Freitag 29. März 2024
KW 13


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

PEUERBACH/PÖTTING/MICHAELNBACH. In den drei Gemeinden Peuerbach, Pötting und Michaelnbach fahren die Landwirte im Frühjahr Schlangenlinien auf ihren Äckern. Sie schützen damit die Nester der Kiebitze. Gemacht wird das im Rahmen eines österreichweiten Schutzprojektes. Im Naturpark Obst-Hügelland gibt es auch einen Workshop.

Im Rahmen eines eigenen Schutzprogrammes schaut man in Peuerbach, Pötting und Michaelnbach besonders auf den Kiebitz. (Foto: Manfred Hesch)
photo_library Im Rahmen eines eigenen Schutzprogrammes schaut man in Peuerbach, Pötting und Michaelnbach besonders auf den Kiebitz. (Foto: Manfred Hesch)

Jedes Jahr ab Mitte Februar kehrt der Kiebitz zurück nach Österreich. Sein markanter Ruf „Kiju-witt“ für Viele ein Frühlingsbote. 

Der Kiebitz war früher ein Bewohner feuchter Wiesen, heute brütet er notgedrungen auf offenen Ackerflächen. Dort gerät er aber immer mehr unter Bedrängnis. Seine Eier und Küken sind so gut getarnt, dass sie während der Bewirtschaftung oft unabsichtlich überfahren werden. Ein Kiebitznest besteht in der Regel aus vier Eiern, die direkt auf den Boden in eine Mulde abgelegt und bebrütet werden.

Da die Bestände in ganz Österreich in den letzten Jahrzehnten um mehr als 50 Prozent zurück gegangen sind, hat man unter andrem in Peuerbach, Pötting und Michaelnbach Schutzmaßnahmen für die Kiebitze gestartet.

Stecken markieren die Nester auf den Feldern

Bauern markieren die Nester von Kiebitzen mit dünnen Stecken und fahren mit ihren Geräten rundherum. Was aber nicht so einfach ist wie es klingt. Es braucht einiges an Wissen und Beobachtungen, um die Nester auch wirklich am Acker zu entdecken. Wenn man einen Kiebitz ab Ende März für längere Zeit am Boden sitzen sieht, dann ist dort höchstwahrscheinlich ein Nest.

In dem von Bund und EU geförderten Projekt „Kiebitzerei“ bringt der Verein thema:natur mit Unterstützung von BirdLife dieses Wissen zu den Bauernhöfen. Es wird zu einem Gespräch eingeladen. Im Mittelpunkt stehen die speziellen Bedürfnisse des Kiebitzes, die Möglichkeiten zum Nestschutz, sowie die wertvollen Erfahrungen der Bauern.

Workshop

Am Samstag, 6. April (10 bis 12.30 Uhr) findet im Naturpark Obst-Hügelland ein Workshop zum Schutz des Kiebitzes statt. Treffpunkt ist bei der Mostschänke Ebner in St. Marienkirchen an der Polsenz. Infos zum Projekt und Anmeldung unter www.kiebitzerei.at

Österreichweit werden in zehn Regionen Maßnahmen zum Schutz des Kiebietz umgesetzt. Die Region um Peuerbach ist eine davon.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden


Kollision bei Grieskirchen endet relativ glimpflich

Kollision bei Grieskirchen endet relativ glimpflich

GRIESKIRCHEN. Glimpflicher als anfangs befürchtet endete Donnerstagabend eine Kollision zweier PKW auf der B137 Innviertler Straße in Grieskirchen. ...

Tips - total regional Online Redaktion
Waizenkirchner Fachschüler lernen Metallverarbeitung

Waizenkirchner Fachschüler lernen Metallverarbeitung

WAIZENKIRCHEN. Bei der Ausbildung in der Fachschule Waizenkirchen wird großer Wert auf Praxisunterricht gelegt. Im Fach Metallverarbeitung lernen ...

Tips - total regional Katharina Bocksleitner
Agatha Christie auf der Theaterbühne in Haag

Agatha Christie auf der Theaterbühne in Haag

HAAG AM HAUSRUCK. Was im Pfarrsaal Haag in den nächsten Wochen zu sehen ist, könnte einem das Blut in den Adern gefrieren lassen. Die Theatergruppe ...

Tips - total regional Gertrude Paltinger, BSc
Kurs über die Kraft der Visualisierung

Kurs über die Kraft der Visualisierung

GRIESKIRCHEN. Im FrauenBerufsZentrum (FBZ) Grieskirchen am Stadtplatz 40 können interessierte Frauen am 5. April 2024 ihr Visionboard gestalten. ...

Tips - total regional Katharina Bocksleitner
Straßenränder in Schlüßlberg von Müll befreit

Straßenränder in Schlüßlberg von Müll befreit

SCHLÜSSLBERG. Die Schlüßlberger haben in einer gemeinsamen Aktion die Straßenränder, Wiesen und Bäche von achtlos weggeworfenem Müll befreit. ...

Tips - total regional Gertrude Paltinger, BSc
Job Week bot Jugend wertvolle Einblicke in die Arbeitswelt photo_library

Job Week bot Jugend wertvolle Einblicke in die Arbeitswelt

BEZIRK GRIESKIRCHEN/BEZIRK EFERDING. Unternehmen aus den verschiedensten Branchen aus den Bezirken Grieskirchen und Eferding boten bei der OÖ-Job ...

Tips - total regional Gertrude Paltinger, BSc
Glasfaser-Internet für weitere 885 Haushalte im Bezirk Grieskirchen

Glasfaser-Internet für weitere 885 Haushalte im Bezirk Grieskirchen

NEUKIRCHEN/ESCHENAU/NATTERNBACH. In den Gemeinden Neukirchen am Walde, Eschenau und Natternbach wird die Glasfaser-Infrastruktur ausgebaut. Der ...

Tips - total regional Gertrude Paltinger, BSc
Leader-Region bietet Weiterbildung für Bauhof-Mitarbeiter photo_library

Leader-Region bietet Weiterbildung für Bauhof-Mitarbeiter

BEZIRK GRIESKIRCHEN. Die Leader-Region Mostlandl Hausruck bietet mit der Schulungsreihe „Biodiversität im Mostlandl Hausruck“ gezielte Unterstützung ...

Tips - total regional Gertrude Paltinger, BSc