Naturtipp im Juni: Die Zauneidechse - Kriechtier des Jahres

Hits: 66
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 06.06.2020 16:26 Uhr

Die hübschen Zauneidechsen – Kriechtier des Jahres 2020 – sind bei uns im Mühlviertel neben besonnten Stellen auf Trockenrasen mit niedrigem Gebüsch sowie Ast- und Steinhaufen anzutreffen. Wasser muss nicht unbedingt erreichbar sein; Regen- und Tautropfen zum Auflecken decken offenbar das Trinkbedürfnis.

Die Winterquartiere in trockenen, frostfreien Erdhöhlen werden Mitte bis Ende März verlassen, wobei zuerst die Männchen und die Jungtiere, etwa eine Woche später dann die Weibchen erscheinen. Während die Jungtiere und die Weibchen braungrau gefärbt sind, färben die geschlechtsreifen zwei- bis dreijährigen Männchen nach einer Häutung um. Die Flanken und die Unterseiten erscheinen nun grün.

Regelmäßige Häutung

Um wachsen zu können, müssen sich die Eidechsen von Zeit zu Zeit häuten. Nach der Häutung beginnen sie mit ihren Paarungsspielen, bei denen die Männchen Geduld haben müssen, bis das Weibchen stillhält. Paarungsunwillige Weibchen schlagen unwillkommene Freier in die Flucht.

Die Eier werden unter Grasbüscheln oder in lockeres Erdreich abgelegt und reifen ohne Zutun der Alttiere innerhalb von sechs Wochen heran. Ende Juni, Anfang Juli sind bei günstigem, warmem Wetter schon die ersten Jungeidechsen beim Sonnenbaden zu entdecken.

Insekten-Fresser

Der Beutefang ist eine der wichtigsten Aufgaben der Zauneidechsen. Kaum sind die Tiere ausreichend aufgewärmt, suchen sie nach Spinnen und Insekten. Eidechsen fangen aber nicht nur Beute, sie sind auch Nahrung für andere Tiere. So zum Beispiel für Rabenkrähen, Elstern, aber auch für Katzen. Werden sie am Schwanz gepackt, so bricht dieser ab und lenkt die Aufmerksamkeit des Jägers auf sich selber. In der Zwischenzeit versuchen die Echsen zu entfliehen.

Lebensräume sichern

Die zwölf Öko-Inseln der önj Haslach bieten neben den Zauneidechsen auch den Bergeidechsen ausreichend Überlebensräume.

 

Verfasser: Karl Zimmerhackl

Naturschutzjugend önj Haslach

www.oenj-haslach.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kleinzell lädt ein, öfter mal das Auto stehen zu lassen

KLEINZELL. Als eine von drei Pilotgemeinden in Oberösterreich hat Kleinzell ein innovatives Projekt zur Förderung der aktiven Mobilität gestartet: „Aktiv bewegt“ will das Gehen, Radeln, ...

Von aufgehender Sonne geblendet: 26-Jährige bei Unfall schwer verletzt

ROHRBACH-BERG. Heute Dienstag passierte in Rohrbach-Berg ein Unfall. Laut Angaben der Polizei soll die tiefstehende, aufgehende Sonne der Grund gewesen sein. 

Müll vermeiden beim Einkauf: Erste Lebensmittelspender bei Spar Jauker sollen nur der Anfang sein

AIGEN-SCHLÄGL. Als erster Lebensmittel-Einzelhändler im Bezirk hat Max Jauker in seinem Spar-Markt Lebensmittelspender aufgestellt. Damit macht er unverpacktes Einkaufen möglich.

RC Bike Next 125 Hackl-Lebensräume-Radler fuhren wieder Siege ein

NIEDERWALDKIRCHEN. Beim Einzelzeitfahren Perg-Rechberg gab es für die Sportler des RC Bike Next 125 Hackl-Lebensräume wieder spitzen Platzierungen.

Wo es Wildfleisch aus der Region gibt

BEZIRK ROHRBACH Damit heimische Anbieter von Wildbret und Konsumenten zusammenkommen, wurde die Plattform „Wildes Österreich“ ins Leben gerufen. Einer von ihnen ist Franz Hofer aus Kirchberg. ...

Veränderungen im KJ-Regionsteam

AIGEN-SCHLÄGL. Berufliche bzw. private Veränderungen machen einen Wechsel an der Spitze der KJ-Region Oberes Mühlviertel notwendig.

Frauenbündnis fordert gerechte Pensionen

BEZIRK. Auf die Pensionsschieflage machten der Treffpunkt mensch&arbeit, die SPÖ Frauen und engagierte Frauen aus dem Bezirk gemeinsam aufmerksam.

Tödlicher Traktorunfall in Peilstein erschüttert Gemeinde

PEILSTEIN. Bei einem tragischen Unfall am Samstagnachmittag kam eine 50-jährige Frau aus Peilstein ums Leben.