Bebauungsplan für Luxus-Resort in Hinterstoder einstimmig beschlossen

Hits: 3364
So soll das Campingresort Hinterstoder aussehen. (Foto: Campingresort Hinterstoder GmbH)
Sophie Kepplinger Sophie Kepplinger, Tips Redaktion, 29.01.2021 14:02 Uhr

HINTERSTODER. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit wurde bei der verganenen Gemeinderatssitzung in Hinterstoder der umstrittene Bebauungsplan für den Campingplatz in der „Polsterlucke“ einstimmig beschlossen.

„Es lief alles gut und der Beschluss war einstimmig“, berichtet Hinterstoders Bürgermeister Helmut Wallner (ÖVP). Demnach stehen dem Bau der 24 Zeltplätzen, 93 Premium-Resort-Stellplätzen, vier Campingfässern, zehn Premium-Hotel-Suiten und zwei Chalets im Rahmen des „Campingresort Hinterstoder“ nichts mehr im Weg. Christian Schrems vom Almgasthof Baumschlagerreith und sein niederösterreichischer Partner freuen sich, das nun der Startschuss für den Bau ihres Luxus-Resorts gefallen ist: „Ich habe kein einziges Mal daran gezweifelt, dass der Bebauungsplan durchgesetzt wird. Seit zwei Jahren planen wir dieses Projekt, das Ganze ist also nicht neu.“

Positive Aspekte würdigen

Neben der Württembergischen Forstverwaltung, der die angrenzenden Wald- und Wiesenflächen gehören, fürchten allerdings einige Naturschützer, dass der Bau des Campingresorts Hinterstoder das Landschaftsbild und die Natur nachhaltig zerstören könnte. Immerhin sei der Platz Lebensraum vieler Tiere und die Verbauung der Landschaftsidylle nicht vertretbar. Den Projektgegnern kontert Schrems jedoch bestimmt: „Das Thema Nachhaltigkeit wird immer Teil unserer Überlegungen sein.“ Außerdem müsse, betont Schrems, auch der positive Aspekt gewürdigt werden: „Das Campingresort wird in der Pyhrn-Priel-Region einzigartig sein und viele Besucher und Gäste anlocken, die wiederum den gesamten Ort beleben. Nebenbei werden auch noch Arbeitsplätze geschaffen.“ Dass Hinterstoders Gemeinderat den Bebauungsplan einstimmig beschloss, zeige laut Schrems, dass auch die Gemeinde Hinterstoder hinter dem Projekt stehe, welches mit Ende des Jahres fertiggestellt werden soll.

Scharfe Kritik seitens der Forstverwaltung

Markus Pernkopf von der Württembergischen Forstverwaltung ist über den Ausgang der Gemeinderatssitzung mehr als verärgert und betont: „Der vor Jahren eingeschlagene Weg einer ökologischen und nachhaltigen Orts- und Tourismusentwicklung wurde seitens Carl Herzog von Württemberg stets begrüßt und unterstützt. Ein Campingplatz in dieser Dimension und an diesem sensiblen Standort im Stodertal widerspricht in jeglicher Hinsicht der von der Gemeinde in der Vergangenheit beschlossenen, zukünftigen ökologischen Entwicklung.“ Überhaupt sei das ganze Projekt rechtswidrig und eine „Frechheit“, sagt der Vertreter der Württembergischen Forstverwaltung und betont: „Wenn weiterhin so über den Kopf des Landbesitzers hinweg unverständliche Entscheidungen getroffen werden, wird irgendwann der Geduldsfaden reißen.“

Kommentare

  1. Helmut Bauer
    Helmut Bauer17.02.2021 14:46 Uhr

    Luxus Ressort Hinterstoder - Die Gemeinde Hinterstoder ist im alpinen Gebiet aber der Gemeinderat sieht nur die Einnahmen und hat für den Natur- Forts und Wildschutz nichts übrig. LEIDER! Würde im Herbst dieses Jahres die Wahl zum schönsten Ort sein dann würde die Bewerbung keine Chance haben und der Titel sollte aberkannt werden. Nach Fertigstellung des Bauvorhabens ist es nicht mehr ratsam diesen Ort zu besuchen.

Kommentar verfassen



Landesrat Markus Achleitner: „Kirchdorf ist ein Powerbezirk“

BEZIRK KIRCHDORF. Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner (ÖVP) war einen Tag lang im Bezirk Kirchdorf unterwegs und besuchte, nach einem Gespräch mit Vertretern der Presse, einige Betriebe. Unter der ...

Kunstwerke von Silvia Czepl werden am Kopf getragen

KIRCHDORF AN DER KREMS/MICHELDORF IN OÖ. Silvia Czepl fertigt in ihrem Hutatelier am Redtenbacherplatz in Kirchdorf nicht nur für jeden Kopf die passende Bedeckung, ihre Kreationen sind auch wahre Kunstwerke. ...

Spielerisch und ruckzuck Rechnen lernen

PETTENBACH. Sich Rechnungen zu merken ist nicht für jeden Schüler ein Kinderspiel. Das Wiederholen von bestimmten Rechenstrategien macht dabei den Rechenmeister. Damit das den Kindern auch Spaß macht, ...

Mit viel Geduld und Liebe zum Detail bastelt Katrin Limberger Grußkarten und Geschenke

MICHELDORF IN OÖ. Ist ein Stift in Reichweite, dann ist kein Schnipsel mehr vor Katrin Limberger sicher. Die Micheldorferin schnipselt und kritzelt liebend gerne.

Hoch hinauf mit Gerlinde Kaltenbrunner

SPITAL AM PYHRN. Im Rahmen der Aktionswoche zum Internationaler Museumstag hält das Museum „Zwischen Himmel und Erde – Gerlinde Kaltenbrunner und die Welt der 8.000er“ am Sonntag, 23. Mai ein besonderen ...

Pilgerwanderung im Garstnertal

ST. PANKRAZ/SPITAL AM PYHRN/WINDISCHGARSTEN/ROSENAU AM HENGSTPASS. Der Seniorenbund lädt zu einer viertägigen Pilgerwanderung mit Seniorenbund-Landesobmann LH a.D. Josef Pühringer in der Region Windischgarsten ...

Bianca Grurl hilft Familien in stürmischen Zeiten

WARTBERG AN DER KREMS/REGION WELS. Nach einer Geburt, wenn ein Elternteil oder Kind erkrankt ist oder aus anderen persönlichen Gründen, kann das Familienleben im Alltag überfordern. Die Herausforderungen ...

Ruhig, umgänglich und gutmütig ist das Sikawild von Familie Pichler

INZERSDORF IM KREMSTAL. Jeder, der die Zufahrt zum Klausnergut in Inzersdorf hinauffährt, wird von rund 50 Paar Augen aufmerksam beobachtet – es handelt sich dabei um das Sikawild von Familie Pichler. ...