Bad Ischl erhält zusätzliche Fördermittel für die Revitalisierung der Lehárvilla

Hits: 118
Emma Salveter Tips Redaktion Emma Salveter, 18.07.2022 11:07 Uhr

BAD ISCHL. Nach dem Eintreffen der schriftlichen Förderungszusagen von Land und Bund geht die Revitalisierung der Lehárvilla nun in die bauliche Umsetzung. Für Bürgermeisterin Ines Schiller ist damit sichergestellt, dass dieses Bad Ischler Juwel seine Türen für Einheimische und Gäste rechtzeitig im Kulturhauptstadtjahr 2024 öffnen kann. 

Die Förderungszusagen von Bund und Land in Höhe von einer Million Euro entlasten auch das Gemeindebudget. Denn sie wurden zusätzlich zu den dafür vorgesehenen Bedarfszuweisungsmitteln des Landes in Höhe von 44 Prozent gewährt. Bei Gesamtkosten von knapp über 4 Millionen Euro beträgt die Förderquote somit über 70 Prozent.

Bürgermeisterin Ines Schiller sagt: „Die vorbildliche Vorbereitung dieses für Bad Ischl so wichtigen Projektes sowie meine zahlreichen Gespräche mit Bund und Land haben sich ausgezahlt. Ich danke Staatssekretärin Mag.a. Andrea Mayer und Landeshauptmann Thomas Stelzer, sowie Petra Weiss vom Bundesdenkmalamt für die Unterstützung.“

Bad Ischl erfüllt den Willen von Franz Lehár

Für Bad Ischls Stadtchefin sind diese großzügigen Förderzusagen von Bund und Land auch eine Folge des Titels Kulturhauptstadt Europas 2024. “Dieses Entwicklungsprojekt“, so Schiller, “hat eine starke Dynamik ausgelöst. Es wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv und nachhaltig auf Bad Ischl aus. Plötzlich sind Dinge möglich, die bislang kaum möglich erschienen sind.“ 

Die Lehárvilla befindet sich seit 1949 im Besitz von Bad Ischl. Franz Lehár selbst vermachte sie der Stadt testamentarisch mit der Auflage, sie für kommende Generationen zu erhalten. Diese Verpflichtung kann man jetzt auf bestmögliche Weise erfüllen. Der Nachlass des Komponisten wurde 2018 aufgrund seiner herausragenden Bedeutung in das UNESCO-Dokumenterbe „Gedächtnis der Menschheit“ aufgenommen.

 

Kommentar verfassen



30 Jahre Klang und Farbe an den oberösterreichischen Landesmusikschulen

BAD ISCHL. Das Unterrichtsangebot Klang und Farbe an den Landesmusikschulen gibt es seit 30 Jahren. Das Jubiläum wird am Samstag, 8. Oktober, gefeiert und dabei gibt es für Groß und Klein was zu sehen, ...

Brand eines Abfallcontainers

BAD ISCHL. „Brand Abfallcontainer“, mit dieser Einsatzmeldung wurden die Feuerwache Reiterndorf sowie die Hauptfeuerwache Bad Ischl am Dienstagabend, 27. September, in die Hubkoglstraße alarmiert. ...

Wieder Spitzenplätze für Ohlsdorfs Badminton-Asse

OHLSDORF. In Wolfurt fand das dritte ÖBV-Elite-Turnier 2022, die Turnierserie mit dem höchsten nationalen Ranking, mit achtköpfiger Beteiligung der Sportunion Ohlsdorf statt.

Unfall mit Fahrerflucht – Lenker ausgeforscht

LAAKIRCHEN. Im Gemeindegebiet Laakirchen kam es am 28. September zu einem Unfall, bei dem ein Mann, der mit einem Rollator unterwegs war, schwer verletzt wurde. Der Unfalllenker, ein LKW-Fahrer, der den ...

Kletterhalle investiert in grüne Zukunft

BAD ISCHL. Die Kletterhalle der Naturfreunde wurde mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet und ist damit ein weiterer Betrieb, der umweltfreundlichen Strom erzeugt.

Zwerge und Hexen: Sagen-Schifffahrt am Traunsee

EBENSEE. Bei einer Sagen-Schiffsrundfahrt am Traunsee erlebten Erwachsene und Kinder einen spannenden Nachmittag am Lacus Felix und tauchten in die Sagenwelt um den Traunsee ein.

Konzert: 10 Jahre neue Pirchner Orgel Ebensee

EBENSEE. Heribert Metzger spielt am 9. Oktober zum zehnjährigen Jubiläum der Pirchner Orgel in der Kirche Ebensee. Bei freiem Eintritt umrahmt er die Veranstaltung musikalisch.

Jubiläumsfest: 60 Jahre ASKÖ TSV St. Konrad

ST. KONRAD.Vergangenen Sonntag feierte der ASKÖ TSV St. Konrad sein 60-jähriges Jubiläum. Die zahlreichen Mitglieder feierten das Jubiläumsfest in der Mehrzweckhalle.