Mit Kontrollen und Radarkabine im Kampf gegen die Raserszene

Hits: 100
Die Raser in Grieskirchen sollen ausgebremst werden. (Foto: Volker Weihbold)
Die Raser in Grieskirchen sollen ausgebremst werden. (Foto: Volker Weihbold)
Tanja Auer Tanja Auer, Tips Redaktion, 21.07.2021 06:45 Uhr

GRIESKIRCHEN. Mit rücksichtslosem Verhalten verärgern und verängstigen Raser die Stadtbewohner in Grieskirchen. Nun gehen Polizei, Bezirkshauptmannschaft und Politik gemeinsam gegen die Raser vor.

Im Juni prallte der Wagen eines 23-Jährigen wegen starker Beschleunigung in ein entgegenkommendes Auto. Es gab drei Verletzte und mehrere Haushalte waren nach dem Unfall ohne Strom. Laut Ohrenzeugen war dabei immer wieder lautes Quietschen der Reifen zu hören. Warum die Raser-Szene in den letzten Monaten zu einem Problem geworden ist, erklärt sich FPÖ-Vizebürgermeister Franz Pointinger mit dem Lockdown, in dem sich die Raserszene etablierte. Während der Ausgangsbeschränkungen war es jungen Menschen unmöglich, ihren gewohnten Freizeitaktivitäten nachzugehen. Die Parkplatz-Treffen gehörten in dieser Zeit zu den wenigen legalen Möglichkeiten zusammenzukommen. Mitglieder der Stadtpolitik, Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft und der Polizei trafen sich nun zu einem Runden Tisch, um das Problem gemeinsam anzugehen.

Radar gegen Raser

Drei Radarkabinen in Grieskirchen und eine weitere Station auf der Bundesstraße (B137) sollen aufgestellt werden. Von 17 möglichen Stellen für die fünfte Radarkabine (Gemeindestraße) wurden zwei Standorte herausgefiltert, durch die Adrenalinsüchtige zukünftig zur Kasse gebeten werden könnten. Pointinger sieht die Radarkabinen zwar als punktuell nützlich, doch die Treffpunkte und Routen der Raser würden sich, wie auch in anderen Städten Oberösterreichs, einfach verlagern. Die Polizei in Grieskirchen möchte dieser Befürchtung mit vermehrten Kontrollen Einhalt gebieten. „Die Zahl der illegalen Autorennen hat zwar während des Lockdowns zugenommen, doch gibt es in unserem Bezirk nur vereinzelt Raser. Damit das auch so bleibt, werden sie zukünftig mit Schwerpunktkontrollen und nächtlichen Zivilstreifen ausgebremst“, so der stellvertretende Bezirkspolizeikommandant Gerhard Groißhammer. In einer Sache ist man sich einig: Notorische Raser müsse zugunsten der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer ein Fahrzeugentzug treffen. „Man muss die Raser dort treffen, wo es weh tut“, so Pointinger. Eine Abnahme der Autos sei juristisch schwierig und müsse erst geprüft werden.

Mithilfe der Bürger

„Wer Beobachtungen macht und sich gestört fühlt, soll die Autonummern aufschreiben und die Polizei kontaktieren“, so Groißhammer abschließend. Bürgermeisterin Maria Pachner (ÖVP) war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Hat Grieskirchen ein Raserproblem? Senden Sie Ihren Leserbrief an: t.auer@tips.at

Kommentar verfassen



„Max The Sax“ spielt auf der Hofbühne

SCHLÜSSLBERG. Die Saxofonstimme bei Parov Stelar gastiert als „Max the Sax“ am Donnerstag, 23. September, auf der Hofbühne. Mit dabei sind die Oberösterreicher „Karan d'Ache“.

Kontroverse um Kunstrasen geht in die nächste Runde

NATTERNBACH. Direkt vor den Wohnhäusern einer Natternbacher Siedlung, mitten im Hochwassergebiet, soll ein neuer Fußballplatz errichtet werden. Anrainer befürchten starke Einschränkungen der Lebensqualität ...

62-Jährige gerammt und über Böschung geschleudert

BEZIRK. Eine 62-Jährige aus dem Bezirk Grieskirchen lenkte ihren Pkw rückwärts auf die Straße, wurde dabei gerammt und die Böschung hinunter geschleudert.

Jubiläums-Versteigerung: „Für die Tips und für die Kunst“

GRIESKIRCHEN/OÖ. Tips feiert 35 Jahre Jubiläum. Das Titelbild der Jubiläumsausgabe wurde vom Künstler Christian Ludwig Attersee gestaltet und im Schloss Parz versteigert. 

199 Schulabmeldungen: Corona prägt Schulstart

EFERDING/GRIESKIRCHEN. Mit dem diesjährigen Schulbeginn kehrten nicht alle Schüler wieder zurück in den Unterricht. Schuld daran seien die Corona-Maßnahmen. Das Bildungsministerium möchte nun illegale ...

Wenn Blasmusik auf Industriepark trifft

ST. GEORGEN. Ein Konzertabend des oberösterreichischen Blasmusikverbandes vereint am Samstag, 2. Oktober, ab 18 Uhr das Neue mit der Tradition und möchte zeigen, wie Blasmusik auch in einem unkonventionellen ...

Motocross Rennen sind wieder zurück

TAUFKIRCHEN. Die oberösterreichische MotoCross Landesmeisterschaft findet am Sonntag, 26. September wieder in Taufkirchen statt, organisiert wird sie vom Team des Heeressportvereines Wels.

Ultraradfahrer Mario Thallinger spricht über seine Liebe zum Extremsport

SCHLÜSSLBERG. Für Mario Thallinger war Sport bis vor acht Jahren noch ein Fremdwort. 2013 kaufte er sich spontan ein Rennrad. Heute kann der 27-jährige Schlüßlberger auf einen Weltmeistertitel zurückblicken. ...