Gerhard Edelsbacher: „Interessenvertretung funktioniert ohne Parteipolitik besser“

Hits: 3443
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 20.02.2020 19:15 Uhr

ROSENAU AM HENGSTPASS. Gerhard Edelsbacher aus Rosenau tritt bei der Wirtschaftskammerwahl als Spitzenkandidat in Oberösterreich von „WIR – Wirtschaftsnetzwerk für Interessenvertretung ohne Parteipolitik“ an.

Tips: Warum wurde erstmals in Oberösterreich eine überparteiliche Wählergruppe für die Wirtschaftskammerwahl gegründet?

Gerhard Edelsbacher: Im Wahlkampf 2015 habe ich viel positive Rückmeldung für mein Engagement bekommen, aber mehrfach auch die Kritik, dass Interessenvertretung besser ohne Parteipolitik funktioniert. Aus diesem Grund wurde WIR – Wirtschaftsnetzwerk gegründet: Für Wirtschaft – ohne Partei.

Tips: Wie viele Mitglieder hat die Gruppe?

Edelsbacher: WIR treten mit 30 Kandidaten in 11 Fachgruppen und 5 Sparten in Oberösterreich an und sind damit für über 25.000 Unternehmer wählbar.

Tips: Warum haben Sie sich bereit erklärt, Spitzenkandidat zu sein?

Edelsbacher: In meiner Dissertation habe ich mich ausführlich mit rechts-theoretischen Fragen zum Kammerrecht auseinandergesetzt. Als Delegierter zum Wirtschaftsparlament musste ich feststellen, dass Theorie und Praxis häufig weit auseinander liegen. Und ich habe die Vision, von einer Wirtschaftskammer, in der jeder Unternehmer gerne freiwillig Mitglied ist.

Tips: Was ist Ihr Nummer-eins-Thema für die Wahl?

Edelsbacher: Beiträge senken, Leistung steigern, Pflichtmitgliedschaft abschaffen!

Tips: Was sind die dringendsten Wünsche an die Regierung zur anlaufenden Steuerreform?

Edelsbacher: Im Nationalratswahlkampf waren alle Parteien einig: Die kalte Progression muss abgeschafft werden. Im Regierungsprogramm ist diesbezüglich wieder nur eine schwammige Formulierung. Ich wünsche mir von der neuen Regierung weniger Selbstdarstellung und Inszenierung und mehr Tun.

Tips: Wie lässt sich das Umwelt- und Klima­bewusstsein mit dem Industriebundesland OÖ verbinden?

Edelsbacher: Wir verdanken unseren Wohlstand vorrangig der Indus­trie, die bereits in den letzten Jahrzehnten sehr viel in diesem Bereich investiert hat. Gerade bei diesem Thema ist deutlich erkennbar, wie wichtig es ist, das Einstimmigkeitsprinzip in der EU abzuschaffen, damit einzelne bei wichtigen Themen nicht blockieren können.

Tips: Ein Mindestlohn von 1.700 brutto für eine 40-Stunden-Woche ist...?

Edelsbacher: …denkbar und möglich. Zwei Themen in diesem Zusammenhang müssen aber vorher erledigt werden: Erstens, mehr Netto vom Brutto, runter mit den Lohnnebenkosten und zweitens, den Dschungel an Transferleistungen durchforsten und transparent machen.

 



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Ski-Mittelschule Windischgarsten ist Nationalpark-Partnerschule

WINDISCHGARSTEN/MOLLN. Die Ski-Mittelschule Windischgarsten ist die erste Nationalpark-Partnerschule in der Pyhrn-Priel Region. Fokus werde unter anderem auf die Wissensvermittlung im Bereich Arten- und ...

Friedenslicht-Marathon in Molln: Alle laufen für Lukas aus Leonstein

MOLLN/LEONSTEIN. Das Organisationsteam des 19. Friedenslichtmarathons für Licht ins Dunkel Molln ist bestens motiviert. Trotz Lockdown und ungewissen Aussichten lassen sich die Helfer nicht unterkriegen. ...

180 iPads in der digi TNMS - Musikmittelschule Kirchdorf verteilt

KIRCHDORF AN DER KREMS. 150 iPads wurden an die Erst- und Zweitklässler der digi TNMS - Musikmittelschule Kirchdorf ausgegeben. Auch die ersten 30 Lehrkräfte erhielten iPads, um ein reibungsloses Arbeiten ...

Herren vom TuS Kremsmünster ziehen im Faustballkrimi den Kürzeren

KREMSMÜNSTER. Nichts für schwache Nerven war das Spiel des Turn- und Sportvereines (TuS) Raiffeisen Kremsmünster gegen Grieskirchen.

Weckruf für die Damen der Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach in der zweiten Runde der Faustball-Hallenbundesliga

NUSSBACH. Gegen die Hallenspezialistinnen aus Laakirchen erkämpften sich die Damen der Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach nach dem 2:0 Rückstand noch einen beherzten 3:2 Sieg. Gegen die SPG Neusiedl/Wolkersdorf ...

Mentale Schwäche in der entscheidenden Spielphase verhindert Überraschungssieg für Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Die letzten beiden Spiele der 2. Damen-Bundesliga im Tischtennis wurden in Wiener Neudorf ausgetragen. Der TuS Raiffeisen Kremsmünster hatte gegen den 5. Baden und den 3. St. Veit/Hainfeld ...

Covid-19: Impf- und Testmöglichkeiten im Bezirk Kirchdorf (Stand: 6. Dezember)

BEZIRK KIRCHDORF. Im Nachfolgenden gibt es eine laufend aktualisierte Übersicht über die Corona-Impf- und Testmöglichkeiten im Bezirk Kirchdorf.

Neuerscheinung: Panoramaposter aus der Region

STEINBACH AN DER STEYR. Der Verlag CARTO.AT mit Sitz in Steinbach/Steyr hat schon eine lange Tradition in der Begleitung der Wanderer und Radfahrer mit seinen Karten, die auf der Rückseite Panoramen mit ...