Rußbacher Nahversorger feiert seinen 100-jährigen Einsatz für die Region

Hits: 188
Thomas Leitner Tips Redaktion Thomas Leitner, 18.04.2022 09:00 Uhr

ST. WOLFGANG. Schon seit vielen Jahren sichern Johann und Maria Kienberger mit ihrem ADEG Markt die lokale Nahversorgung in Rußbach bei St. Wolfgang. Der Markt ist bereits seit einem Jahrhundert und aktuell in dritter Generation im Besitz der Familie von Maria Kienberger. Die ADEG Philosophie „Land aufs Herz“ verkörpert der Traditionsbetrieb mit Leidenschaft für Land, Leute und Lokalität.

Wer bei ADEG Kienberger in Rußbach in St. Wolfgang einkauft, der merkt schnell: Eine starke Verbundenheit mit der eigenen Region und ein wertschätzendes Miteinander sind hier keine Floskeln, sondern gelebte Realität: „Auf die herzliche, offene und freundschaftliche Stimmung in unserem Markt bin ich besonders stolz. Bei uns trifft sich der gesamte Ort und jeder kennt jeden. Das erleichtert die Arbeit wesentlich und motiviert einen jeden Tag aufs Neue“, erzählt ADEG Kaufmann Johann Kienberger strahlend. Die Familie seiner Ehefrau Maria blickt auf eine lange Geschichte mit ADEG zurück und betreibt den Markt in Rußbach schon seit über 100 Jahren in dritter Generation. „In unserer Familie ist es seit jeher wichtig, die Leute nicht einfach nur als Kunden zu sehen, sondern als Menschen mit Bedürfnissen. Je besser man sie kennt, umso mehr kann man sich auch um sie kümmern. Viele große Supermärkte haben das leider vergessen, aber wir bleiben dabei: Als Nachbar ist man am Ende des Tages der beste Nahversorger“, weiß Maria Kienberger. Der zweite ADEG Markt des Ehepaares wurde 2012 in Strobl (Salzburg) eröffnet. Da alle guten Dinge bekanntlich drei sind, öffnete im Juni 2020 noch ein dritter Standort in St. Wolfgang seine Türen. In Rußbach setzt sich Familie Kienberger auch abseits ihres Marktes tatkräftig für das Gemeindeleben ein und greift den örtlichen Vereinen verlässlich unter die Arme.

Unterstützung für lokale Lieferant

Neben dem menschlichen Miteinander liegt Johann und Maria Kienberger außerdem die Unterstützung von lokalen Lieferanten sehr am Herzen. Aktuell beziehen die beiden bereits zahlreiche Produkte von Betrieben aus der unmittelbaren Umgebung: von Honig und Marmelade angefangen über Holzofenbrot und Schafmilchprodukte bis hin zu frischem Fisch und Fleisch. „Sich für seine eigene Gemeinde einzusetzen bedeutet auch, für örtliche Lieferanten ein verlässlicher Partner zu sein. Je mehr lokale Produkte wir in unser Sortiment aufnehmen, desto mehr Qualität können wir unseren Kunden bieten. Zudem sorgen wir dafür, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt. Ein perfektes System“, so Johann Kienberger.

Diese Einstellung unterstützt auch ADEG Vorstand Jürgen Öllinger: „Lokalität, Bodenständigkeit und soziales Engagement sind nicht nur die Werte, welche ADEG auszeichnen, sondern auch das Schaffen von Familie Kienberger. Mit ihren insgesamt drei Standorten leisten sie einen unverzichtbaren Beitrag für ihre Gemeinden. Ich freue mich sehr, dass sie ein Teil der ADEG Familie sind und wünsche ihnen und ihrem gesamten Team nur das Beste für die Zukunft.“

Regionaler Frühstückstrend

Das Bewusstsein der Kunden für die Nahversorgung durch heimische Lieferanten und ihre Erzeugnisse hat sich durch die Corona-Pandemie merklich verstärkt. Die Tendenz, vermehrt Bio und Regionales einzukaufen, setzt sich auch bei den Frühstücksprodukten durch. Ob Kaffee, Tee, Fruchtsäfte, Marmeladen, Schinken- oder Speckprodukte – das Angebot an lokalen Köstlichkeiten für den Frühstückstisch im ADEG Markt ist vielfältig. Wir dürfen eine kleine Auswahl übermitteln und wünschen einen guten Start in den Tag.

Weiterentwicklung des Leitgedankens

Mit „Land aufs Herz“ startete ADEG kürzlich eine neue Kampagne und entwickelte damit den bisherigen Leitgedanken „Willkommen daheim“ weiter. „Land aufs Herz“ untermauert ab sofort die Marke ADEG und steht für die regionale Verwurzelung der ADEG Kaufleute und ihre Leidenschaft für Land und Leute.

 

Kommentar verfassen



Das war der Traunsee Bergmarathon 2022

GMUNDEN. Der erste Samstag im Juli steht traditionell im Zeichen des Traunsee Bergmarathons - und dieser ging nun in seiner 33. Auflage über die Bühne.

Alpinpolizei rettete Tschechen aus Bergnot

HALLSTATT. Die Alpinpolizei hat am Freitag zwei Tschechen aus Bergnot gerettet. 

Salzkammergut Volksmusikabend im Schloss Ort

GMUNDEN. Ein großes volkskulturelles Sänger- und Musikantentreffen findet am Freitag, 15. Juli, ab 20 Uhr im Innenhof im Seeschloss Ort in Gmunden unter dem Motto „Salzkammergut Volksmusikabend“ ...

Bezirksmusikfest heuer in Ebensee

EBENSEE. Die Feuerwehrmusikkapelle Langwies feiert heuer ihren 100. Geburtstag. Das nehmen die Musiker zum Anlass, das diesjährige Bezirksmusikfest auszutragen. 

Der Sommer am Wolfgangsee

ST. WOLFGANG. Die Wolfgangsee-Touristiker präsentierten ein buntest Sommerprogramm für 2022.

AK-Kinderbetreuungsatlas: Keine Rede von verstärktem Ausbau – im Bezirk Gmunden sogar zwei „1A-Gemeinden“ weniger

BEZIRK GMUNDEN. Der mittlerweile 22. Kinderbetreuungsatlas der AK Oberösterreich zeigt, dass das institutionelle Kinderbetreuungsangebot für berufstätige Eltern in Oberösterreich nach ...

Reden wir über Europa: Europaabgeordneter Hannes Heide zu Gast im Bundesgymnasium Bad Ischl

BAD ISCHL. Mit den Schülern der 6A und der 6B des Bundesgymnasiums Bad Ischl diskutierte Europaabgeordneter Hannes Heide über die Europäische Union, aktuelle europapolitische Themen ...

HLW Wolfgangsee bringt Schule und Bankwesen zusammen

ST. WOLFGANG. Zahlreiche Fragen wurden der 4B-Klasse der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Wolfgangsee im Rahmen einer Schulexkursion zur Sparkasse Salzkammergut in Bad Ischl beantwortet. ...