Karlheinz Meidinger zieht nach 50 Jahren Ehrenamt im TuS Kremsmünster einen Schlussstrich

Hits: 119
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 04.03.2021 12:05 Uhr

KREMSMÜNSTER. Nicht vielen Menschen ist es vergönnt, jahrzehntelang vielfältige Sportarten erfolgreich auszuüben. Karlheinz Meidinger zählt dazu und folgte dabei nicht nur seinen eigenen Zielen, sondern stellte sich 50 Jahre lang in den Dienst der Gemeinschaft in Kremsmünster.

Viele Staatsmeister- und Landesmeistertitel konnten Karlheinz Meidinger und seine Schützlinge verzeichnen, ebenso wie internationale Erfolge. Trotz wiederholter Versuche eines Linzer Vereins, ihn als Nachwuchstrainer zu gewinnen, blieb Meidinger alle Jahre bis zuletzt dem TuS Kremsmünster treu. Ende 2020 legte er sein Amt als Leiter des Lauftreffs nieder und kann sich nun seinen zahlreichen Hobbys widmen.

Nachwuchsbetreuer in der Sektion Leichtathletik

Schon im Jahr 1970 betreute Karlheinz Meidinger, damals als Sportstudent, den ersten Nachwuchsathleten in der Sektion Leichtathletik. Mit Beginn seiner Tätigkeit als Lehrer für Biologie und Sport am Stiftsgymnasium Kremsmünster im Jahr 1976 widmete sich der staatlich geprüfte Leichtathletik-Trainer leidenschaftlich der Arbeit mit Jugendlichen und führte den Nachwuchs auf Vereins- und Schulebene zu einer Vielzahl an sportlichen Erfolgen in den Disziplinen Mittel- und Langstreckenlauf, Sprint, Weitsprung, Speerwurf, Mehrkampf, Orientierungslauf und Schilanglauf. 

Nationale und internationale Erfolge

Zwischen 1977 und 2019 gewannen Sportler der TuS-Sektion Leichtathletik 13 Staatsmeistertitel (alle durch Anita Baierl), 39 Österreichische Meistertitel (acht von Karlheinz Meidinger, fünf von Anita Baierl sowie jeweils vier von Helga Baierl und Othmar Wregg) und 136 Landesmeistertitel (darunter Anita Baierl 40, Karlheinz Meidinger 21, Othmar Wregg 15, Helga Baierl 13, Moritz Ortmann 9, Franz Raffelsberger und Peter Schwandl je 8). Vier Landesrekorde haben bis heute Bestand. Bei Europameisterschaften gewann Anita Baierl Silber im Berglauf, ihre Mutter Helga Bronze über 10.000 Meter und im Halbmarathon. Aus Platzgründen unerwähnt bleiben in dieser Auflistung sämtliche zweiten und dritten Plätze bei nationalen Meisterschaften des Österreichischen Leichtathletikverbandes (ÖLV) und die zahlreichen Titel und Platzierungen bei Meisterschaften des ASVÖ, des Dachverbands des Turn- und Sportvereins Kremsmünster. 

Ortsmeisterschaften durchgeführt

Im Jahr 1979 hat der passionierte Schilangläufer Karlheinz Meidinger auf der „Greiner-Loipe“ die 1. Ortsmeisterschaft in dieser - damals noch im klassischen Stil gelaufenen - Disziplin durchgeführt. Es sollten, in Kremsmünster und Hinterstoder, sechs weitere folgen. 1982-1984 organisierte der Sportlehrer drei ganzjährige Super-Zehnkämpfe mit den Bewerben Riesenslalom, Langlauf, Eisschießen, Hindernislauf, Geländelauf, Leichtathletik-Dreikampf, Schwimmen, Tennis, Tischtennis und Luftgewehrschießen. Nach mehreren in der Hofwiese ausgetragenen Ortsmeisterschaften im Geländelauf hat Meidinger im Jahr 1985 den heute über unser Bundesland hinaus bekannten Marktlauf ins Leben gerufen und zeichnete für die ersten 11 der bisherigen 26 Auflagen als Organisator verantwortlich.

Obmann der Sektion Leichtathletik, Rad und Schi

Nach mehreren Jahrzehnten als Trainer und Sektionsleiter-Stellvertreter übernahm Meidinger 2013 die Leitung der TuS-Sektion „Leichtathletik und Schi“, benannte sie aktuell in „Leichtathletik, Rad und Schi“ um, und war bis 2019 deren Obmann. 

