Kaltenberger erarbeiten den Fahrplan für ihre Zukunft

Kaltenberger erarbeiten den Fahrplan für ihre Zukunft

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 21.05.2019 18:30 Uhr

KALTENBERG. Wohin soll sich die Mühlviertler Alm-Gemeinde mit ihren 621 Einwohnern entwickeln? Antworten auf diese Frage hat eine Fragebogen-Aktion im Rahmen des Lokalen Agenda 21-Prozesses geliefert. „Daraus werden wir das Zukunftsprofil für Kaltenberg für das nächste Jahrzehnt ableiten“, sagt Bürgermeister Alois Reithmayr.

Der Startschuss für den Agenda-Prozess fiel im Herbst 2018 mit dem Gemeinderatsbeschluss. Die Kaltenberger bekamen via Fragebogen die Möglichkeit, den Ist-Zustand ihrer Heimatgemeinde zu beurteilen und ihre Wünsche und Bedürfnisse für die Zukunft zu nennen. 220 Fragebögen wurden persönlich ausgetragen, 160 kamen ausgefüllt retour. Mit den Ergebnissen, die jüngst im Kaltenbergerhof der Öffentlichkeit vorgestellt wurden, können die Gemeindeverantwortlichen durchaus zufrieden sein.

Die Ergebnisse

„Der Großteil der Gemeindebevölkerung fühlt sich im Gemeinschaftsleben wohl und schätzt das schöne Ortsbild, auch die nachbarschaftlichen Beziehungen werden vorbildlich gepflegt“, sagt Bürgermeister Reithmayr. Als gute Entscheidung empfinden die Kaltenberger die Schaffung des Nahversorgers auf Vereinsbasis. Das G„schäft steht bereits im neunten Betriebsjahr und hat mit drei Teilzeitkräften und Ehrenamtlichen sieben Tage pro Woche offen. Intaktes Vereinsleben Geschätzt werden auch die intakte Landwirtschaft mit hohem Bio-Anteil und das rege Vereinsleben.

Vereinsleben intakt

Viele Kaltenberger gehören gleich mehreren der rund 20 Vereine an, die das Gemeindeleben sehr bereichern. “Auch die Jugendarbeit in den Vereinen wird hochgelobt„, so der Bürgermeister. Die Anliegen der Jugend werden übrigens in einem eigenen Fragebogen erhoben. Handlungsbedarf sehen die Kaltenberger bei der Alltagsmobilität, bei der langfristigen Absicherung des Trinkwassers, beim Vermeiden von Leerstand in den Gebäuden und bei der Schaffung von Baugründen sowie beim Zuzug von Jungfamilien. Außerdem soll sich die Gemeinde in Richtung Energie-Unabhängigkeit orientieren.

Befragung Basis für Handlungsauftrag

“Mit den beiden Agenda-Begleitern gilt es jetzt, die Ergebnisse aus diesem Bürgerbeteiligungsprozess in einen Handlungsauftrag umzusetzen„, berichtet Reithmayr. “Was sich in diesem Prozess herauskristallisiert hat, soll geschehen, nicht nur das, was der Gemeinderat beschließt.„ Das Zukunftsprofil wird Auswirkungen auf die Prioritätenreihung von kostenintensiveren Vorhaben bei der Gemeindefinanzierung neu haben. Detailergebnisse der Befragung sind auf der Homepage www.kaltenberg.at zu finden.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






In Schönau tanzen 70 Mädchen aus Leidenschaft

In Schönau tanzen 70 Mädchen aus Leidenschaft

SCHÖNAU. Tanzen ist die große Leidenschaft vieler junger Mädchen. Die Union ermöglicht es rund 70 Tanzbegeisterten vom Kindergarten- bis zum Teenageralter, diese auszuleben. Unterrichtet ... weiterlesen »

SPIEGEL-Spielgruppe in Bad Zell gibt es bereits seit 20 Jahren

SPIEGEL-Spielgruppe in Bad Zell gibt es bereits seit 20 Jahren

BAD ZELL. Vor 20 Jahren hat Elisabeth Felbinger mit einer einzigen Spielgruppe begonnen. Mittlerweile gibt es sechs Gruppen und über 60 Kinder, die mit Freude und Spaß in die Spielgruppen ... weiterlesen »

Streetfood- & Streetmusic-Festival bietet Genuss für alle Sinne in der Salzgasse

Streetfood- & Streetmusic-Festival bietet Genuss für alle Sinne in der Salzgasse

FREISTADT. Von 28. bis 30. Juni findet zum ersten Mal das Streetfood & Streetmusic-Festival in der Salzgasse statt. Die Besucher dürfen sich auf eine lebendige Altstadtgasse mit Foodtrucks, Craftbeer-Anbietern ... weiterlesen »

Musikalischer Sommerabend

Musikalischer Sommerabend

HIRSCHBACH. Die Musikkapelle Hirschbach lädt am Freitag, 28. Juni, um 19 Uhr zum musikalischen Sommerabend auf dem Zülowplatz ein.  weiterlesen »

Reigen der abschließenden Prüfungen beendet

Reigen der abschließenden Prüfungen beendet

Mit dem letzten Durchgang der dreiteiligen Abschlussprüfung schloss die 3. Klasse der Fachschule für wirtschaftliche Berufe ihre vielfältige Ausbildung ab. Nach der Präsentation ihrer ... weiterlesen »

Astronomischer Verein Mühlviertel feiert am 19. Juli 50 Jahre Mondlandung

Astronomischer Verein Mühlviertel feiert am 19. Juli "50 Jahre Mondlandung"

FREISTADT. Vor zwei Jahren wurde der Astronomische Verein Mühlviertel mit elf Mitgliedern gegründet. 2019 ist die Mitgliederanzahl auf 29 angestiegen. Nach mehreren Aktivitäten soll heuer ... weiterlesen »

Stress lass nach: Mit selbst gedrehtem Video durch die Schulschlusszeit

Stress lass nach: Mit selbst gedrehtem Video durch die Schulschlusszeit

FREISTADT. Mit dem Stress in der Schule beschäftigte sich die 7A-Klasse des Gymnasiums Freistadt. Für ihr Projekt STREXIT - #stoppdenstress gestalteten die Schüler zu dem Thema eine hilfreiche ... weiterlesen »

20 Jahre Familienakademie Mühlviertel: „Perfektionismus in der Familie braucht es nicht“

20 Jahre Familienakademie Mühlviertel: „Perfektionismus in der Familie braucht es nicht“

BEZIRK FREISTADT. Die Familienakademie Mühlviertel feiert Geburtstag: Seit 20 Jahren stärkt sie Eltern im Bezirk Freistadt und unterstützt sie durch Angebote in der Elternbildung und vor ... weiterlesen »


Wir trauern