Zukunft wird mehr Diversität in die Unternehmen bringen

Hits: 577
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 20.07.2019 07:05 Uhr

HASLACH. Unternehmerinnen und Frauen mit Fluchterfahrung trafen sich zu einem Netzwerk-Frühstück, um sich über die Vielfalt in der Belegschaft von Unternehmen auszutauschen.

Organisiert wurde dieser Diversity Brunch in Haslach von Mitarbeiterinnen vom Caritas-Projekt div-in-co rund um Projektleiterin Michaela Lehofer. Unter dem Titel „Diversität als Chance in Unternehmen“ befassten sich die rund 40 Teilnehmer mit Referent Manuel Erkan Bräuhofer mit den Potenzialen und Herausforderungen bei der Beschäftigung von Frauen mit Fluchterfahrung.

Arbeiten im multiehtnischen Team

Monika Troller, Sparmarkt-Leiterin in Helfenberg, und Johanna Schörgenhuber von der Hausarztmedizin PLUS in Haslach gaben Einblicke in die Arbeitswelt in einem multiethnischen Team. Masoomeh Fazeli erzählte, wie sie ihre Lehrstelle als Einzelhandelskauffrau bei Spar Troller gefunden hat und dass sie bereits das erste Lehrjahr abgeschlossen hat. „In Zukunft wird es mehr Diversität in Unternehmen geben. Dabei ist gegenseitiges Lernen und Offenheit wichtig. Für mich war es eine große Hilfe, dass im Hintergrund div-in-co für mich da war. Unterstützung in dieser Form sollte es mehr geben“, sagt Unternehmerin Troller.

Fachkräftemangel entgegenwirken

Die anwesenden Unternehmer und Experten waren sich einig, dass das Thema Diversität für Klein- und Mittelbetriebe weiter an Brisanz gewinnen wird, um dem Arbeits- und Fachkräftemangel der Region entgegenzuwirken. Die Unternehmen wünschen sich deshalb die Forcierung der Ausbildung für bereits länger in Österreich lebende Personen, die Wiederöffnung der Lehre für Asylwerbende, die Unterstützung bei alltagsrelevanten Problemstellungen sowie einen verstärkten Abbau der Bürokratie bei der Einstellung für Personen mit Migrations- und Fluchthintergrund.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



BBS-Absolvent ist Oberösterreichs erster Ingenieur mit HAK-Abschluss

ROHRBACH-BERG. Die HAK Rohrbach ist oberösterreichweit der einzige Standort, der den innovativen Zweig Digital Business (digBiz) anbietet und somit ein Sprungbrett zum Ingenieurtitel ist.

Bauersleut erleben Gemeinschaft

BEZIRK ROHRBACH. Wie gewohnt starten die Altbauern mit Treffen in allen vier Gerichtsbezirken ins neue Jahr.

Zwei neue Bibliothekare für den Bezirk Rohrbach

HASLACH/ KOLLERSCHLAG. Petra Kitzmüller (Bibliothek Haslach) und Rainer Heuser (Bibliothek Kollerschlag) haben im vergangenen Jahr ihre Ausbildung zum Bibliothekar erfolgreich abgeschlossen.

Pater Anselm Grün verrät, wie man das Staunen wieder lernen kann

ROHRBACH-BERG. Den Blick auf die alltäglichen Dinge und das scheinbar Selbstverständliche lenkt Pater Anselm Grün, der am 31. Jänner bereits zum vierten Mal im Centro zu Gast ist.

Senioren-Kabarett: Die Leo-Oma erzählt

NEUSTIFT. Martin Leopoldseder alias Leo-Oma verzaubert sein Publikum nicht nur mit seinen humorvollen Programmen, sondern auch mit Magie. Am 7. März kommt er auf Einladung des Seniorenbundes ...

ÖAMTC machte 2019 895 Kinder fit für den Straßenverkehr

BEZIRK ROHRBACH. Welche Gefahren lauern im Straßenverkehr? Wie kann ich mich für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar machen? Wie lange ist der Bremsweg eines Autos? Diesen und vielen weiteren ...

Strasser Steine schafft höchsten Umsatz der Geschichte

ST. MARTIN. Strasser Steine konnte im Vorjahr erneut um 10 Prozent zulegen und hat damit die 35 Millionen Umsatz-Marke geknackt.

Wissen ist der beste Schutz im Katastrophenfall

ROHRBACH-BERG. Vorsorgen für den Katastrophenfall ist einfach, aber es muss gemacht werden. Deshalb bietet der Zivilschutzverband wieder einen Basiskurs zur Bevorratung an.