Dienstag 20. Februar 2024
KW 08


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Festwocheneröffnung: Jubiläumsgala anlässlich "150 Jahre Stadttheater Gmunden"

Thomas Leitner, 23.06.2022 12:53

GMUNDEN. Mit einer Jubiläumsgala wurden anlässlich „150 Jahre Stadttheater Gmunden“ die Salzkammergut-Festwochen Gmunden 2022 feierlich eröffnet.

Johanna Mitterbauer, kaufmännische Geschäftsführerin Festwochen, Karin Bergmann, Festwochen Leiterin Literatur und Theater, LH-Stv. Christine Haberlander, Andreas Hecht, Kulturreferent Stadtgemeinde Gmunden (Foto: Rudi Gigler)
photo_library Johanna Mitterbauer, kaufmännische Geschäftsführerin Festwochen, Karin Bergmann, Festwochen Leiterin Literatur und Theater, LH-Stv. Christine Haberlander, Andreas Hecht, Kulturreferent Stadtgemeinde Gmunden (Foto: Rudi Gigler)

Was für ein Fest! Es war ein ganz besonderer Abend, erstmals präsentierte sich das Ensemble der Salzkammergut Festwochen Gmunden und so feierten wir nicht nur das ehrwürdige Haus am Traunsee sondern auch ein Gründungskonzert. Es musizierten Musikerfreunde rund um die aus Ohlsdorf stammenden Geigerinnen Maria Ehmer sowie Anna Knopp und begeisterten das Publikum mit Werken von Richard Strauss (Sextett für Streicher aus der Oper Capriccio, op.85 (1941), Johannes Brahms (Allegro non troppo aus dem Sextett Nr.2, op.36 (1864/65) und Erich Wolfgang Korngold (Finale aus dem Sextett op.10 in D-Dur (1916).

Erich Wolfgang Korngold werden wir heuer anlässlich seines 125. Geburtstags auf vielfältige Weise ehren. Beispielsweise wenn Klaus Maria Brandauer am 13. August in der Lesung mit Musik „Alles nur ein böser Traum?“ Einblick in diese faszinierende Künstlerpersönlichkeit gewährt und anhand bekannter und unbekannter Quellen ein spannendes Porträt zeichnet. „Was für ein unglaublicher Komponist, als Wunderkind gefeiert, mit Auftragswerken der namhaftesten Zeitgenossen gefordert, hat er neben seiner Tätigkeit als klassischer Komponist und seinem Welterfolg „Die Tote Stadt“ die Filmmusik in Hollywood neu erschaffen und geprägt“, ist Christian Hieke, künstlerischer Geschäftsführer der Salzkammergut Festwochen Gmunden, begeistert. Mit der neuen Reihe Komponisten im Fokus möchten die Festwochen Musiker*innen, die einen engen Bezug zur Region haben mit ihren Werken und dem Leben dahinter genauer beleuchten.

Besonders begeisterte gestern der Virtuose des Theaters – Klaus Maria Brandauer, der Goethes Vorspiel auf dem Theater mit Leben erfüllte – ein Stück in dem der Theaterdirektor, der Dichter und die Lustige Person, nämlich der Schauspieler darüber streiten, was das Theater braucht, damit es lebt und Wirkung zeigt. Ein wunderbares Werk, geschaffen, um ein Theater zu feiern. Was Theater bedeuten kann und wie sich  die Salzkammergut Festwochen Gmunden künftig darin verorten, brachte die ehemalige Burgtheaterdirektorin Karin Bergmann, die ab heuer die Festwochenbereiche Literatur und Theater leitet, auf den Punkt, unter dem Titel „Das Theater ist eine jahrtausendealte Perversität in die die Menschheit vernarrt ist“, ein Auszug aus Thomas Bernhards Theatermacher, reflektierte sie nicht nur die Bedeutung des Theaters, sie erzählte auch wie sie als junger Mensch Theater erfahren hat: „(…) wie anregend, inspirierend und erregend es ist, wenn an einem öffentlichen Ort, auf der Bühne, von lebendigen Menschen zentrale Dinge verhandelt werden, die kühnsten Gedanken, die geheimsten Sehnsüchte, die größten innerlichen Nöte offen ausgesprochen werden, begreift man, dass alle Gedanken menschlich sind, egal, ob man sich ihrer schämt oder sie einen verwirren, man erkennt die Kraft, die Theaterkunst in sich birgt. Man lernt, das Aufgenommene zu reflektieren, weiterzudenken, die Schnittmengen zwischen sich selbst und der Welt zu verstehen.“

Schnitzler-Schwerpunkt

Ein Herzensprojekt: das Theater wieder mit Leben zu erfüllen! Dazu gibt es einen eigenen Schnitzler-Schwerpunkt. Vor 125 Jahren fand im Stadttheater Gmunden sogar die österreichische Erstaufführung von Schnitzlers Stück Freiwild statt, in Beisein des Autors. In diesem Jahr präsentieren wir dieses Stück erneut. Die junge Regisseurin Anna Stiepani wird den Text mit einem großen Ensemble, gemischt aus Studierenden der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien sowie bekannten Schauspieler*innen wie Marie-Luise Stockinger oder Markus Hering, als szenische Lesung einrichten.

