Nach 35 Jahren bekommt die Bäckerei Kuzeja neue Besitzer

Hits: 2046
Manfred und Serpil Koblbauer (li.) übernehmen die Bäckerei von Franziska und Erwin Kuzeja. Foto: LangS
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 20.04.2021 19:17 Uhr

GRIESKIRCHEN. Was früher die Bäckerei Wanka war, ist seit 1986 in den Bäckerhänden von Erwin und Franziska Kuzeja. Vor 35 Jahren haben sie sich mit der Kaffee-Tee- und Buffet-Stube einen Traum erfüllt. Diese Ära geht nun zu Ende. Kuzeja wird seinen Ruhestand antreten und sein Lokal an Manfred und Serpil Koblbauer übergeben.

Auch wenn der Dampf bei der Bäckerei Kuzeja nie Einzug hielt so blieb der Schriftzug „Dampfbäckerei“ doch an der Hausmauer kleben. „Früher war ein Ofen in Gebrauch, der mit Dampf beschickt wurde. Bei uns war dieser nicht mehr im Einsatz, wir ließen es aber stehen, weil es bekannt war“, erzählt Kuzeja. In den 35 Jahren war Kuzeja vor allem für seine Germmehlspeisen sowie für seine Kardinal- und Cremeschnitten bekannt. Die Mehlspeisen und die Mittagsmenüs werden vom Chef persönlich kreiert - durchschnittlich 40 Portionen verlassen täglich zu Mittag die kleine Kaffee-Stube.

Die wertvollen Stützen

Was den beiden Betreibern besonders fehlen wird? „Die Leute“, sagt Erwin Kuzeja. Frau Franziska meint: „Wenn wir nicht mehr reingehen können, als wäre es unseres, das wird sicher gewöhnungsbedürftig. Wir haben es all die Jahre mit Spaß gemacht“. Für Kuzeja war seine Frau immer eine wertvolle Stütze. „Sie ist immer zu mir gestanden, ohne sie hätte ich das Geschäft nicht führen können. Außerdem freut es mich, dass ich immer ein tolles Personal hatte, auf das ich mich zu 100 Prozent verlassen konnte.“

Der Nachbar übernimmt

Mit 1. Juli wird die Bäckerei von „Nachbar“ Koblbauer übernommen. Er betreibt im Haus nebenan auch das Tiki Restaurant und will den tradtionellen Charme belassen. „Wir wollen die Bäckerei, genau so wie es jetzt läuft, weiterführen. Die Koblbauers können sich auch vorstellen, den Fokus noch mehr auf das Thema “gesunde Jause„ zu legen. Die Mitarbeiter der Bäckerei werden von den neuen Besitzern übernommen.

 

Kommentar verfassen



Vorsicht vor Trickbetrüger in Grieskirchen

GRIESKIRCHEN. Laut Anrufen von besorgten Grieskirchnern ist derzeit ein Mann in roter Kleidung sowie einem Ausweis im Stadtgebiet unterwegs, der sich als Rot-Kreuz-Mitarbeiter ausgibt.

Start in den Bergsommer mit dem Alpenverein Waizenkirchen

WAIZENKIRCHEN. Berg­fexe, Kletterfreunde, Radler und Mountainbiker aufgepasst – der Alpenverein Waizenkirchen startet in die Sommersaison und hat ein buntes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. ...

Ein Bankerl zum Rasten, Staunen und Foto machen

WAIZENKIRCHEN. Eine „Wanderbank mit Bilderrahmen“, die von den Waizenkirchner Bäuerinnen geplant und finanziert wurde, soll zum Rasten einladen und einen Blick in die schöne Kulturlandschaft eröffnen. ...

Delogierungsbetroffener: „Es kann jedem passieren“

EFERDING/ GRIESKIRCHEN. Günther G. (Name geändert) war glücklich: eigene Wohnung, Beziehung, Traumjob. Dann folgte eine Krankheit, am Ende der Abwärtsspirale stand der 45-Jährige vor der Delogierung.  ...

Stillfüssing: Soldatengrab in neuer Gestalt

WAIZENKIRCHEN. In völlig neuer Gestalt präsentiert sich das Soldatengrab in der Waizenkirchner Ortschaft Stillfüssing.

Impfung in St. Pius organisiert

STEEGEN. Im Auftrag vom Land OÖ organisierten die Caritas-Mitarbeiter in St. Pius in Steegen eine Impfstraße für Menschen mit Beeinträchtigungen aus den Bezirken Schärding und Grieskirchen. Insgesamt ...

Ein Leben für den Fußball: „Otti“ ist die treue Seele beim SV Grieskirchen

GRIESKIRCHEN. Im Leben von Reinhard „Otti“ Ott dreht sich alles um das runde Leder. Der Fußball hat es dem 1964er angetan. Vor allem für den SV Grieskirchen schlägt sein Herz. Seit seinem 15. Lebensjahr ...

„Essen macht gesund“ - davon ist Johannes Zeininger überzeugt

GRIESKIRCHEN. Johannes Zeininger - so heißt jener Mann, der seit 2004 im Klinikum Grieskirchen den Kochlöffel schwingt und als Küchenchef dafür sorgen will, dass durch gesunde Speisen zur Genesung ...