Kapelle in Hirschbach wieder aufgebaut: neues Domizil für den Heiligen Johannes

Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 19.06.2019 13:02 Uhr

HIRSCHBACH. Die „Johannes-Kapelle“ hat die Gemeinde Hirschbach mit Hilfe vieler zahlreicher ehrenamtlicher Helfer wieder neu aufgebaut. 2016 hatte die Kapelle einer Straßensanierung weichen müssen.

Der Kapellenbildstock des Hl. Johannes von Nepomuk im Ortszentrum von Hirschbach musste vor gut drei Jahren aufgrund der Sanierung und Verbreiterung der Landesstraße abgerissen werden.

Da das Kleinod unter Denkmalschutz stand, wurde der Abriss seitens des Bundesdenkmalamt nur unter der Auflage genehmigt, dass eine Wiederrichtung innerhalb drei Jahre vonstatten gehen muss.

300 Jahre alte Heiligenstatue restauriert

Unter der Schirmherrschaft der Gemeinde und dem ortsansässigen Kameradschaftsbund haben heuer im Frühjahr zahlreiche ehrenamtliche Helfer geholfen, die Johannes-Kapelle maßstabs- und vorbildgetreu wieder zu errichten.

Zeitgleich wurde der Heiligenstatue, die mehr als 300 Jahre alt ist, von einem kundigen Restaurator aus Wolfsegg im Hausruck zu neuem Glanz verholfen. Am 14. Juni schließlich „bezog“ der Heilige sein neues Domizil.

Feierliche Einweihung an Fronleichnam

Bei einer gemeinsamen Jausebedankte sich Bürgermeister Wolfgang Schartmüller bei allen Helfern, die zum Wiederaufbau beigetragen haben. „Die Zusammenarbeit und die Solidarität für dieses Projekt hat wieder gezeigt, dass alles möglich ist, solange Hand in Hand gearbeitet wird“, sagt der Bürgermeister. Bei der Fronleichnamsprozession hat Pfarrer Franz Holl den neue Kapellenbildstockes gesegnet.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Treffsichere Schützen bei den Stadtmeisterschaften im Kleinkalibergewehr

FREISTADT. 105 Teilnehmer aus Freistadt und Umgebung stellten bei den Stadtmeisterschaften im Kleinkalibergewehr ihre Treffsicherheit unter Beweis.

Breitband für die Mühlviertler Alm: Infoabende und Schulungen

MÜHLVIERTLER ALM. Die Region Mühlviertler Alm verfolgt das Ziel, Breitband flächendeckend verfügbar zu machen. Mit einem Leaderprojekt wird das Thema Breitband in den nächsten ...

30 Jahre Vereintes Europa: Zeitzeugen am Wort

LEOPOLDSCHLAG. Am vergangenen Sonntag durfte der Verein „Mühlviertler Keramikwerkstätten Hafnerhaus“ mehr als 150 Besucher aus Österreich und dem benachbarten Tschechien bei der Auftaktveranstaltung ...

Freiwillige Feuerwehr Pürstling in Feierlaune

SANDL. Viele Besucher, eine Fahrzeugsegnung und eine Überraschung für Kommandant Martin Hildner gab es beim Fest der FF Pürstling.

30 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs: Mahnmal am Ufer der Maltsch enthüllt, Ausstellung eröffnet

LEOPOLDSCHLAG. Mit der Eröffnung der Ausstellung „30 Jahre Samtene Revolution“ am Marktgemeindeamt und der Enthüllung des Mahnmals für Freiheit und Demokratie am Ufer der Maltsch wird ...

Positive Bilanz nach Freibad-Saison: Neues Schließsystem kommt bei Gästen gut an

UNTERWEISSENBACH. Mit zahlreichen Aktionen, vor allem aber mit der neuen Möglichkeit, zu jeder Zeit das Freibad mit einer Magnetkarte besuchen zu können, kann nach der Saison 2019 eine mehr als ...

Am Schauplatz Unterweißenbach: „Freuen uns, dass junge Familien zu uns kommen“

UNTERWEISSENBACH. Gerade vom Zentralraum weiter entfernte Gemeinden haben damit zu kämpfen, dass viele junge Leute abwandern. Wie Unterweißenbach es schafft, diesem Trend entgegenzuwirken und ...

HLW in Fachhochschule

Spieleprogrammierung und AR/VR: Die HLW Freistadt absolvierte zwei technischen Workshops an der FH Hagenberg.