Bürgerbeirat Zementwerk informiert über temporäres Freilager

Hits: 341
Daniela Toth Tips Redaktion Daniela Toth, 17.01.2022 10:36 Uhr

PINSDORF. Die ÖBB führen auf der Salzkammergutstrecke von 25. 4. bis 28. 5. 2022 unaufschiebbare und zeitlich nicht veränderbare Bauarbeiten durch. Damit ist eine Sperre der Bahnstrecke im Abschnitt von Attnang-Puchheim bis Ebensee verbunden. Aus diesem Grund ist in dieser Zeit per Bahn kein Rohstofftransport zum Zementwerk Gmunden möglich.

Um eine Verlagerung des Transportes der benötigten Rohstoffe von ca. 80.000 Tonnen von der Schiene auf die Straße zu vermeiden, werden ab dem 17. 1. 2022 an vier Stellen auf dem Areal des Unternehmens temporäre Freilager errichtet. Die Freilagerstätten für Kalkstein und Schlacke befinden sich bei der Nordeinfahrt des Werksgeländes und im Bereich des Schrägaufzuges.

Die betroffenen Gemeinden wurden von der BH Gmunden über diesen Sachverhalt kurz vor Weihnachten 2021 informiert. Am 11. 1. 2022 fand dazu die gewerberechtliche Verhandlung vor Ort statt. In einem konstruktiven Gespräch mit den anwesenden Gemeinde- und Bürgerbeiratsvertretern konnten die ursprünglich beantragten Bewirtschaftungszeiten der Freilager wesentlich zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger verkürzt werden.

Die BH Gmunden reduzierte die beantragten Bewirtschaftungszeiten für die Wochentage Mo-Fr von ursprünglich 6:00 bis 22 Uhr auf 6 bis 19 Uhr und an den Samstagen von ursprünglich 6 bis 20 Uhr auf 06 bis 12 Uhr. An Sonn- und Feiertagen wird eine Bewirtschaftung gänzlich untersagt.

Da das Einbringen von Rohstoffen in den Produktionsprozess aus zwei Freilagerstätten nur per Bahn möglich ist, erfolgt ein Umladen der Rohstoffe in bereitgestellte Eisenbahnwaggons per Radlader. Seitens der Behörde wurde dafür ein Dauerschallpegel von maximal 65 db(A) während der Beladung festgelegt sowie die permanente Befeuchtung der Freilagerstätten und der unbefestigten Fahrwege.

Für die Räumung der temporären Freilagerstätten wurde der beantragte Termin um ein Monat seitens der Behörde auf 30.06.2022 vorverlegt.

„Ich denke, in Summe stellen alle Maßnahmen eine konstruktive Lösung für die betroffenen Bürger und das Unternehmen dar. Alleine, dass die Anlieferung auf der Schiene verbleibt, erspart den ohnedies lärmgeplagten Anrainern entlang der B 145 zusätzliche 130 LKW-Fahrten pro Tag“, so Gerhard Plasser, Sprecher des Bürgerbeirats Zementwerk.

Kommentar verfassen



Die Marktgemeinde Scharnstein überreicht ein Einstandsgeschenk für die Einweihung der Wagnerkapelle

SCHARNSTEIN. Am 22. Mai findet die Einweihung der renovierten Wagnerkapelle statt. Im Vorfeld wurde dem Verein Bergwiesn von Bürgermeister Rudolf Raffelsberger und Vizebürgermeister Michael Hamminger ...

Jährliche Unterstützung der Lebenshilfe von der Villa Seilern

BAD ISCHL. Die alljährliche Silvestertombola der Villa Seilern brachte 1.000 Euro für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Direktorin Angelika Loidl überreichte den Spendenscheck nun persönlich ...

Absturz am Zwillingskogel

SCHARNSTEIN. Bei einer Tour auf den Zwillingskogel stürzte am 19. Mai eine 40-Jährige aus dem Bezirk Gmunden in steilem Gelände und drohte weiter abzustürzen. Die leicht Verletzte konnte erfolgreich ...

Unterstützung für pro mente Gartenprojekt

BAD ISCHL. Grüne Bad Ischl unterstützen pro mente Minimarkt bei Garten Projekt.

Verkehrsunfall in Laakirchen fordert zwei Verletzte

LAAKIRCHEN. Zwei Verletzte forderte in den Nachmittagsstunden des 18. Mai ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der B 144. Zwei Fahrzeuge kollidierten aus bisher unbekannter Ursache. 

Der Gmundner Kunstspazierer geht in die zweite Runde

GMUNDEN. Was letztes Jahr als Experiment inmitten der Corona-Krise entstand, findet am Wochenende von 28. bis 29. Mai eine Fortsetzung – der Gmundner Kunstspazierer. Im letzten August wollten die Künstlerinnen ...

Gmundner Lebensgeschichten im TV

GMUNDEN. Zwei Gmundner - Heimatforscher Hans Wagneder und Keramiker-Legende Alfred Zinhobl - gewähren in einer „Hoagascht“-Folge auf Servus TV Einblicke in ihre Lebensgeschichten und erinnern an die ...

Dachstein West startet Aufforstungsprojekt

SALZKAMMERGUT. Gemeinsam mit 35 Volksschulkindern aus Rußbach und Annaberg-Lungötz und den Österreichischen Bundesforsten (ÖBF) setzte Dachstein West ein Umweltsignal für die gesamte Region. In einer ...