Kurt Pawluk (SPÖ) ist neuer Bürgermeister von Roßleithen

Hits: 821
Sophie Kepplinger Tips Redaktion Sophie Kepplinger, 26.09.2021 22:10 Uhr

ROSSLEITHEN. Der neue Bürgermeister der Gemeinde Roßleithen steht fest: Kurt Pawluk (SPÖ) konnte sich mit 678 Stimmen (53,94 Prozent) vor Horst Baumschlager (ÖVP, 579 Stimmen, 46,06 Prozent) durchsetzen und gewinnt die Bürgermeisterwahl.

Ins Rennen um das Bürgermeisteramt in Roßleithen gingen Kurt Pawluk (SPÖ) und Horst Baumschlager (ÖVP). Pawluk erreichte mit 678 Stimmen 53,94 Prozent und Baumschlager mit 579 Stimmen 46,06 Prozent. Damit setzte sich Pawluk mit rund 100 Stimmen vor Baumschlager durch und wird neuer Bürgermeister von Roßleithen. Die Wahlbeteiligung lag bei 84,96 Prozent.

ÖVP gewinnt, SPÖ verliert ein Mandat

Der Gemeinderat von Roßleithen besteht aus 19 Plätzen. Von 2015 bis 2021 waren diese an 9 SPÖ, 8 ÖVP und 2 FPÖ- Mandatare vergeben. Das Ergebnis: ÖVP: 45,90 Prozent (2015: 39,04 Prozent), SPÖ: 42,52 Prozent (2015: 46,85 Prozent), FPÖ: 11,58 Prozent (2015: 14,11 Prozent). Damit hat die ÖVP jetzt 9 Mandate, die SPÖ 8 Mandate und die FPÖ 2 Mandate. Die Wahlbeteiligung lag bei 84,64 Prozent. „Wir freuen uns sehr über das Ergebnis und dass wir im Gemeinderat und auch bei der Bürgermeisterwahl so zugelegt haben. Wir wollen in Zukunft vieles umzusetzen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen Bürgermeister Kurt Pawluk“, sagt Baumschlager.

„Das Ergebnis der Bürgermeisterwahl hat mich sehr positiv gestimmt. Leider haben wir aber im Gemeinderat ein Mandat verloren. Wir haben in den vergangenen sechs Jahren immer viel für die Gemeinde getan und haben eigentlich mit einem besseren Ergebnis gerechnet“, sagt Pawluk.

Landtagswahl-Ergebnis: Grüne und MFG jeweils 8,51 Prozent

So wählten die Bürger von Roßleithen bei der Landtagswahl: ÖVP: 44,57 Prozent (2015: 36,92 Prozent), SPÖ: 19,37 Prozent (2015: 21,91 Prozent), FPÖ: 16,69 (2015: 29,57), Grüne: 8,51 (2015: 8,26 Prozent), MFG: 8,51, NEOS: 2,03 Prozent (2015: 2,65 Prozent) und Sonstige: 0,32 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 86,07 Prozent.

Die Ergebnisse sind vorläufig und nicht amtlich (Stand: 26.09.2021, 21.50 Uhr).

Kommentar verfassen



Gratis E-Bike-Training für Senioren in Micheldorf

MICHELDORF IN OÖ. Der Trend zum E-Bike spiegelt sich auch in den steigenden Unfallzahlen wider. Anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche machen das Land OÖ und der ÖAMTC auf kostenlose Kurs-Angebote ...

Science-Performance mit Musik und Bewegung für Kinder
 VIDEO

Science-Performance mit Musik und Bewegung für Kinder

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die Science-Performance „Zuckerl Gurkerl Kackalarm“ mit Musik und Bewegung für alle ab acht Jahren findet am Mittwoch, 5. Oktober, um 16 Uhr im Schloss Neupernstein in Kirchdorf ...

43. Bergturnfest auf der Ratschn in Micheldorf

MICHELDORF IN OÖ. Nachdem Dauerregen ausgeschlossen werden konnte, entschlossen sich die Veranstalter des ÖTB Turnvereines Micheldorf für die Durchführung des 43. Bergturnfests.

14. Hotel- und Gastro Golf-Weltmeisterschaft in Windischgarsten mit Ehrengästen aus dem Fußball

WINDISCHGARSTEN. Die 14. Hotel- und Gastro Golf Weltmeisterschaft ist am Golfplatz Dilly in Windischgarsten, im Herzen der Pyhrn-Priel Region, über die Bühne gegangen.

34 Mietwohnungen in Kremsmünster an ihre Bewohner übergeben

KREMSMÜNSTER. In Kremsmünster wurden 34 Mietwohnungen an ihre neuen Bewohner übergeben. Verwirklicht wurde das Projekt, welches durch neueste technische und energetische Ausführung besticht, von der ...

Bei Hausdurchsuchung Cannabis sichergestellt

KIRCHDORF AN DER KREMS. Aufgrund eines anonymen Hinweises führten Polizisten der Polizeiinspektion Kirchdorf am Dienstag, 27. September, eine gerichtlich angeordnete Hausdurchsuchung in einer Wohnung ...

Person aus absturzgefährdetem Auto gerettet

KREMSMÜNSTER. Am Mittwoch, 28. September, um 3.57 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Kremsmünster und Irndorf zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person im Bereich Stiftsbahnhof alarmiert. ...

Die Brüder der Legehennen dürfen auch weiterleben

WARTBERG. Am Hof der Familie Höllhuber in Wartberg verbringen die männlichen Geschwister von Legehennen zehn Wochen, in denen sie nach Herzenslust scharren und picken dürfen.