Auf der Laussabaueralm in Rosenau leben viele streng geschützte Tierarten

Hits: 64
Sophie Kepplinger Sophie Kepplinger, Tips Redaktion, 19.09.2020 13:28 Uhr

ROSENAU AM HENGSTPASS. Beim Tag der Artenvielfalt auf der Laussabaueralm standen die Gespräche ganz im Zeichen streng geschützter Tier- und Pflanzenarten.

Eine größere Gefahr als der Klimawandel sei die Biodiversitätskrise, warnen Biologen und Insektenforscher seit Jahren. Der Erhalt der heimischen Artenvielfalt ist daher schon seit langem eine Hauptzielsetzung im Nationalpark (NP) Kalkalpen. Der Erhaltungszustand ausgewählter Tiere wird daher permanent überwacht und die Artenfunde laufend dokumentiert. Um den Wissenstand über die Tierarten und deren Populationsgrößen zu vermehren, fand auf der Laussabaueralm in Rosenau am Hengstpass ein Tag der Artenviefalt statt.

Fundmeldungen für die Biodiversitätsdatenbank

14 Entomologie-Experten versuchten an diesem Tag, möglichst viele Tierarten zu erfassen. Die ehrenamtlich tätigen Experten der Organismengruppen Pilze, Libellen, Schmetterlinge, Wildbienen, Käfer, Amphibien und insbesondere Fledermäuse gelang es, wertvolle Fundmeldungen zu erzielen.

Naturschutzfachliche Analyse geplant

 

„Die Rückmeldungen sind überaus beachtlich. Mehrere Kenner reihen das Almgebiet naturschutzfachlich zu den vier besonders bedeutenden in der Region des NP Kalkalpen“, überlegt Nationalpark Zoologe Erich Weigand. Sieben geschützte Tier- und Pflanzenarten, darunter der rote Apollofalter, konnten an diesem Tag auf der Laussabaueralm vorgefunden werden und belegen den internationalen Wert dieser sehr naturnahen Alm. Noch heuer wird von Patrick Gros eine naturschutzfachliche Analyse der Laussabaueralm erstellt. Diese wird auch Empfehlungen zu einem naturschutzorientierten Management beinhalten.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Landtagspräsident Wolfgang Stanek besucht Pfadfinder Kremstal

MICHELDORF IN OÖ. Der Präsident des Oberösterreichischen Landtags, Wolfgang Stanek (ÖVP), besuchte kürzlich die Pfadfindergruppe Kremstal in ihrem Vereinshaus in Micheldorf. Nach ...

Musikalisches Kennenlernen

SPITAL AM PYHRN. Nicht nur das gegenseitige Kennenlernen der Musikklasse 1. b der digi TNMS-Musikmittelschule Kirchdorf stand bei der Kennenlernwoche in Spital am Pyhrn am Programm, sondern noch vieles ...

Gewerkschaften fordern: Gesundheitssystem über die Krise hinaus stärken!

Beschäftigte in Kirchdorf beteiligten sich an der Europäischen Aktionswoche für bessere Gesundheit und Pflege

Brandschutzleistungsabzeichen für die Freiwillige Feuerwehr Steinbach am Ziehberg

STEINBACH AM ZIEHBERG. Die Freiwillige Feuerwehr Steinbach am Ziehberg absolvierte das Brandschutzleistungsabzeichen in Silber und Bronze.

„Putzt euch, tanzt, lacht“

SCHLIERBACH. Mit ihrem im Frühjahr erschienenen Buch „Putzt euch, tanzt, lacht“ hat die Autorin Karin Peschka zufällig einen Roman der Stunde geschrieben. Auf Einladung der Literarischen ...

Pensionistenverband Molln setzt auf persönliche Betreuung

MOLLN. Durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus mussten heuer viele Programmpunkte des Pensionistenverbandes (PV) Molln abgesagt werden. Der PV Molln setzt daher verstärkt ...

Leserbrief: Pensionisten – Spielball der Politik?

STEINBACH AM ZIEHBERG. Ernst Pramhas aus Steinbach am Ziehberg schickte Tips einen Leserbrief, in dem er sich über das im Herbst 2019 neu vorgestellte Pensionsgesetz Gedanken machte.

Sieben Nußbacher Jubelpaare gefeiert

NUSSBACH. Sieben Jubelpaare feierten in Nußbach bei einem Gottesdienst und der anschließenden Ehrung durch die Gemeinde ihre Jubiläen.