Waizenkirchner Bio-Bauer will mit Online-Video wachrütteln

Hits: 550
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 07.07.2020 08:17 Uhr

WAIZENKIRCHEN. Der Waizenkirchner Bio-Bauer Georg Doppler ging mit einem Video auf der Online-Plattform TikTok viral und wurde kurzerhand weit über die Bundesgrenzen hinaus bekannt. Der Anlass: ein neuer Online-Trend, bei dem sich Menschen dabei filmen, wie sie mutwillig Weide-Kühe erschrecken.

Es ist ein lebensgefährlicher Trend, der aktuell im Netz kursiert. Menschen filmen sich dabei, wie sie mutwillig Kühe auf der Weide erschrecken. Sie gefährden damit nicht nur das Vieh und seinen Nachwuchs sondern auch sich selbst. „Ihr gefährdet nicht nur eure Gesundheit sondern auch die anderer und die der Kälber und Kühe [...] Schaltets wieder mal euer Hirn ein“, findet Doppler klare Worte für einen fragwürdigen Trend.

Ärger Luft gemacht

Der Waizenkirchner Bio-Bauer machte mit einem Online-Video seinem Ärger über das Verhalten dieser Menschen Luft und wurde auf einen Schlag weit über die Bundesgrenzen bekannt. Österreichische und deutsche Fernsehteams sowie zahlreiche Printmedien berichteten über den „Wut-Bauer“. „Es hat mir einfach gereicht. Aber trotzdem war es nicht meine Intention, dass ich ins Telefon fluche. Alle Medien sind gekommen um den “Wut-Bauer„ zu interviewen, haben dann aber gesehen, dass ich mehr zu sagen habe als zu schimpfen“. Sein Statement sei nötig gewesen, meint Doppler, und die Leute hätten zugehört.

„Menschen wünschen sich eine gesunde Landwirtschaft“

„Man sieht, die Menschen wünschen sich eine gesunde Landwirtschaft und sind froh, dass es uns gibt“, meint der Waizenkirchner. Eine Motivation hinter dem Video war für ihn auch, dass er das Gefühl habe, dass niemand mehr für die Landwirtschaft die Stimme erhebe. „Wir stehen mit dem Rücken zur Wand, in vielen Bereichen ist es bereits jetzt existenzbedrohlich“, meint Doppler.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Geboltskirchen macht sich stark gegen 5G

GEBOLTSKIRCHEN. In der Diskussion rund um die Technologie 5G hat sich auch die Gemeinde Geboltskirchen positioniert. Aufgrund einer Bürgerinitiative spricht sich der Gemeinderat gegen die Aufstellung ...

Johannesstraße gesperrt: Baustelle in Grieskirchen

GRIESKIRCHEN. Die Johannesstraße Süd, die von der Bundesstraße 137 abzweigt, wird von 3. August bis vorraussichtlich 11. September gesperrt. Die paralell zur Schulstraße verlaufende ...

Verkehrsunfall in Peuerbach

PEUERBACH. Ein 22-jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen lenkte am 27. Juli gegen 21:45 Uhr den PKW seiner Mutter auf der Hauser Straße Richtung Peuerbach. In der Ortschaft Teucht kam er von der ...

Maskenpflicht in Geschäften: „Wirtschaftlich eine Katastrophe“

GRIESKIRCHEN. Mund und Nase bedecken lautet seit 9. Juli wieder die Devise in Oberösterreich. An allen öffentlichen Ort gilt es zur Eindämmung des Corona-Virus wieder Maske zu tragen. Tips ...

Martin Gollner: „Der Wahlkampf in Peuerbach ist gestartet“

PEUERBACH. Zuerst Bürgermeister von Peuerbach und dann der Einzug in den Landtag - so ähnlich könnte man die Karrierepläne von Gemeindearzt Martin Gollner beschreiben.

Schwein gehabt: Zwei Brüder wollen Fleischkonsum revolutionieren

ESCHENAU/GUNSKIRCHEN. Auf eine besonders „schweinische“ Idee kamen die Brüder Markus und Hannes Kriegner aus Eschenau und Gunskirchen. Sie wollen mit ihrem Projekt den Fleischkonsum aus der Region ...

Neue Erkenntnisse aus Pram

PRAM. Der Pramer Gemeinderat trat erneut zusammen, um die Auflösung des Dienstvertrags des Amtsleiters zu diskutieren. Günther Stigelbrunner (ÖVP) übernahm das Amt des Vizebürgermeisters. ...

Erstmals seit mehr als 20 Jahren kommt bei Grieskirchner wieder ein Bier aus der Dose

GRIESKIRCHEN. Es ist schon mehr als 20 Jahre her, dass ein kühles Blondes der Grieskirchner Brauerei aus der Dose kam. Heuer wollte Braumeister Felix Schiffner wieder einen Versuch wagen und hat die ...