Waizenkirchner Bio-Bauer will mit Online-Video wachrütteln

Hits: 576
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 07.07.2020 08:17 Uhr

WAIZENKIRCHEN. Der Waizenkirchner Bio-Bauer Georg Doppler ging mit einem Video auf der Online-Plattform TikTok viral und wurde kurzerhand weit über die Bundesgrenzen hinaus bekannt. Der Anlass: ein neuer Online-Trend, bei dem sich Menschen dabei filmen, wie sie mutwillig Weide-Kühe erschrecken.

Es ist ein lebensgefährlicher Trend, der aktuell im Netz kursiert. Menschen filmen sich dabei, wie sie mutwillig Kühe auf der Weide erschrecken. Sie gefährden damit nicht nur das Vieh und seinen Nachwuchs sondern auch sich selbst. „Ihr gefährdet nicht nur eure Gesundheit sondern auch die anderer und die der Kälber und Kühe [...] Schaltets wieder mal euer Hirn ein“, findet Doppler klare Worte für einen fragwürdigen Trend.

Ärger Luft gemacht

Der Waizenkirchner Bio-Bauer machte mit einem Online-Video seinem Ärger über das Verhalten dieser Menschen Luft und wurde auf einen Schlag weit über die Bundesgrenzen bekannt. Österreichische und deutsche Fernsehteams sowie zahlreiche Printmedien berichteten über den „Wut-Bauer“. „Es hat mir einfach gereicht. Aber trotzdem war es nicht meine Intention, dass ich ins Telefon fluche. Alle Medien sind gekommen um den “Wut-Bauer„ zu interviewen, haben dann aber gesehen, dass ich mehr zu sagen habe als zu schimpfen“. Sein Statement sei nötig gewesen, meint Doppler, und die Leute hätten zugehört.

„Menschen wünschen sich eine gesunde Landwirtschaft“

„Man sieht, die Menschen wünschen sich eine gesunde Landwirtschaft und sind froh, dass es uns gibt“, meint der Waizenkirchner. Eine Motivation hinter dem Video war für ihn auch, dass er das Gefühl habe, dass niemand mehr für die Landwirtschaft die Stimme erhebe. „Wir stehen mit dem Rücken zur Wand, in vielen Bereichen ist es bereits jetzt existenzbedrohlich“, meint Doppler.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Silvesterlauf in Peuerbach wegen Corona abgesagt

PEUERBACH. Nun ist es fix: Die Jubiläumsveranstaltung des Silvesterlaufes in Peuerbach wird heuer nicht stattfinden. Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Maßnahmen machen eine Verschiebung ...

Verwirrung um gelbe Corona-Ampel im Hausruckviertel

GRIESKIRCHEN/EFERDING. Mit Unverständnis blicken viele Grieskirchner und Eferdinger ins Innviertel. Dieses leuchtet laut der neuesten Corona-Ampel-Schaltung in freudigem Grün, während man ...

Zwei positive Corona-Fälle im Bus in Gaspoltshofen

GASPOLTSHOFEN. Zwei Fahrgäste in Busseen zwischen Greiskirchen und Gaspoltshofen wurden positiv auf das Corona-Virus getestet. 

Finanzbetrug mit Opfer aus dem Bezirk Grieskirchen

GRIESKIRCHEN. Ein Mann aus dem Bezirk Grieskirchen wurde Opfer eines Telefonbetrügers. Bei einem Anruf am 28. April 2020 wurde dem 50-jährigen ein Investment angeboten. Er beteiligte sich mit ...

Corona-Virus: 13 positive Fälle bei der Eisenbahner Musikkapelle

GRIESKIRCHEN. Die Gerüchte rund um die Corona-Fälle bei der Eisenbahner-Musikkapelle Grieskirchen haben sich bestätigt. Auf Tips-Nachfrage spricht Obmann Philipp Zeirzer von 13 positiv getesteten ...

Vier Gemeinden bündeln ihre Kräfte im Wirtschaftshof Aschachtal

HARTKIRCHEN/ASCHACH/PUPPING/STROHEIM. 300 Straßenkilometer, 90 Quadratkilometer, 3,4 Millionen Euro Baukosten - das sind die Eckdaten des neuen Wirtschaftshofes der Gemeinden Hartkirchen, Aschach, ...

Politische Urgesteine treten ab: Waizenkirchner Grüne stellen sich neu auf

WAIZENKIRCHEN. Was mit einer internen Diskussionen, getrieben von Grundsatzeinstellungen zur Parteistruktur der Grünen in Waizenkirchen begann, endet mit dem Rückzug von Fraktionsobmann und Gemeindevorstand ...

Brauerei Grieskirchen steht vor der Insolvenz

GRIESKIRCHEN. In der Brauerei Grieskirchen braut sich etwas zusammen. Zum Leidwesen von Biertrinkern und vor allem der Mitarbeiter des Traditionsbetriebes handelt es sich dieses Mal nicht um eine neue ...