Frauenhaus wird im Salzkammergut errichtet

Hits: 516
Foto: Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut
Foto: Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut
Emma Salveter Emma Salveter, Tips Jugendredaktion, 22.09.2021 13:11 Uhr

BEZIRK GMUNDEN. Ein Frauenhaus mit Wohneinheiten für sechs Frauen und deren Kinder kommt ins Salzkammergut.

Vorstandsfrauen und Beirätinnen präsentieren am Tag der Vereine im Ischler Kurpark ihre Arbeit – rund um den Aufbau des Frauenhauses Salzkammergut. Im Laufe des Tages wurde mit vielen kleinen Helfern symbolisch ein Frauenhaus gebaut. Kleine und große Helfer werden weiterhin gesucht.

Frauenhäuser sind Opferschutzeinrichtungen, die in der Regel autonom von Non - Profit - Organisationen geführt werden. Eine Finanzierung durch die öffentliche Hand wird erst ab Grundkauf und Bautätigkeiten gefördert. Die Personalkosten im Zuge des Aufbaus der Infrastruktur sind darin nicht enthalten.

„Deshalb ist die Finanzierung der Aufbautätigkeiten von Aktivistinnen und Aktivisten aus der Region abhängig. Wichtig sind für uns private Unterstützungen, Sponsoring, Spenden, Schenkungen und Kooperation mit Firmen, um die finanziellen Starthürden zu meistern. Natürlich suchen wir auch Mitglieder – ein Wunsch wäre bis Ende des Jahres 100 Mitglieder im Verein begrüßen zu dürfen. So können wir eine breite Zustimmung der Öffentlichkeit darlegen. Die Gelder zur tatsächlichen Realisierung, sind am Land bereits im Budgetplan gesichert.

Derzeit ist die nächstgelegene Schutzeinrichtung das Frauenhaus Vöcklabruck. Wir brauchen im Salzkammergut eine gut erreichbare Gewaltschutzeinrichtung. Ein Frauenhaus kann den Ausbruch aus einer Gewaltsituation um vieles erleichtern,“ so die Obfrau des Vereins, Schiller Ines.

„Die Bekämpfung von Gewalt an Frauen braucht eine breite gesellschaftlich Basis und Gewaltschutzeinrichtungen, die Hand in Hand arbeiten. Da sind wir als Frauenberatungsstelle das Bindungsglied zwischen unserer Frauenübergangswohnung und dem späteren Frauenhaus Salzkammergut“, so die Geschäftsführerin der Frauenberatungsstelle Andrea Lantschner

Kommentar verfassen



Feierliche Einweihung des neuen Marienplatzes in Pfandl

BAD ISCHL. Im Ischler Ortsteil Pfandl wurde ein neuer Ort für Begegnungen eröffnet.

Lions Notfallbox wird bestens angenommen

BAD ISCHL. Die kleine Plastikdose für den Notfall hat bereits großen Bekanntheitsgrad erreicht und die Nachfrage übertrifft alle Erwartungen.

Volkshilfe und Kinderfreunde prangern an: Jedes fünfte Kind im Land ist arm

BEZIRK GMUNDEN. Rund 156.000 Menschen sind in Oberösterreich armutsgefährdet, 33.000 von ihnen sind Kinder und Jugendliche. Auf diese traurige und zugleich beschämende Tatsache haben die Volkshilfe ...

ÖVP und FPÖ Gmunden einigen sich in Sachfragen auf eine Kooperation

GMUNDEN. Die Gmundner Stadtparteien von ÖVP und FPÖ haben sich auf ein gemeinsames Arbeitsübereinkommen geeinigt. Das gaben die beiden Parteien in einer Aussendung bekannt. Man wolle bei thematischen ...

Jürgen Berchtaler ist Bürgermeister von Pinsdorf

PINSDORF. Jürgen Berchtaler (SPÖ) wurde bei der gestrigen Wahl (18. Oktober) mit 71,35 Prozent der abgegebenen Stimmen zum Bügermeister von Pinsdorf gewählt.

Ischler SP-Stadtparteiobmann legt Funktion zurück

BAD ISCHL. Nach dem großen Minus, dass die SPÖ bei den Wahlen in der Kaiserstadt eingefahren hat, legt nun der langjährige Obmann und Wirtschaftssprecher der SPÖ Bad Ischl, Markus Eisl seine Funktion ...

Eine echte Chance auf dem Bauhof

PINSDORF. Die Gemeinde Pinsdorf bietet Mario Dederich, einem Beschäftigten der Lebenshilfe-Werkstätte Gmunden, die Chance auf den ersten Arbeitsmarkt zu wechseln. 

Abgestürzte Paragleiterin musste per Tau vom Krippenstein gerettet werden

OBERTRAUN. Ein 27-Jährige aus Graz stürzte Sonntagnachmittag am Krippenstein mit ihrem Paragleitschirm ab und wurde schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber „Martin 3“ rettete sie per ...