Mit weiteren ausgewählten Werken Arthur Schnitzlers werden wir das Stadttheater und ganz Gmunden in diesem Sommer wieder mit Theater beleben, wie es Jahrzehnte lang üblich war. Im Zentrum steht die Aufführung seines Skandalstücks Reigen. Am 23. Juli feiern wir Premiere in der Inszenierung des jungen österreichischen Regisseurs Franz Xaver Mayr. Arthur Schnitzler erzählt darin vom Suchen, Verführen, Finden und Verfehlen in den flüchtigen sexuellen Affären, durch die er seine zehn Figuren taumeln lässt. Als zentraler Text der Moderne, überführt Reigen die große Unordnung zwischen Menschen in ein szenisches Rondo, das nichts von seiner Schärfe und seinem Witz eingebüßt hat.

Eines war gestern sehr deutlich zu spüren: Das Theater lebt vom Geist, der es erfüllt. Von den Menschen, die es leben, auf der Bühne und im Publikum. Vom Austausch und der Energie zwischen den Menschen.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden


Andreas Pramesberger: Vielseitiger Bio-Bauer mit Leidenschaft und Talent photo_library

Andreas Pramesberger: Vielseitiger Bio-Bauer mit Leidenschaft und Talent

BAD GOISERN. Andreas Pramesberger vereint viele Ideen und Talente mit harter Arbeit. Auf seinem Biobauernhof im Goiserer Weißenbachtal brennt ...

Tips - total regional Laserer Lisa-Maria
16 Gmundner Sportler bei den Special Olympics Winterspielen photo_library

16 Gmundner Sportler bei den Special Olympics Winterspielen

BEZIRK. Gleich 16 Athleten aus dem Bezirk Gmunden nehmen an den siebten Nationalen Winterspielen im Behindertensport teil. Von 14. bis 19. März ...

Tips - total regional Laserer Lisa-Maria
Wohn-Eigentum im Salzkammergut bleibt weiterhin beliebt und teuer

Wohn-Eigentum im Salzkammergut bleibt weiterhin beliebt und teuer

BEZIRK GMUNDEN. Das Salzkammergut ist – nicht nur wegen seiner landschaftlichen Schönheit – traditionell eine beliebte Wohngegend. Dies ...

Tips - total regional Daniela Toth
Erfolgswochenende für Ebensees Tischtennis-Bundesligisten

Erfolgswochenende für Ebensees Tischtennis-Bundesligisten

EBENSEE. Auch zwei Ausfälle -  Girlinger spielte in Portugal und Promberger erwischte die Grippe -  konnte die SPG muki Ebensee nicht bremsen: ...

Tips - total regional Daniela Toth
Spezialfahrzeug für die FF Eben und Nachdemsee photo_library

Spezialfahrzeug für die FF Eben und Nachdemsee

ALTMÜNSTER. Der Bürgermeister von Altmünster, Martin Pelzer, übergab an Kommandant Günter Raffelsberger die Schlüssel für ein neues Einsatzfahrzeug. ...

Tips - total regional Online Redaktion
Ein musikalisches Märchen aus Salz, Eis und Papier photo_library

Ein musikalisches Märchen aus Salz, Eis und Papier

LAAKIRCHEN. Eishöhlen, Salzbergbau und Origamikunst: Diese drei Dinge verbinden sich im Kulturzentrum Alfa zu einem bildgewaltigen Musiktheaterprojekt. ...

Tips - total regional Daniela Toth
96. Jahreshauptversammlung des Bienenzüchtervereines Ohlsdorf photo_library

96. Jahreshauptversammlung des Bienenzüchtervereines Ohlsdorf

OHLSDORF. Planungen für einen Bienen- und Imkereilehrpfad und eine besondere Ehrung standen im Zentrum der 96. Jahreshauptversammlung des Bienenzüchtervereins ...

Tips - total regional Daniela Toth
96. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schart photo_library

96. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schart

VORCHDORF. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schart blickten bei ihrer 96. Jahreshauptversammlung stolz auf 7.500 geleistete Stunden ...

Tips - total regional Daniela Toth