Miba übernimmt Mehrheit am Batterie-Spezialisten Voltlabor

Hits: 637
Daniela Toth Tips Redaktion Daniela Toth, 20.05.2022 14:00 Uhr

LAAKIRCHEN/BAD LEONFELDEN. Seit 2019 ist die Miba am Mühlviertler Batterie-Spezialisten Voltlabor beteiligt. Nun übernimmt die Technologiegruppe die Mehrheit an dem Unternehmen. Das Wachstum soll unter neuem Namen „Miba Battery Systems“ weiter beschleunigt werden.

Das in Bad Leonfelden beheimatete Unternehmen Voltlabor entwickelt und produziert Batterie-Systeme für eine breite Palette an Endanwendungen von e-Autos und Elektro-Motorrädern über Busse, Boote, autonome Stapler und elektrische Pistenfahrzeuge bis hin zu bemannten Drohnen. Zudem baut es den Miba FLEXcooler, ein mehrfach ausgezeichnetes und neuartiges System zum Temperaturmanagement, in seine Batteriesysteme ein.

Unter Führung der Miba entsteht in Bad Leonfelden das technologisch führende Batterie-Produktionswerk Österreichs

Das Unternehmen ist seit dem Einstieg der Miba vor drei Jahren stark gewachsen. Dieses enorme Wachstum soll unter dem neuen Unternehmensnamen „Miba Battery Systems“ weiter beschleunigt werden. In Bad Leonfelden entsteht derzeit auf 3.900 Quadratmetern Nutzfläche das technologisch führende Batterie-Produktionswerk Österreichs, die „VOLTfactory #1“.

Aufgrund der enormen Marktnachfrage ist zudem eine weltweite Expansion und der Aufbau von weiteren VOLTfactory-Standorten geplant. Die „Miba Battery Systems“ kann dabei das globale Vertriebs- und Produktionsnetzwerk und das Know-how der gesamten Miba Gruppe nutzen.

Optimale Ergänzung des Miba Produktportfolios - wichtiger Meilenstein für Umsetzung der Miba Wachstumsstrategie 2027

„Die Übernahme der Mehrheit an Voltlabor ist ein wichtiger Meilenstein bei der Umsetzung unserer Unternehmensstrategie ‚Miba 100‘“, meint Miba Vorstandsvorsitzender F. Peter Mitterbauer. „Angetrieben von unserer Unternehmensmission ‚Technologies for a cleaner planet‘ wollen wir bis 2027 mit Technologien für Endanwendungen zur effizienten Gewinnung, Übertragung, Speicherung und Nutzung von Energie auf einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro wachsen. Batterien als Speichermedien für Energie sind dabei ein wichtiger Pfeiler und eine optimale Ergänzung des Miba Produktportfolios.“

„Mit der Miba haben wir vor drei Jahren den richtigen Partner für das Wachstum von Voltlabor gewählt. Ihr weltweiter Marktzugang, ihr Innovationsgeist und ihr industrielles Know-how haben den gemeinsamen Erfolgsweg erst ermöglicht“, meint Johannes Kaar. Er hat zusammen mit Edmund Jenner-Braunschmied und Martin Reingruber das Unternehmen gegründet und die Miba im Sommer 2019 als Gesellschafter an Bord geholt.

Kommentar verfassen



Sommerferien: Spaß und Abenteuer beim Ferienhit

BAD ISCHL. Über die Sommerferien gibt es für Kinder wieder die Möglichkeit am vielfältigen Programm des Ischler Ferienhits teilzunehmen. 

Wuppermann feiert 150-jähriges Jubiläum

ALTMÜNSTER/LEVERKUSEN. Die Wuppermann-Gruppe feiert ihr 150-jähriges Bestehen. Alles begann am 30.06.1872 in Düsseldorf. Dort gründete Heinrich Theodor Wuppermann mit einem einzelnen ...

Bikemesse und „Die Niachtn“ live in Bad Goisern

BAD GOISERN. Die Salzkammergut Trophy ist als härtester Bikemarathon Europas bekannt. Doch auch alle Partytiger kommen am Trophy-Wochenende auf ihre Rechnung.

Lehár Festival Bad Ischl und Konditorei Zauner laden zum Kaffee

BAD ISCHL. Die langjährige Kooperation des Lehár Festivals Bad Ischl mit der Konditorei Zauner wurde weiter vertieft und eine exklusive Kaffee-Festival-Mischung vorgestellt.

Gedenkgottesdienst

BAD GOISERN. Angehörige und Freunde feierten gemeinsam beim Bärenwandl (Nähe Paul-Preuß-Hütte, Kalmberg) einen Gedenkgottesdienst für Herbert Loidl, der vor 40 Jahren ...

Routinier Dobringer startet nach Trainings-Crash in die neue Wasserski-Saison

GMUNDEN. Mit einem halben Rückwärtssalto startete Wasserski-Routinier Daniel Dobringer in die neue Saison.

Ferienspaß im Museum

ALTMÜNSTER. Am Samstag 16. Juli 2022 findet ein Familientag unter dem Motto „Jugend musiziert“ mit interaktiver Erkundung des Viechtauer Heimathauses statt. 

Überknöchelt: Rettungshubschrauber flog bayrischen Wanderer vom Schafberg

ST. WOLFGANG. Der Rettungshubschrauber hat am Sonntagnachmittag einen bayrischen Wanderer (58) vom Schafberg geflogen.