Nach Schicksalsschlag: Familie Gruber blickt nach vorne

Hits: 238
Sophie Kepplinger Sophie Kepplinger, Tips Redaktion, 07.04.2021 19:01 Uhr

SPITAL AM PYHRN/ROSSLEITHEN/LINZ. Nach dem viel zu frühen Tod der jungen Mutter, dem Brand des Eigenheimes in Spital am Pyhrn im vergangenen Jahr und dem damit einhergehenden Verlust vieler Erinnerungen hat die Familie Gruber viel Unterstützung erfahren. Unter anderem von den Linzern Heidi und Ferdinand Tragweindl sowie Roßleithens Bürgermeisterin Gabriele Dittersdorfer (SPÖ).

Viele Menschen hat das Schicksal von Christoph Gruber und seinen drei Kindern sehr berührt. So auch Heidi und Ferdinand Tragweindl aus Linz: „Als ich Anfang des Jahres die Nachricht von eurem Unglück durch die Zeitung erfahren habe, hat mich der Gedanke nicht mehr losgelassen. Ich will etwas für euch tun, euch eine Freude bereiten“, erzählt Ferdinand Tragweindl. Um vor allem auch den drei Kindern Rosa, Leander und Johanna zu helfen, baute der Linzer Spielzeug. „Ich kann gut mit Holz umgehen und habe auch schon viel für meine eigenen Enkel gebaut“, sagt Ferdinand Tragweindl. Er erschuf sinnvolles und nachhaltiges Spielzeug aus hochwertigem Holz. Neben einem Puppenwagen erhielten die Kinder der Familie Gruber auch einen selbst gebauten Schaukel-Hasen. Gemeinsam mit seiner Familie und vielen Freunden konnte Ferdinand Tragweindl auch noch eine Menge gut erhaltenes Spielzeug für die Familie Gruber sammeln.

Familie Gruber in der Gemeinde Roßleithen willkommen geheißen

Gemeinsam mit Gabriele Dittersdorfer, Bürgermeisterin von Roßleithen, machten sich Ferdinand und Heidi Tragweindl zu Christoph Gruber und seinen drei Kindern, Rosa, Leander und Johanna auf, um die Spielsachen zu übergeben. Die Bürgermeisterin überbrachte ebenfalls einen Willkommensgruß an die junge Familie, die seit kurzem in Roßleithen ihren Hauptwohnsitz begründet und wieder zuversichtlich in die Zukunft schauen darf. „Ich wünsche dem alleinerziehenden Vater und seiner Familie alles Gute, viel Glück und Freude in unserer Gemeinde. Auch der Familie Tragweindl und allen, die ebenfalls der jungen Familie durch Spenden wieder Mut und Zuversicht gegeben haben ein ganz großes Danke“, freut sich Gabriele Dittersdorfer über die gelebte Nächstenliebe.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Birnen, Äpfel, Quitten und Himbeeren zu regionalem Essig verarbeitet

RIED IM TRAUNKREIS. Der Herbst-2020-Essig vom Schlattbauerngut in Ried im Traunkreis ist fertig zum Ausliefern. Dank der Essiganlage kann das ganze Jahr über produziert werden.

Bürgermeister von Spital am Pyhrn hofft auf viele Gäste im Sommer

SPITAL AM PYHRN. Aegidius Exenberger ist seit 2003 Bürgermeister (SPÖ) in Spital am Pyhrn. Im Gespräch mit Tips berichtete er über aktuelle Bauprojekte und was die Spitaler Bürger derzeit bewegt.

Josef Mechles Vermächtnis verpackt in einem Karton

SPITAL AM PYHRN. Der „Verein für Kultur und Geschichte“ bewahrt seit seiner Entstehung 1975 die Geschichte Spitals vor dem Vergessen. Dass der Verein vorrangig auf bereits Geschehenes verweist, hält ...

Manuel Muttenthaler von der HAK Kirchdorf gewinnt beim Landes-Jugendredewettbewerb

KIRCHDORF AN DER KREMS. In der Sonderkategorie „Spontanrede“ gewann Manuel Muttenthaler von der HAK Kirchdorf zum Thema „Essen wir uns krank?“ beim OÖ Landes-Jugendredewettbewerb.

Beim Warten auf die Passfotos vom Tips-Glücksengerl überrascht

KIRCHDORF AN DER KREMS. Als sie in der Bezirkshauptstadt gemeinsam mit ihrer Tochter auf die Ausarbeitung ihrer Passfotos wartete, traf Gabriele Kerschbaumer aus Micheldorf das Tips-Glücksengerl.

Debatte über Covid-19 Impfung in den Apotheken

OÖ. Kontrovers diskutiert wird derzeit, ob Corona-Impfungen in den Apotheken durchgeführt werden sollten. Gegenüber den OÖ Nachrichten hieß es seitens der Apothekerkammer, man sei bestens gerüstet. ...

Schnupperseminar „Gewaltfreie Kommunikation“: Durch Zusammenarbeit mehr erreichen

MICHELDORF IN OÖ. Nicola Abler-Rainalter gibt an drei Abenden – 3., 10. und 17. Mai jeweils ab 18.50 Uhr – online einen Einblick in das Werkzeug und die Haltung der „Gewaltfreien Kommunikation“.  ...

Schlierbach bekommt eine „Grüne Achse“

SCHLIERBACH. Das Team von Agenda 21 in Schlierbach präsentiert am Mittwoch, 28. April, um 19.30 Uhr, die bisherigen Ergebnisse und startet nach einer längeren coronabedingten Pause konkret mit der Umsetzung ...