Kirchlich und standesamtlich heiraten auf Burg Altpernstein

Hits: 97
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 02.07.2020 07:51 Uhr

MICHELDORF IN OÖ. Die Wahl einer individuellen Hochzeitslocation liegt im Trend. Paare, die das Besondere suchen, finden dies oft nicht in ihrer Wohngemeinde – aus der Hochzeit wird ein Ausflug oder sogar ein Kurzurlaub. Viele Pfarrer sind bereit, das Brautpaar dabei zu begleiten. Schwieriger wird es, wenn auch die standesamtliche Hochzeit an der Wunsch-Location gefeiert werden soll. Burg Altpernstein und die Gemeinde Micheldorf machen genau das möglich.

Grundsätzlich können sich Paare in jedem Standesamt das Ja-Wort geben, es muss nicht das Standesamt der Heimatgemeinde sein. Eine Trauung außerhalb eines Standesamtes ist jedoch nur ausnahmsweise möglich. Voraussetzung ist, dass das jeweilige Standesamt dies grundsätzlich zulässt und den gewählten Ort der Bedeutung der Ehe angemessen findet. Dies hat die Gemeinde Micheldorf im Fall der Hochzeitslocation Burg Altpernstein nun für zutreffend befunden und so steht einer märchenhaften, kompletten Burg Hochzeit im Kremstal nichts mehr im Wege.

Vom Rittersaal bis zum Naturaltar

Paare, die standesamtlich auf Burg Altpernstein heiraten wollen, können sich sowohl bei der Gemeinde Micheldorf als auch direkt auf der Burg Altpernstein melden. Die Burg Altpernstein bietet der Hochzeitsgesellschaft, neben der einmaligen Aussicht auf das Kremstal und die umliegende Bergwelt, zum Beispiel die großzügigen Räumlichkeiten wie der Rittersaal, die Marienkapelle und die Burgwiese mit dem Naturaltar, das Catering durch das Küchenteam des Burg-Hotels, die Nutzung von Bogenparcours, Klettersteig und Kinderspielplatz und ausreichend Zimmer im Falle einer geplanten Übernachtung im Burg-Hotel.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Ausbildung zur „Digitalen Werkzeugbautechnik“ gestartet

BEZIRK KIRCHDORF. Um die weltweite Marktführerschaft noch weiter auszubauen, schlossen sich sechs Betriebe zusammen, um die Ausbildung ihrer Lehrlinge auf ein neues Niveau zu heben.

Michelpark wird attraktiviert

MICHELDORF IN OÖ. 2018 hat Eigentümer Klaus Stöckler den Michelpark von der Ärztekammer gekauft. Das 23.000 Quadratmeter große Areal wird derzeit attraktiviert und bietet in Zukunft ...

Neustart am 1. Oktober: Wartberger Bauernmarkt zieht um

WARTBERG. Der Bauernmarkt öffnet in den nächsten Woche am Donnerstag, 1. Oktober, erstmals am neuen Standort in der ehemaligen Schlecker-Filiale in der Hauptstraße 25 seine Pforten.

20 Jahre SelbA in Micheldorf: Training für Körper, Geist und Seele

MICHELDORF IN OÖ. Seit 20 Jahren gibt es SelbA (Selbständig und aktiv) in Micheldorf: Dabei wird in einer Gruppe gemeinsam ein Training absolviert, das die ganzheitliche, physische und psychische ...

180 Lehrstellen im Bezirk Kirchdorf unbesetzt

BEZIRK KIRCHDORF/SCHLIERBACH. Trotz Corona-Krise scheint es, als seien Lehrlinge derzeit Mangelware. Allein im Bezirk Kirchdorf sind 180 Lehrstellen frei, betont die Wirtschaftskammer (WKO) Kirchdorf.

Kirchdorfer Zementwerk investiert weiter in den Klimaschutz

KIRCHDORF AN DER KREMS. Mit der Inbetriebnahme eines neuen „Flash-Dryers“ zur Vortrocknung von Ersatzbrennstoffen und der Ankündigung einer weiteren Großinvestition, durch die die Emissionen ...

Brita Steinwendtner liest aus neuem Buch „Gesicht im blinden Spiegel“

SCHLIERBACH. Auf Einladung der Literarischen Nahversorger präsentiert Brita Steinwendtner am Samstag, 26. September, um 20 Uhr im Theatersaal Schlierbach ihren neuen Roman „Gesicht im blinden Spiegel“. ...

Bürgermeister Horst Hufnagl: „Micheldorfer sind sehr hilfsbereit“

MICHELDORF IN OÖ. Horst Hufnagl (SPÖ) ist seit drei Jahren Bürgermeister von Micheldorf. Mit Tips sprach er über aktuelle Gemeindethemen und Herausforderungen der Zukunft.