uhr mit seinem roten Lkw auf der B145 in Pinsdorf Richtung Vöcklabruck unterwegs und beschädigte zahlreiche PKW mit ...

Felsbrocken erfolgreich gesprengt

GMUNDEN. DieGefahr für das Bergrettungshaus Gmunden ist gebannt: Der rund sechs Kubikmeter große Felsbrocken, der sich hinter dem Haus in Bewegung gesetzt hatte (Tips berichtete), wurde am heutigen ...