Leserbrief: „Bauwahnsinn in Hinterstoder“

Hits: 1397
Sophie Kepplinger Tips Redaktion Sophie Kepplinger, 05.02.2021 07:57 Uhr

HINTERSTODER. Der einstimmig beschlossenen Bebauungsplan des Luxus-Resorts in der „Polsterlucke“ in Hinterstoder sorgt derzeit für Aufregung. Auch Ilse Fruhmann machte sich dazu Gedanken und schickte Tips einen Leserbrief.

„Die vergangene Gemeinderatssitzung von Hinterstoder, wo es um mehrere große touristische Bauvorhaben wie dem Luxuscampingplatz und Chaletdörfer an den schönsten und abgelegensten Plätzen, sprich in Wald und Wiese, ging, war ein Paradebeispiel einer 'Demokratur'. Hinterstoders Bürgermeister Helmut Wallner hat einstimmig mit dem Gemeinderat die Besucher dieser öffentlichen Sitzung aus dem Saal verwiesen, anschließend sogar aus dem Gebäude der Hösshalle in Wind und Regen hinauskomplimentiert. Die hochbrisanten Bauvorhaben werden hinter verschlossenen Türen beschlossen und die Informationspflicht der Bevölkerung bleibt auf der Strecke. Wie hier mit politischer Macht, die ja von Landesseite gedeckt wird, umgegangen wird, ist ein brutaler Schlag ins Gesicht der Bürger, die sich Sorgen um ihre Umwelt und ihren Lebensraum machen. Die hochverschuldete Gemeinde will sich mit solch zerstörerischen Bauvorhaben wohl sanieren und die Profitgelüste einiger Investoren befriedigen und das auf Kosten der Einheimischen, die alle Nachteile einer solchen Entwicklung (Preisanstiege, Massentourismus) zu tragen haben. Aber nicht genug des Bauwahnes in Hinterstoder – man streckt auch begehrlich die Finger nach Vorderstoder aus, um die dort noch vorhandene hohe Lebensqualität mit den drei Standbeinen Tourismus, Landwirtschaft, heimische Betriebe anzapfen und ausbeuten zu können. Dass ein Umdenken schon seit langem immer notwendiger wird, haben viele (junge) Menschen begriffen. Es ist Zeit, dass sich gravierend etwas ändert. Die nächsten Wahlen sind noch in diesem Jahr und darum denkt alle daran: das ist auch ein Weg, um Veränderungen einzuleiten. Man spürt doch zurzeit eindeutig, wie unsicher solche Konstrukte aus gesundheitlicher und wirtschaftlicher Sicht sind.“

Ilse Fruhmann, Hinterstoder

 

Meinungen in Leserbriefen müssen sich nicht mit denen der Redaktion decken. Wir behalten uns vor, Briefe aus Platzgründen zu kürzen.

Senden Sie Ihren Leserbrief an:

redaktion-kirchdorf@tips.at

oder per Post an „Tips“

Simon-Redtenbacher Platz 9

4560 Kirchdorf 



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Asphalt-Hatz für Rosenberger & Schwarz: Mit dem VW Polo bei der Hartbergerland Rallye

HARTBERG/STEYERLING. Nach dem dreißigjährigen Rallye-Jubiläum des Duos Rosenberger/Schwarz, in dessen Rahmen man bei der von extremen Wetterbedingungen geprägten Lavanttal Rallye ...

Tierparadies Schabenreith: Leidenschaftlicher Einsatz fürs Tierwohl

STEINBACH AM ZIEHBERG. Hier ist der Name Programm: Als „Tierparadies Schabenreith“ ist der Zufluchtsort für verstoßene, misshandelte, alte und kranke Heimtiere und sogenannte „Nutztiere“ ...

Volle Sandkisten in Edlbach

EDLBACH. Mitglieder vom ÖAAB Edlbach machten sich mit vier Tonnen Sand auf den Weg zu 15 Edlbacher Jungfamilien. Ab nun kann wieder leckerer Sandkuchen gebacken werden. Sogar der Bau der größten Garage ...

Die Schule brennt - glücklicherweise nur im Übungsszenario

KLAUS/PYHRNBAHN. 26 Schüler und die Direktorin kamen freiwillig an einem Samstagnachmittag noch einmal in die Schule, um für eine möglichst realistische Feuerwehrübung, den normalen ...

Michaela Mandlbauer holte nach längerer Wettkampfpause den Berglauf-Vizelandesmeistertitel

KIRCHDORF AN DER KREMS. Michaela und Christina Mandlbauer sowie Erwin Kubista von der Laufgemeinschaft Kirchdorf erzielten beachtliche Leistungen bei den OÖ Berglaufmeisterschaften auf den Schafberg. ...

Wein und Stein sorgte für gute Stimmung beim Heimspiel der TuS-Kicker

KREMSMÜNSTER. Beim letzten Heimspiel der TuS-Kicker gegen Stein stellte sich der Kellermeister des Klosters Kremsmünster mit fünf ausgewählten Kostproben ein.

125 Kilometer, 4200 Höhenmeter: zum 25-jährigen Jubiläum Nationalpark umrundet

MOLLN. „Wir drehen eine Runde!“ unter diesem Motto machte sich Nationalpark Direktor Volkhard Maier auf, um den Nationalpark zu umrunden. Zu Fuß, mit dem Fahrrad und dem Kajak, wandernd, kletternd, ...

Bildungsressort fördert Sanierung des Pflichtschulzentrums Kirchdorf mit rund sieben Millionen Euro

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die Stadtgemeinde Kirchdorf plant einen umfangreichen Umbau, eine Sanierung und einen teilweisen Neubau des Pflichtschulzentrums und hat hierzu um Förderungen von Seiten des Landes ...