Volksschule Molln gibt den Rechten der Kinder eine Bühne

Hits: 251
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 04.12.2021 18:05 Uhr

MOLLN. Die engagiertesten Schulen holt Tips mit der Sparkasse, Gmundner Keramik und dem Land OÖ vor den Vorhang. Bereits angemeldet ist die Volksschule Molln mit dem Projekt „Eine Bühne für unsere Rechte“. 

Noch bis 17. Dezember können oberösterreichische Schulen Projekte unter www.tips.at/spitzenschule einreichen. Es gibt auch heuer drei Kategorien: „Tierschutz“, „Umgang mit Geld“ und „Bewegung in der Schule“. In letztere Kategorie fallen sportliche Aktivitäten, aber auch Projekte, dank denen sich in der Schule etwas „bewegt“, etwa Spendenaktionen. Für die Einreichung durch die Direktion, eine Lehrkraft oder den Projektteamleiter braucht es lediglich eine spannende Projektbeschreibung sowie Fotos und/oder Videos.

Dann geht es am besten gleich ans fleißige Sammeln vieler Stimmen auf www.tips.at/spitzenschule oder per Original-Stimmzettel (siehe unten). Das Voting der besten Projekte ist mit 24. November angelaufen und dauert bis 10. Jänner. Pro Kategorie winken bis 1.000 Euro. Zusätzlich wird erstmals ein Jury-Preis vergeben. Das Gewinner-Team bekommt Einblicke in die Welt der Gmundner Keramik.

Alles rund um Kinderrechte

Bereits im Rennen ist die Volksschule Molln. In der Kategorie „Bewegung in der Schule“ kann für das Projekt „Eine Bühne für unsere Rechte“ abgestimmt werden. Der Verein SOS Menschenrechte und die Kinder- und Jugendanwaltschaft (KIJA) besuchten im Herbst die Volksschule Molln und machten die Schüler und Lehrer durch Workshops – in denen es teilweise nachdenklich und philosophisch, dann wieder lebendig zuging – mit den Kinderrechten bekannt. Auch eine Wanderausstellung zum Thema Kinderrechte im Nationalparkzentrum gab einen interessanten Einblick ins Thema. Mit den Broschüren der KIJA gab es Wissenswertes dazu nachzulesen.

Höhepunkt war für die dritten Klassen ein Theatertag mit anschließender Aufführung auf der Bühne im Nationalparkzentrum. Unter der Leitung von Sozial- und Theaterpädagogin Petra Wimmer stellten die Teilnehmer die Kinderrechte auf vielfältigste Weise dar. Mit Musik, Malereien, Fotos, Texten und Schauspiel legten sich die Kinder ordentlich ins Zeug. Weitere geplante Aktivitäten mussten coronabedingt abgesagt werden.

Kommentar verfassen



Schienenersatzverkehr wegen Bosrucktunnel-Sperre

SPITAL AM PYHRN. Von 28. Februar bis 29. Juli wird, wie berichtet, die Pyhrnstrecke im Bereich Bosrucktunnel saniert. „Um Reisenden eine sichere und pünktliche Bahnfahrt durch den Bosrucktunnel zu ermöglichen, ...

Das waren die Österreichischen Jugend-Skimeisterschaften

SPITAL AM PYHRN/HINTERSTODER. Von 13. bis 20. Jänner traf sich die Crème de la Crème des alpinen Skinachwuchses auf der Wurzeralm und in Hinterstoder zu den Österreichischen Jugend-Skimeisterschaften. ...

Chip und Registrierung von Hund und Katze

STEINBACH AM ZIEHBERG. Aus aktuellen Anlässen ruft das Team des Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg dringend dazu auf, Hunde und Katzen chippen und vor allem registrieren zu lassen. Es ...

Prominenter Nachwuchs bei Österreichischen Jugend-Skimeisterschaften im Pyhrn-Priel-Gebiet

SPITAL AM PYHRN/HINTERSTODER. Bei den Österreichischen Jugend-Skimeisterschaften im Pyhrn-Priel-Gebiet war auch prominenter Nachwuchs anzutreffen.

Covid-19: Impf- und Testmöglichkeiten im Bezirk Kirchdorf (Stand: 20. Jänner)

BEZIRK KIRCHDORF. Im Nachfolgenden gibt es eine laufend aktualisierte Übersicht über die Corona-Impf- und Testmöglichkeiten im Bezirk Kirchdorf.

Zeugenaufruf nach schwerem Skiunfall in Hinterstoder

HINTERSTODER. Nach einem Skiunfall am Mittwoch, 19. Jänner, in Hinterstoder werden nun Zeugen gesucht.

Hausärzte sind eine „aussterbende Spezies“

KLAUS AN DER PYHRNBAHN/BEZIRK KIRCHDORF/OÖ. Sie sind die ersten Ansprechpartner bei gesundheitlichen Fragen, pflegen ein enges Vertrauensverhältnis zu den Patienten und sehen sich mit dem Aussterben ...

Haidlmair spendete über 3.000,- Euro an die Förderschule Micheldorf

NUSSBACH/MICHELDORF IN OÖ. Traditionell spenden die Mitarbeiter des Nußbacher Werkzeugbauers Haidlmair in der Vorweihnachtszeit für karitative Zwecke. Diesmal sollte das Geld der Förderschule Micheldorf ...