Start-up entwickelt digitalen Coach

Hits: 404
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 28.07.2019 14:21 Uhr

GMUNDEN. Der IT-Cluster der Business Upper Austria unterstützt eine Kooperation rund um das junge Gmundner Unternehmen Innoviduum mit einer sechsstelligen Fördersumme bei der Entwicklung eines digitalen Coaches.

Das Projekt wird vom IT-Cluster der Business Upper Austria begleitet und beinhaltet Technologien wie Sprachsteuerung und einen Chatbot. „Anders als bei bestehenden Zugängen wie digitalen Ratgebern, geht es beim Talent Coach nicht darum, dem User die richtigen Antworten zu liefern, sondern die richtigen Fragen zu stellen, erklärt Innoviduum Co-Funder Anna Pollhamer den Ansatz. Durch eine spielerische Interaktion auf der einen und intelligente Algorithmen auf der anderen Seite sollen die User dabei unterstützt werden, ihre individuellen Potenziale zu erkennen.

Das im Co-Werk beheimatete Innoviduum ist im Rahmen der Kooperation für die Bereiche Coaching und Training sowie die digitale Abbildung von Reflexions-, Entscheidungs- und Feedbackprozessen zuständig. Drei Unternehmen aus dem Raum Linz liefern Unterstützung in den Bereichen technologische Ansätze und User Experience.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Betagte Pflegeheimbewohnerin bestohlen

GMUNDEN. Einer 50-jährigen Pflegekraft eines Seniorenheims in Gmunden wird vorgeworfen, einer Heimbewohnerin die Bankomatkarte gestohlen und damit mehr als 8.000 Euro abgehoben zu haben. Es gilt die ...

Zimmerbrand in Altmünster: Vier Feuerwehren im Einsatz

ALTMÜNSTER. Drei Verletzte forderte in der Nacht auf Samstag ein Zimmerbrand in einem Mehrparteienwohnhaus in Altmünster.

77-Jähriger stürzte bei Skitour: Verletzt

GOSAU. Mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde am Freitag ein 77-Jähriger, der sich bei einem Sturz bei einer Skitour eine schwere Verletzung am Sprunggelenk zuzog. 

Andacht mit Segnung des neuen Traunstein Gedenkbuches

GMUNDEN. Im Rahmen der jährlichen Andacht beim Gedenkstein für die Traunsteinopfer wurde das neue Gedenkbuch, in dem die bisher 142 abgestürzten Bergkameraden vermerkt sind, durch Pfarrassistent ...

Hassbrief gegen Gründer von Ischler Bürgerinitiative

BAD ISCHL. Gründer der Bürgerinitiative „Ischl kann mehr“ findet Hassbrief in seinem Briefkasten.

Leserbrief: Umstrittener Hotelneubau in Bad Ischl

BAD ISCHL. Das Projekt rund um das neue Hotel, dass mitten in Bad Ischl errichtet werden soll, findet weiterhin keine Ruhe.

Zukünftig wieder mehr für Bad Ischl erreichen

BAD ISCHL. Verstärkte Zusammenarbeit von ÖVP Salzkammergut und Bad Ischler Volkspartei. 

Die Grünen Bad Ischl wünschen sich mehr Transparenz

BAD ISCHL. Die Bad Ischler Grünen wollen nachvollziehbare Vergabeverfahren mit Einsicht für alle interessierten Menschen.