Einsatz von Künstlicher Intelligenz soll künftig Objektschutz optimieren

Hits: 60
Michaela Primessnig Michaela Primessnig, Tips Redaktion, 27.05.2020 10:31 Uhr

HAGENBERG. Computer haben dem Menschen eines voraus: Sie können etwas stundenlang ohne Pause und mit gleicher Präzision ausführen. Das haben sich Forscher des Software Competence Center Hagenberg (SCCH) zunutze gemacht, um in der Sicherheitsforschung den Objektschutz zu verbessern.

Bislang erfolgt die Überwachung von öffentlichen Gebäuden wie Botschaften, Museen oder Ämtern über Kamerasysteme. Diese liefern Bilder auf Monitore in einen Kontrollraum, wo die Vorgänge von Menschen überwacht werden. Ungeklärte Bewegungen rund um das Gebäude lösen Alarm aus. Die Aufgabe im Projekt SKIN ist es, die Fehleranfälligkeit der Videoüberwachung um etwa 65 Prozent zu reduzieren, indem Bewegungsmuster aus den Videos abgeleitet und qualifiziert werden.

Aus Daten Wissen generieren

„Wir befassen uns hier im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) mit Deep Learning, also dem vertiefenden Lernen von vernetzten Systemen. Es geht dabei um wissensbasierte Ereigniserkennung. Basis dafür sind große Mengen an Videodaten in Kombination mit Technologien, die beobachtete oder vorhersehbare Umstände wie Wetter oder typische Bewegungsmuster berücksichtigen. Ziel ist es, ein Netz so zu trainieren, dass es lernt, definierte Situationen zu erkennen und nicht bei jeder Bewegung eines Baumes Alarm zu schlagen“, erklärt Bernhard Moser, der Forschungsdirektor des SCCH. Denn aktuell löst ein Überwachungssystem noch zu oft Alarm aus, damit ein Mensch kontrolliert, ob ein beobachteter Vorgang eine Bedrohung für die Gebäudesicherheit darstellt. Für den Wachdienst ist dies jedoch ermüdend: Er muss sich mit jedem einzelnen befassen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass es sich um einen Falschalarm handelt.

Vielversprechende Ergebnisse

Die Ergebnisse des Projektes seien sehr vielversprechend, meint Werner Kloihofer von der PKE Holding AG, welche als wissenschaftlicher Partner die Leitung für das Projekt überhatte. „Mit dem Markttrend hin zu Smart Cameras mit integrierter Bewegungsanalyse ermöglicht der gewählte Ansatz einen Mehrwert, der sonst nicht zu erreichen wäre.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gemeinsam Freistadt beleben: 800-Jahr-Veranstaltungen werden nachgeholt

FREISTADT. Rund 100 Projekte und Veranstaltungen waren für das Jubiläumsjahr 2020 geplant.Ein Großteil der Veranstaltungen nachgeholt wird. „Schließlich sind wir auch 2021 noch ...

Ein alter Audi, zwei Mädels und 2.000 Rallye-Kilometer

WEITERSFELDEN/KOLLERSCHLAG. Heute um 8.30 Uhr wurde das heurige „Pothole Rodeo“ - eine Charity-Rallye zugunsten besserer Bildungschancen von afrikanischen Kindern  - in Thüringen ...

„MühlFerdl“ in Wartberg vergrößert die Elektroauto-Flotte

WARTBERG. Der Energie Bezirk Freistadt (EBF) vergrößert mit einem weiteren „MühlFerdl“ in der Gemeinde Wartberg seine Flotte in den Gemeinden auf 13 E-Autos. Besonderheit in Wartberg: ...

Neuer Sprecher für die Grünen

BEZIRK FREISTADT. Die Grünen stellen mit der Wahl ihres Bezirksvorstandes die Weichen für die Gemeinderats- und Landtagswahlen 2021 neu. Klaus Fürst-Elmecker ist der neue Sprecher.

Günther Zillner: „Wir wollen endlich die Festlegung der genauen Regio-Tram-Trasse“

UNTERWEITERSDORF. Günther Zillner (SPÖ) wurde mit 14 zu neun Stimmen am 2. Juli im Gemeinderat zum neuen Bürgermeister von Unterweitersdorf gewählt. 

Abendmusik zwischen Himmel und Erd'

UNTERWEISSENBACH. Zum siebten Mal findet am Freitag, 10. Juli, in der Pfarrkirche Unterweißenbach eine Abendmusik unter dem Titel „Zwischen Himmel und Erd“ statt.

Fleißige Helden der Krise

PREGARTEN. Bestimmte Berufsgruppen sind durch die Covid-19 Krise besonders gefordert. So auch die Mitarbeiter des Altstoffsammelzentrums. Als Zeichen der Anerkennung stellte sich die Stadt mit einer kleinen ...

Arbeitslosenquote sinkt wieder unter vier Prozent

BEZIRK FREISTADT. Obwohl mit 1.144 Personen (623 Frauen/521 Männer) noch immer um knapp 50 Prozent mehr auf Arbeitsuche sind als im Juni 2019, sinkt die Arbeitslosenquote im Bezirk auf 3,9 Prozent. ...