Ende des Lauftreffs 2000

Eine besondere Erfolgsgeschichte für den Breitensport war und ist der „Lauftreff 2000“, der seit 31. Dezember 2020 nach 20 Jahren Geschichte ist. Karlheinz Meidinger, der Gründer und Leiter des Lauftreffs, sagt dazu im Gespräch mit der Redaktion der Kremsmünsterer Gemeindezeitung: „Bis zum Jahr 2000 wurde in der Sektion Leichtathletik das Laufen ausschließlich als Wettkampfsport betrieben. Im Sommer 2000 habe ich - zusammen mit dem Sportarzt Dr. Christian Angleitner - unter dem Titel ,Lauftreff 2000' zweimal pro Woche Kurse für Hobbyläufer abgehalten. Dieses Angebot aus Theorie und Praxis des Laufens, kombiniert mit Lauf-Koordination und Körperkraftübungen sollte eigentlich nach zwei Monaten enden.“ Daraus sind 20 Jahre geworden. „Nach 50 Jahren als ehrenamtlicher Trainer und Funktionär in der Sektion Leichtathletik und nach 20 intensiven Jahren für den Lauftreff habe ich den - schon lange geplanten - Schlussstrich gezogen. Neben dem Mountainbiken und dem Schilanglaufen werde ich mich in Zukunft verstärkt meiner Familie, der Pilzkunde und dem Brauwesen widmen“, sagt Meidinger und verrät: „Die Sektion Leichtathletik des TuS Kremsmünster hat beschlossen, eine Nachfolgeveranstaltung für den Lauftreff 2000 ins Leben zu rufen. Diese soll starten, wenn das Corona-Virus und seine (künftigen) Mutanten beherrschbar geworden sind.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Birnen, Äpfel, Quitten und Himbeeren zu regionalem Essig verarbeitet

RIED IM TRAUNKREIS. Der Herbst-2020-Essig vom Schlattbauerngut in Ried im Traunkreis ist fertig zum Ausliefern. Dank der Essiganlage kann das ganze Jahr über produziert werden.

Bürgermeister von Spital am Pyhrn hofft auf viele Gäste im Sommer

SPITAL AM PYHRN. Aegidius Exenberger ist seit 2003 Bürgermeister (SPÖ) in Spital am Pyhrn. Im Gespräch mit Tips berichtete er über aktuelle Bauprojekte und was die Spitaler Bürger derzeit bewegt.

Josef Mechles Vermächtnis verpackt in einem Karton

SPITAL AM PYHRN. Der „Verein für Kultur und Geschichte“ bewahrt seit seiner Entstehung 1975 die Geschichte Spitals vor dem Vergessen. Dass der Verein vorrangig auf bereits Geschehenes verweist, hält ...

Manuel Muttenthaler von der HAK Kirchdorf gewinnt beim Landes-Jugendredewettbewerb

KIRCHDORF AN DER KREMS. In der Sonderkategorie „Spontanrede“ gewann Manuel Muttenthaler von der HAK Kirchdorf zum Thema „Essen wir uns krank?“ beim OÖ Landes-Jugendredewettbewerb.

Beim Warten auf die Passfotos vom Tips-Glücksengerl überrascht

KIRCHDORF AN DER KREMS. Als sie in der Bezirkshauptstadt gemeinsam mit ihrer Tochter auf die Ausarbeitung ihrer Passfotos wartete, traf Gabriele Kerschbaumer aus Micheldorf das Tips-Glücksengerl.

Debatte über Covid-19 Impfung in den Apotheken

OÖ. Kontrovers diskutiert wird derzeit, ob Corona-Impfungen in den Apotheken durchgeführt werden sollten. Gegenüber den OÖ Nachrichten hieß es seitens der Apothekerkammer, man sei bestens gerüstet. ...

Schnupperseminar „Gewaltfreie Kommunikation“: Durch Zusammenarbeit mehr erreichen

MICHELDORF IN OÖ. Nicola Abler-Rainalter gibt an drei Abenden – 3., 10. und 17. Mai jeweils ab 18.50 Uhr – online einen Einblick in das Werkzeug und die Haltung der „Gewaltfreien Kommunikation“.  ...

Schlierbach bekommt eine „Grüne Achse“

SCHLIERBACH. Das Team von Agenda 21 in Schlierbach präsentiert am Mittwoch, 28. April, um 19.30 Uhr, die bisherigen Ergebnisse und startet nach einer längeren coronabedingten Pause konkret mit der Umsetzung ...