Samstag 20. April 2024
KW 16


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Dreistufenplan soll Luchspopulation in der Region Kalkalpen retten

Sophie Kepplinger, BA, 07.07.2021 13:56

REGION KALKALPEN. Derzeit streifen sechs Luchse durch die Wälder der Region Kalkalpen. Der gewünschte Nachwuchs der scheuen Wildkatze bleibt allerdings aus. Ein Dreistufenplan soll nun die Luchspopulation dauerhaft sichern.

Luchse sind streng geschützte Großkatzen. (Foto: H. Glader/4nature)
photo_library Luchse sind streng geschützte Großkatzen. (Foto: H. Glader/4nature)

In der Region Kalkalpen befinden sich derzeit drei weibliche und drei männliche Großkatzen. Der den fehlenden Nachwuchs, welcher die Population dauerhaft sichern sollte, und den kürzlich erbrachten Nachweis, dass das dominante Männchen Lakota mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zeugungsfähig ist, ergibt sich eine negative Zukunftsprognose für die Luchse der Nationalparkregion. Darum wurde nun ein Dreistufenplan erarbeitet, der die Etablierung einer dauerhaften und bestandsfesten Luchspopulation ermöglichen soll.

Zeugungsunfähig: Luchsmännchen Lakota wird ausgetauscht

Der Dreistufenplan umfasst dabei den Austausch von Lakota. Das dominante zeugungsunfähige Luchsmännchen soll durch ein zeugungsfähigen Männchen ersetzt werden, um die Zeugungsfähigkeit wiederherzustellen und um einen notwendigen Genmix garantieren zu können. Sollte es in den nächsten Jahren dennoch keine Luchsbabys geben, sollen weitere Luchsweibchen als Zusatzbesatz in Oberösterreich ausgesetzt werden. Zudem wird eine bundesländerübergreifende Koordinierung angestrebt, um das langfristige Ziel zu erreichen: eine selbsterhaltungsfähige Population von 20 bis 30 Luchsen.

Naturschutzreferent Heimbuchner: „Verschwinden der Population kommt nicht in Frage“

„Die Luchse im Umfeld des Nationalparks Kalkalpen sind ein Aushängeschild für die Artenvielfalt in unserem Land. Ein Verschwinden dieser Population kommt für mich als Naturschutzreferent nicht in Frage“, betont Landeshauptmann-Stv. Manfred Haimbuchner (FPÖ). Zuallererst ginge es bei dem ausgearbeiteten Konzept laut Haimbuchner um eine Bestandssicherung, dann um eine Bestandsstützung und letztlich um die Etablierung einer selbsterhaltungsfähigen Population. „Einfach nur neue Luchse aussetzen, wie es von verschiedenen Gruppierungen immer wieder gefordert wird, ist nicht zielführend“, betont der Naturschutzreferent. Er habe auch bereits „intensive Gespräche“ mit den Verantwortlichen der benachbarten Bundesländer Niederösterreich und Steiermark, der lokalen Bevölkerung und der Jägerschaft geführt. „Ich werde mich dafür einsetzen, dass ein Einvernehmen hergestellt werden kann. Diese edlen Tiere sind vom Wohlwollen und der Akzeptanz aller Betroffenen abhängig“, betont Manfred Haimbuchner.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden


Musikverein Spital am Pyhrn lädt zum Frühlingskonzert

Musikverein Spital am Pyhrn lädt zum Frühlingskonzert

SPITAL AM PYHRN. Der Musikverein Spital am Pyhrn lädt zum Frühlingskonzert am Samstag, 27. April im Turnsaal der Volksschule Spital am Pyhrn ...

Tips - total regional Sophie Kepplinger, BA
Jazz-Night im Café Cappuccino

Jazz-Night im Café Cappuccino

WINDISCHGARSTEN. Freunde des Jazz kommen bei der Jazz-Night am Samstag, 27. April, 19.30 Uhr im Café Cappuccino in Windischgarsten auf ihre ...

Tips - total regional Sophie Kepplinger, BA
Auf die Sensen, fertig, los: Landjugend veranstaltet Bezirkssensenmähen in Molln

"Auf die Sensen, fertig, los": Landjugend veranstaltet Bezirkssensenmähen in Molln

MOLLN. Ganz nach dem Motto „Auf die Sensen, fertig, los“ veranstaltet die Landjugend Molln gemeinsam mit der Landjugend Bezirk Kirchdorf ...

Tips - total regional Sophie Kepplinger, BA
Vortrag Mit Vehemenz gegen Demenz in Kirchdorf

Vortrag "Mit Vehemenz gegen Demenz" in Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Auf Einladung der Katholischen Frauenbewegung Kirchdorf hält die Gesundheits- und Medizinwissenschaftlerin Gerda Delaunay ...

Tips - total regional Susanne Winter, MA
Anton Bruckner und die Volksmusik: 5/4 hat's Landl in der Landesmusikschule Kirchdorf

Anton Bruckner und die Volksmusik: "5/4 hat's Landl" in der Landesmusikschule Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die Landesmusikschule Kirchdorf lädt am Samstag, 27. April, um 19.30 Uhr, unter dem Titel „5/4 hat's Landl“ zu einem ...

Tips - total regional Susanne Winter, MA
Weckruf und Frühschoppen zum 1. Mai in Vorderstoder photo_library

Weckruf und Frühschoppen zum 1. Mai in Vorderstoder

VORDERSTODER. Der Musikverein Vorderstoder veranstaltet am Mittwoch, 1. Mai einen Weckruf und Frühschoppen im Ortszentrum von Vorderstoder und ...

Tips - total regional Sophie Kepplinger, BA
Großartiger Erfolg für Das verhexte Museum der Landesmusikschule Windischgarsten

Großartiger Erfolg für "Das verhexte Museum" der Landesmusikschule Windischgarsten

WINDISCHGARSTEN. Bis zum aller letzten Platz gefüllt war das Kulturhaus Römerfeld in Windischgarsten bei der Aufführung des Musicals „Das ...

Tips - total regional Sophie Kepplinger, BA
Kirchdorf und Künstliche Intelligenz: Ein starkes Duo

Kirchdorf und Künstliche Intelligenz: Ein starkes Duo

KIRCHDORF AN DER KREMS. Reges Interesse herrschte in der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle in Kirchdorf, als Keynote-Speaker Gerhard Kürner, CEO ...

Tips - total regional Sophie Kepplinger, BA