Ausbau der Öffis soll B145 entlasten

Hits: 455
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 16.01.2020 11:38 Uhr

BEZIRK GMUNDEN. Die ÖVP rund um Landeshauptmann Thomas Stelzer präsentierte ihre Pläne für das Traunviertel. Der Bezirk Gmunden ist laut Bezirksparteiobmann Rudi Raffelsberger vor allem im Bereich Verkehr und Mobilität gefordert.  

Das die Wirtschaft aktuell deutlich langsamer wächst als zuletzt, geht auch an Oberösterreich nicht vorbei. „Deshalb legen wir 2020 ganz bewusst einen besonderen Schwerpunkt auf das Thema Arbeit und Standort“, erklärt Landeshauptmann Thomas Stelzer. „Das Traunviertel hat dabei eine besondere Bedeutung. Neben dem wichtigen Tourismus befinden sich hier zahlreiche Leitbetriebe sowie innovative Klein- und Mittelbetriebe, von denen zahlreiche Impulse ausgehen. Sie garantieren die wirtschaftliche Entwicklung“, so Stelzer.

Weiter investieren

Entscheidend für den Standort sind die Ausbildungschancen, weshalb kräftig in den Schulbau investiert wird. Im laufenden Bau- und Finanzierungsprogramm befinden sich 33 Vorhaben aus dem Traunviertel mit Herstellungskosten von 94,2 Millionen Euro. Außerdem fließen bis 2030 oberösterreichweit 600 Millionen Euro in den regionalen Schienenverkehr, darunter fallen auch Investitionen in die Salzkammergutbahn.

„Extrem gefordert“

„Ich bin davon überzeugt, dass gerade der öffentliche Verkehr einen wesentlichen Beitrag zur Mobilität im Salzkammergut leisten muss“, sagt ÖVP-Bezirksparteiobmann Rudi Raffelsberger. Die B145 ist mit über 10.000 Fahrzeugen pro Tag stark beansprucht, die Öffis könnten Entlastung bringen. „Wir sind im Bereich Verkehr und Mobilität extrem gefordert“, so Raffelsberger.

Kulturhauptstadt als Chance

Dass Bad Ischl den Zuschlag als Kulturhauptstadt 2024 erhalte hat, sei eine große Chance für den gesamten Bezirk Gmunden. „Wir können nachhaltige Impulse zur regionalen Entwicklung setzen. Uns ist aber auch bewusst, dass das noch einen enormen Aufwand und Einsatz erfordert“, sagt Raffelsberger.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Polizei im Salzkammergut zeigt verstärkte Präsenz

GMUNDEN. Nach Verordnung der neuen Corona-Maßnahmen für das Salzkammergut zeigt die Polizei bereits verstärkte Präsenz, um den Tagestourismus zu unterbinden. 

Mit versetztem Arbeiten hält Linsinger die Lieferkette aufrecht

LAAKIRCHEN. Trotz Coronavirus wird bei Linsinger Maschinenbau in Steyrermühl weitergearbeitet. Konkret wird der Betrieb mit einem freiwillig begonnenen „versetzten Arbeiten“ aller Abteilungen ...

Kirchham startet „Masken-Aktion“

KIRCHHAM. Initiiert vom Sozialausschuss der Gemeinde werden unter dem Titel „Kirchhamer Schutzmasken“ derzeit Gesichtsmasken aus Stoff genäht. Wer mitmachen will, erhält kostenlosen Stoff ...

AMS Gmunden im vollen Einsatz

BEZIRK GMUNDEN. Mit 3.872 Arbeitslosen sind im Bezirk mit Ende März doppelt so Menschen ohne Beschäftigung wie zur selben Zeit des Vorjahres. Die Mitarbeiter des AMS Gmunden sind derzeit ...

Stadt Laakirchen setzt die Einhebung diverser Beiträge und Steuern aus

LAAKIRCHEN. Um die Bürger und Betriebe zu unterstützen, setzt Laakirchen Maßnahmen im Bereich der Kinderbetreuungsbeiträge, Kommunalsteuern und Mietzahlungen für Geschäftsräumlichkeiten ...

70 Ehrenamtliche kaufen in Gmunden für die Risikogruppe ein

GMUNDEN. „Solidarität in Gmunden“, so heißt die Gruppe Ehrenamtlicher, die seit Tagen größer wird und Einkäufe für die Risiko-Altersgruppe ab 65 Jahren erledigt. ...

St. Konrad setzt auf selbstgenähten Nasen-Mundschutz

ST. KONRAD. In einer gemeinschaftlichen Aktion für die Bevölkerung von St. Konrad, nähen derzeit das Personal des Gemeindekindergartens die Goldhaubenfrauen sowie sämtliche Mitglieder ...

Kaiserstadt ermöglicht städtische Abgaben und Gebühren auszusetzen

BAD ISCHL. Die Stadtgemeinde Bad Ischl weist aus aktuellem Anlass noch einmal darauf hin, dass es die Möglichkeit gibt, die Zahlung kommunaler Abgaben und Gebühren auszusetzen.