Zurück in die Freiheit: Tierparadies Schabenreith wildert genesene Wildtiere aus

Hits: 43
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 26.08.2021 13:10 Uhr

STEINBACH AM ZIEHBERG. Das Team des Tierheimes Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg gibt nicht nur verstoßenen, misshandelten, alten und kranken Tieren ein neues Zuhause, sondern pflegt auch verletzte Wildtiere gesund. Aufgenommen und aufgezogen werden zudem vereinsamte Jungtiere, bis sie groß und stark genug sind, um sie in die Freiheit zu entlassen.

In den vergangenen Wochen konnten mehrere genesene Vögel und Wildtiere in die Natur zurück geführt werden. Ein Eichhörnchen und zwei Feldhasenbabys päppelten die Tierpfleger im Tierparadies auf, da sie ohne Mütter keine Überlebenschancen gehabt hätten. Vor kurzem wurden sie erfolgreich verabschiedet. Das Eichhörnchen hatte den Namen „Herr Eichhorn“ bekommen und fühlt sich im eigenen Rehwald des Tierparadieses äußerst wohl, denn es lebt nun dort und lässt sich täglich blicken.

„Unverletzte Tiere brauchen keine Hilfe“

Doch nicht jedes scheinbar einsame Feldhasenbaby oder Rehkitz braucht Hilfe: Sie werden von ihren Müttern mehrmals täglich gestillt und warten in der Zwischenzeit in Erdmulden oder hohem Gras. Harald Hofner appelliert: „Ein unverletztes Rehkitz oder Feldhasenbaby in der Wiese braucht keine Hilfe, daher bitte nicht vorschnell handeln. Grundsätzlich ist es immer die bessere Option, ein Tier in der Natur zu belassen.“

Dachse konnten selbst entscheiden, wann sie auszogen

Drei Dachse, die als verwaiste Jungtiere ins Tierparadies kamen, wurden geschützt ausgewildert, das heißt sie behielten auf dem neun Hektar großen Gelände des Tierheims zunächst ihren Bau, wurden anfangs weiter versorgt und konnten selbst entscheiden, wann sie auszogen. Dies dauert nicht lange, bereits nach wenigen Tagen fehlte jede Spur von ihnen.

Eine verletzte Rabenkrähe aus Gmunden, zwei Wildenten, einige Amseln und ein Spatz wurden kürzlich ebenfalls in die Lüfte übergeben. Ein Turmfalke und eine Dohle waren mit Schädel-Hirn-Trauma ins Tierparadies eingeliefert worden. Nachdem sie sich gut erholt hatten, erfolgte die Freilassung. Die derzeit im Tierheim lebenden Schwäne litten bei ihrer Ankunft an Flügel- oder Beinbruch oder waren von ihren Eltern verstoßen worden. Sie verlassen nach ihrer Genesung üblicherweise selbstständig das Gelände oder entscheiden zu bleiben.

Doris Hofner berichtet: „Es ist ein sehr schönes und besonderes Gefühl, Wildtiere wieder in ihre natürliche Umgebung zu entlassen, nachdem wir sie aufgezogen oder gesund gepflegt haben. Wenn möglich wildern wir die Tiere immer dort aus, wo sie gefunden wurden.“

Kommentar verfassen



Krankenhaus-Personal ruft zum Impfen auf

KIRCHDORF AN DER KREMS/OÖ. Vor 17 Krankenhäusern in Oberösterreich wurde am Donnerstag auf die derzeitige kritische Corona-Lage in den Spitälern aufmerksam gemacht – so auch vor dem Pyhrn Eisenwurzen ...

Gedenkmesse in Steyrling

KLAUS AN DER PYHRNBAHN. Die Ortsgruppen Klaus-Steyrling-St.Pankraz des Pensionistenverbandes und des Seniorenbundes hielten kürzlich eine Gedenkmesse ab.

Platzkonzert des Musikvereins Steinbach/Steyr

STEINBACH AN DER STEYR. Nicht nur in Wien gibt es anlässlich des anstehenden Nationalfeiertages militärische Konzertklänge, sondern auch in Steinbach an der Steyr.

Kürbisfest in Molln

MOLLN. Am Samstag, 23. Oktober findet ab 11 Uhr das Kürbisfest am Mollner Gemeindevorplatz statt.

Polizeihund spürte vermisste 84-Jährige auf

BEZIRK KIRCHDORF. Ein Polizeidiensthund konnte eine 84-Jährige, die von ihrem Ehemann als vermisst gemeldet wurde, während einer umfassenden Suchaktion aufspüren. Die Frau wurde unverletzt zurück zu ...

Mario Hopf holt sich Vizestaatsmeistertitel im Equipped Bankdrücken

ALMTAL/ST. GEORGEN AN DER GUSEN. Die Sportler der Union Almtaler Kraftsportverein erreichten bei der Österreichische Staatsmeisterschaft im Equipped Bankdrücken in St. Georgen an der Gusen Stockerlplätze. ...

Mit dem Geländewagen durch Island

MICHELDORF IN OÖ/KIRCHDORF AN DER KREMS. Ursula Forster und Oskar Lehner aus Micheldorf reisten mit ihrem Geländewagen im Sommer sieben Wochen durch Island und verbrachten eine Woche auf den Färöer-Inseln. ...

Alexander Hauser und die ÖVP Kirchdorf bedanken sich bei den Wählern

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen sind geschlagen. Für die ÖVP Kirchdorf und Bürgermeisterkandidat Alex Hauser gab es dabei das beste Ergebnis seit vielen Jahrzehnten. ...