Baustart für den Kanalbau in Winkl bei Altmünster

Hits: 118
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 07.04.2021 13:41 Uhr

ALTMÜNSTER. Im Altmünsterer Ortsteil Winkl (Neukirchen) wurde nun mit den Fräsarbeiten für den Kanalbau begonnen. Die nächsten Monate wird hier das lang ersehnte Projekt umgesetzt. 

Endlich ist es so weit – der Kanalbau im Ortsteil Neukirchen Winkl hat begonnen. Bereits 2017 wurde mit einer Unterschriftenliste Bürgern, versucht das Projekt in Richtung der Großalm voranzutreiben. Aufgrund von verschiedenen Umständen wurde der Baustart immer wieder verzögert. Dies nahm die ÖVP, unter dem damaligen Vizebürgermeister Franz Spiesberger zum Anlass, vehement den Baubeginn zu fordern und so die Anliegen der Bürger zu unterstützen. „Wir freuen uns, dass endlich die Baumaschinen auffahren und mit dem Bau begonnen wurde“, sagen Vizebürgermeister Martin Pelzer, (VP) sowie die Bauausschussmitglieder Stefan Hamminger und Franz Spiesberger.

FPÖ begrüßt Sinneswandel bei der ÖVP 

In einer Aussendung teilt die FPÖ mit: Die ÖVP Altmünster freut sich berechtigterweise über den langersehnten Beginn des Kanalbaus im Neukirchner Ortsteil Winkl. Dabei „vergessen“ die Parteigranden auf wesentliche Details: Bereits vor zwei Jahrzehnten wurde den Hausbesitzern der Kanalbau in Aussicht gestellt. Bis zum Jahr 2015 hätte es die absolute ÖVP-Mehrheit in der Hand gehabt, den Kanal zu realisieren. Aber wie bei vielen anderen Projekten blieb es bei schönen Versprechungen.

Vor vier Jahren erstellte der Bauausschuss auf Initiative der Abteilung für Wasser und Kanal Richtlinien für den weiteren Ausbau der Wasser- und Kanalleitungen im Gemeindegebiet unter Berücksichtigung der zu erwartenden Hausanschlüsse und der Amortisationszeit. Dabei wurde das „Projekt Winkl“ sehr weit vorne gereiht.

Mit den Planungen wurde begonnen, um Landeszuschüsse angesucht und die Bauarbeiten ausgeschrieben. Trotz massiver Ertragseinbußen durch COVID-19 gelang es, die notwendigen Gemeindemittel bereitzustellen. Am 28. September 2020 wurde dann mehrheitlich von SPÖ, FPÖ und Grünen das Baulos „Winkl“ an die Fa. Held & Franke vergeben. Die ÖVP-Fraktion stimmte in dieser Sitzung gegen den Baubeginn.

„Wir freuen uns, dass die ÖVP in sich gegangen ist und dieses wichtige Projekt jetzt wieder mittragen will, obwohl sie es vor sieben Monaten noch strikt ablehnte“, sagt FPÖ-Fraktionsobmann Klaus Mitterhofer.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Vorchdorfs Bürgermeister tritt im Herbst nicht mehr an

VORCHDORF. Am Montag teilte Gunter Schimpl (ÖVP) mit, dass er bei den Wahlen im Herbst nicht mehr für das Bürgermeisteramt zur Verfügung stehen wird. Damit überraschte er offenbar ...

Medaillenregen für Traunviertler Direktvermarkter

OHLSDORF. „Den vollen Genuss“ hat sich der Salzkammergut Bauernmarkt auf die Fahnen geschrieben. Und dass das nicht nur ein leeres Versprechen ist, beweisen die Direktvermarkter mit den erzielten Spitzenplätzen ...

Erfolgreiche Drive In-Mostkost

VORCHDORF. Sehr gut angekommen ist die erste „Drive In-Mostkost“ von Landjugend und Ortsbauernschaft Vorchdorf: 570 Portionen Brettljause, 700 Bauernkrapfen sowie rund 400 Liter Most und Süßmost ...

Grausame Tierquälerei am Langbathsee

EBENSEE. Großes Entsetzen herrscht bei den Tierschützern, als Spazierhänger am Langbathsee Fotos von Kröten mit abgehackten Beinen ins Netz stellen.

So musikalisch, kulinarisch und kaiserlich wird der Sommer in Bad Ischl

BAD ISCHL. Das Kultur-Sommerprogramm der Kaiserstadt geht in die zweite Runde und lockt wieder mit einem beliebten Programm und besonderen Highlights ins Salzkammergut.

Schüler tischlerten „Raupe Toni“

LAAKIRCHEN. Vom ersten Entwurf aus Leisten bis zum fertigen Projekt stammt wirklich alles aus Schülerhand: Eine Talentegruppe der MS Laakirchen entwickelte mit „Toni die Raupe“ eine Spiel- und Sitzbank, ...

Wo trotz Blackout noch Lichter brennen

VORCHDORF. Mit – samt Feuerwehrjugend – rund 80 Mitgliedern zählt die FF Schart nicht gerade zu den größten im Bezirk. In Sachen Nachhaltigkeit und Krisensicherheit hat die ...

Wald zunehmend in Frauenhänden

TRAUNKIRCHEN/OÖ. 30 Prozent der Wald(mit)besitzenden in Österreich sind Frauen. Um sie sichtbarer zu machen und ihre Vernetzung zu fördern, wurde wie berichtet die Konferenz „Wald in Frauenhänden“ ...