Feuerwehr Grieskirchen: Mit neuem Fahrzeug für alle Notfälle gerüstet

Hits: 1259
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 19.08.2019 13:52 Uhr

GRIESKIRCHEN. 132 Mal war die Freiwillige Feuerwehr Grieskirchen 2018 im Einsatz. Durchschnittlich alle drei Tage werfen sich die Kameraden also in die Einsatzbekleidung um in der Not zu helfen, Menschen zu retten oder auch der Allgemeinheit zu dienen. Mit dem neuen KRFA-L (Kleinrüstfahrzeug mit Allrad-Logistik) sind die Florianis noch leistungsfähiger und für Notfälle gerüstet. Das Fahrzeug wird am 13. September im Rahmen eines Festes gesegnet.

Katastropheneinsätze, Verkehrsunfälle und kleine sowie mittlere technische Einsätze fordern in der heutigen Zeit die Feuerwehren. Mit dem neuen Kleinrüstfahrzeug-Logistik will die Grieskirchner Wehr noch besser auf Einsatztätigkeiten, die stark zunehmen, reagieren. Nachdem das Vorgängerfahrzeug, ein Dodge von 1957 bis 2018 im Einsatz war und es mit seinen stolzen 61 Einsatzjahren zu den am längsten angemeldeten FF-Autos im Bezirk gehörte, wurde dieses verdienterweise in „Pension“ geschickt. Es findet nun Platz in einem privaten Oldtimermuseum.

Von Ölaustritt bis Hochwasser

Unter anderem mit großer finanzieller Hilfe der Grieskirchner Wirtschaft wurde ein neues Fahrzeug angeschafft. Und dieses spielt alle Stückchen. Im Fahrzeuginneren finden bis zu vier Rollcontainer Platz, selbst gebaut von den FF-Mitgliedern, die jeweils einen Themenblock abdecken. So gibt es einen Container für die Stromversorgung während der Einsätze, einen für Öl-Einsätze, einen für technische und einen für Hochwasserausrückungen. Für Brandeinsätze wird das Fahrzeug allerdings nicht verwendet. „Mit dem neuen Auto haben wir einen enormen Zeitgewinn bei den Einsätzen“, erzählt Kommandant Erwin Hangl. Zudem sei besonders: Mit der neuen Schlammpumpe können Schlamm und Körner in Tennisballgröße entfernt werden.

Besondere Sicherheit für Einsatzkräfte

Für die eigene Sicherheit der Einsatzkräfte wurde eine aufstellbare Verkehrsleiteinrichtung installiert, die beispielsweise bei Unfällen ein auffallendes Lichtsignal abgibt, um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen. Mit einer Rettungsplattform ist es den Florianis möglich, bei Unfällen mit Lastkraftwagen oder bei Einsätzen auf Gleisen und Zügen, auch auf höherer Ebene im Einsatz zu sein. Sieben Feuerwehrkameraden finden in dem Auto Platz.

Segnung am 13. September

Beim großen Segnungsfest mit anschließendem Trachten-Dämmerschoppen wird das Fahrzeug offiziell übergeben. Die Grieskirchner Florianis laden dabei zu einem gemütlichen Abend am Kirchenplatz ein.

Segnungsfest des neuen Einsatzfahrzeuges am Roßmarkt mit anschließendem Trachten-Dämmerschoppen am Kirchenplatz,

Freitag, 13. September, ab 18 Uhr

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Politische Urgesteine treten ab: Waizenkirchner Grüne stellen sich neu auf

WAIZENKIRCHEN. Was mit einer internen Diskussionen, getrieben von Grundsatzeinstellungen zur Parteistruktur der Grünen in Waizenkirchen begann, endet mit dem Rückzug von Fraktionsobmann und Gemeindevorstand ...

Brauerei Grieskirchen steht vor der Insolvenz

GRIESKIRCHEN. In der Brauerei Grieskirchen braut sich etwas zusammen. Zum Leidwesen von Biertrinkern und vor allem der Mitarbeiter des Traditionsbetriebes handelt es sich dieses Mal nicht um eine neue ...

Ein Jahr vor der Bürgermeister-Wahl: Wer bleibt und wer geht

BEZIRK GRIESKIRCHEN. Ein Jahr vor den Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen in Oberösterreich wollte Tips von den Ortschefs im Bezirk Grieskirchen wissen, ob sie sich noch mal der Wahl stellen, ...

Spatenstich für Haager Lies Geh- und Radweg

HAAG. Die Bahnstrecke der Haager Lies zwischen Lambach (Bezirk Wels Land) und Haag am Hausruck wird zu einem Geh- und Radweg umgebaut. 

Startschuss für regionale Köstlichkeiten aus 4722

PEUERBACH. Nach eineinhalb Jahren Vorarbeit freuen sich die Mitglieder der Aktionsgruppe 4722Boden-ständig zum Eröffnungsfest des Vereinslokals und zur Präsentation des lokalen Körberls ...

Einblick in die Epochen europäischer Kunst

WALLERN. Von der Romantik bis zur Gotik startet der erste Teil der Vortragsreihe von Elfriede Romankiewicz in Wallern.

Wilderer in Geboltskirchen unterwegs

GEBOLTSKIRCHEN. Zwischen 10. und 12. September dürfte ein unbekannter Täter ein Reh im Ortsteil Oberentern erlegt haben. Das Tier wurde an der Abschussstelle zurückgelassen und am 12. September ...

Vorbereitungen für den Landl-Cup beginnen

TAUFKIRCHEN.  Kurz vor Ende der Saison mussten sämtliche Veranstaltungen des Landl-Cups aufgrund der Corona-Bestimmungen abgesagt werden. Langsam beginnen die Vorbereitungen für die nächste ...