Gewalt an Frauen „passiert“ auch mitten im Salzkammergut

Hits: 369
Sich nicht verstecken, sondern Hilfe suchen: Die Frauenschutzzentren unterstützen Frauen und Mädchen dabei, sich aus gewalttätigen Beziehungen zu befreien. Foto: Yupa Watchanakit/shutterstock.com
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 17.02.2021 07:51 Uhr

BAD ISCHL/SCHARNSTEIN. Unter dem Motto „One Billion Rising“ („Eine Milliarde erhebt sich“) wurde am 14. Februar ein weltweiter Aktionstag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen begangen. Grund genug, sich die Situation im Bezirk Gmunden genauer anzusehen.

Die Zahlen sprechen für sich: 124 Frauen aus dem Bezirk Gmunden hatten im Vorjahr Kontakt zum Gewaltschutzzentrum Oberösterreich. Es gab 72 Polizeieinsätze mit anschließendem Betretungsverbot – in manchen Fällen musste dieses Verbot gleich gegen mehrere Personen ausgesprochen werden.

„Gewalt an Mädchen und Frauen “passiert„ nicht irgendwo, sondern mitten unter uns, hier im Salzkammergut“, betont daher auch Andrea Lantschner, Geschäftsführerin der Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut in Bad Ischl. 300 Frauen suchten im Vorjahr Rat und Hilfe bei ihr und ihren Kolleginnen. Davon waren 90 – also fast ein Drittel – von Gewalt betroffen. Aus den zahlreichen Beratungen resultierten 40 Anfragen für die Frauenübergangswohnung und elf Empfehlungen ins Frauenhaus.

Von Bloßstellungen bis zum körperlichen Angriff

„Fast die Hälfte unserer Beratungen drehte sich um das Thema Gewalt“, bilanziert Lantschner. Diese beginne nicht „erst“ bei körperlicher Gewalt, sondern bei Einschüchterungen, Bloßstellungen, Manipulation und Verboten.

Hilfe beim Ausstieg aus Gewaltbeziehungen

Frauenberatungsstellen bieten Hilfe beim – oft schwierigen – Ausstieg aus einer Gewaltbeziehung. Neben jener in Bad Ischl ist auch das Mädchen- und Frauenzentrum Insel in Scharnstein eine derartige Anlaufstelle. Geschäftsführerin Sabine Weninger-Bodlak ermutigt betroffene Frauen, sich Unterstützung zu suchen: „Unser Anliegen ist es, für die Frauen da zu sein.“ Dies sei gerade jetzt in der Corona-Krise wichtig, so Weninger Bodlak. Denn auch wenn noch keine abschließenden Zahlen vorliegen: Im Vergleich zu 2019, als bei der Insel 150 Einzelberatungen durchgeführt wurden, habe sich der Bedarf im Vorjahr deutlich erhöht.

Kommentar verfassen



Volkshilfe Salzkammergut startet Petition für eigene „Kindergrundsicherung“

BEZIRK GMUNDEN. Bei 350.000 Kindern und Jugendlichen, die aktuell in Armut leben müssen, ist es höchste Zeit zu handeln. Erfolgreicher Testlauf des Modellprojekts mit armutsbetroffenen Kindern.

Frontalzusammenstoß in Roitham fordert zwei Verletzte

ROITHAM. Zwei Verletzte forderte am heutigen 28. Juli ein Frontalzusammenstoß von zwei Autos um etwa 11.20 Uhr auf der B144 zwischen Traunfall und Steyrermühl im Bereich „Sandgasse“.

Ebensee hat in Sachen Schwemmholz wieder einmal den „Schwarzen Peter“

EBENSEE. Bedingt durch die Unwetter am vergangenen Wochenende hat die Traun in den letzten Tagen Unmengen Schwemmholz in den Traunsee befördert. Dieses Holz lagert sich im Bereich der Traunmündung und ...

Hund vergiftet - Zeugen gesucht

VORCHDORF. Ein Unbekannter hat am 25. Juli (Sonntag) Fleischklumpen in einen Garten geworfen und damit einen Hund vergiftet.

Bürgermeister-Kandidaten starten Kampf um die Wählerstimmen

ROITHAM/SCHARNSTEIN/VORCHDORF/ST. WOLFGANG. Wer steht in den nächsten sechs Jahren an der Spitze der Gemeinde? Im Zuge der Landtags- und Gemeinderatswahl am 26. September werden auch die Bürgermeister ...

Sharks spielen in neuer österreichweiter Liga

GMUNDEN. Die Kampfmannschaft 1 der Rauch Technology Sharks spielt in der nächsten Saison 2021/2022 in der neu gegründeten, österreichweiten 3. Liga und wird zur stärksten Kraft im oberösterreichischen ...

„Vorsorgen für Lebensfreude in den besten Jahren“

BAD ISCHL. Der OÖ Seniorenbund legt einen Schwerpunkt auf die Seniorengesundheit. Beim Regionalen Gesundheitstag in Bad Ischl wurden die Angebote und Ziele vorgestellt. Altlandeshauptmann Josef Pühringer ...

Bürgermeister will „Perlen“ von Gschwandt erhalten

GSCHWANDT. Was ist für die Entwicklung der Gemeinde gut? Dieser Frage geht man in Gschwandt zurzeit in einem Ortsentwicklungs-Prozess nach. Wie es dabei vorangeht und was sich sonst noch im Ort tut, hat ...