Spatenstich in Hinterstoder: Die Hössbahn wird neu gebaut

Hits: 1227
Olivia Lentschig Tips Redaktion Olivia Lentschig, 27.06.2022 07:31 Uhr

HINTERSTODER. Der offizielle Spatenstich für die neue Höss-Kabinenbahn fand unter Beisein von viel Prominenz aus Wirtschaft und Politik stattgefunden. Bis Ende des Jahres wird hier eine neue, moderne Zehner-Kabinenbahn errichtet, welche mit dem neuen Standort der Talstation direkt am großen Parkplatz in Hinterstoder die Gäste das ganze Jahr über auf die Höss und wieder ins Tal bringt.

„Hinterstoder ist eine der beliebtesten, ganzjährig besuchten Berg-Tourismusdestinationen Oberösterreichs – und somit ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Region Pyhrn-Priel. Die neue Bahn ist eine wichtige und notwendige Investition in die Zukunft des Unternehmens und darüber hinaus des Tourismusstandorts Oberösterreich“, so VP-Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner.  Insgesamt investieren die Betreiber mit Unterstützung des Landes Oberösterreich rund 22 Millionen Euro in die Neuerrichtung. Es handelt sich dabei um die größte Investition in die Bergbahnen in OÖ bisher. Dadurch entsteht eine moderne Kabinenbahn, die den aktuellen Anforderungen gerecht wird und für die Beförderung pro Gast auch um 15% weniger Energieaufwand benötigt als bisher.

Neue Bahn als wichtiger Impuls für die Region

Auch wenn die derzeitige Gesamtlage eine Einschätzung der Entwicklung des touristischen Angebots nur schwer möglich macht, glauben die Eigentümer an eine weiterhin positive Entwicklung der Urlaubsregion Pyhrn-Priel und haben sich für die neue Bahn ausgesprochen. „Wir schaffen mit dieser Investition eine nachhaltige Lösung für die nächsten 40 bis 50 Jahre, die alle Wintersportler und Bergfreunde sicher und einfach auf den Berg und wieder ins Tal bringt“, so die Mehrheitseigentümer der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG Peter Schröcksnadel und Markus Schröcksnadel.

Nachhaltige Investition für die nächsten Generationen

Die neue Höss-Bahn ist als Zubringerbahn die wichtigste „Lebensader“ des Skigebiets, sie bringt es auf eine stündliche Kapazität von 3.200 Gästen, was vor allem im Winter eine enorm wichtige Förderleistung darstellt. „Mit dieser neuen hochmodernen Seilbahn investiert die HIWU AG für die nächsten Generationen, die Konzession wurde für 50 Jahre erteilt. Solche Investitionen sichern nicht nur das vielfältige Wintersportangebot in OÖ, sondern auch viele Arbeitsplätze in der Region“, so Helmut Holzinger, Vorstand der Hinterstoder Wurzeralm Bergbahnen AG.  

Mit der architektonischen Gestaltung der Tal- u. Bergstation wurde sichergestellt, dass sich die Anlage harmonisch ins Ortsbild und Landschaftsbild einfügt. Sie wird damit einen nachhaltigen Beitrag zur weiteren positiven Entwicklung der Bergbahnen und der gesamten Destination leisten. 

Auch bei der Errichtung wird höchster Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Für die erforderliche Rodung der neuen Trasse wird dieselbe Fläche im gleichen Ausmaß als Ausgleichsfläche wiederaufgeforstet. „Uns ist es wichtig, dass wir nicht nur eine moderne, zeitgemäße Bahn errichten, sondern dass wir auch naturnahe und im Einvernehmen mit allen Behörden und Beteiligten agieren“, so Helmut Holzinger, weiter.

Neue Bahn als Quantensprung bezüglich Qualität, Komfort und Sicherheit

Der Tourismus der Region erfährt durch die neue Bahn eine spürbare Aufwertung. Für die Gäste bedeutet die neue 10er Kabinenbahn einen Quantensprung was Qualität, Komfort und Sicherheit betrifft. „Für die Gäste wird der Weg auf den Berg noch bequemer. Sie kommen vom Parkplatz am Rande des Ortszentrums direkt in die Kabinenbahn und die Wartezeiten in Stoßzeiten werden stark reduziert, weil die Förderkapazität pro Stunde um rund 50% gesteigert wird“, so Rainer Rohregger, Vorstand der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG. Mit dem Schiederweiher, dem Skigebiet Höss und der einzigartigen Berglandschaft ist Hinterstoder sicherlich der Hotspot in der Urlaubsregion Pyhrn-Priel. Die Region erlebt in jüngster Zeit – auch aufgrund zahlreicher innovativer Tourismusprojekte – einen enormen Zuwachs an Gästen. Die neue Seilbahn ist ein wichtiger Schritt, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden und um die touristische Attraktivität von Hinterstoder auch für die nächsten Jahrzehnte abzusichern.

Über die neue Höss-Bahn

Bei der neuen Höss-Bahn handelt es sich um eine Kabinenumlaufbahn, die mit 89 10er-Kabinen pro Stunde 3.200 Gäste befördern kann. Neu ist, dass die Skiköcher innen liegen, was einen wesentlichen Zeitvorteil beim Einsteigen bedeutet. Bei einer Streckenlänge von 2.606 Metern wird eine Höhendifferenz von 811 Metern überwunden. Errichtet wird die Bahn von der Seilbahnherstellerfirma Leitner AG. Weiters sind heimische Firmen beauftragt wie die Baufirma Haider, die Metallwerkstätten Pöttinger GmbH,  Grömer Stahl GmbH, das Installationsunternehmen Waser, Elektroanlagenbau Klampfer und EHZ Elektrotechnik sowie die Energie AG OÖ.

 

Die Hinterstoder-Wurzeralm-Bergbahnen AG

Die Hinterstoder-Wurzeralm-Bergbahnen AG betreiben zahlreiche Liftanlagen in Hinterstoder, auf der Wurzeralm und am Abenteuerberg Wurbauerkogel. Während der Sommersaison sind neben dem Sessellift und dem Alpine Coaster am Wurbauerkogel in Hinterstoder die Hössbahn und der Höss-Express sowie auf der Wurzeralm die Standseilbahn und der Frauenkarlift geöffnet. Die Gebiete laden ein zum Wandern, Mountainbiken, Paragleiten und Genießen der herrlichen Bergwelt.

www.hiwu.at 

www.wurbauerkogel.at

Kommentar verfassen



Landjugend Grünburg/Steinbach: „Unser Verein ist ein buntgemischter Haufen, wo jeder willkommen ist“

GRÜNBURG/STEINBACH AN DER STEYR. Im Rahmen einer Serie stellt Tips die Landjugend-Ortsgruppen im Bezirk Kirchdorf vor. Diesmal ist die Landjugend Grünburg/Steinbach an der Reihe. Die 20-jährige Julia ...

Frau in der Wirtschaft: Bezirksvorstandsteam neu gewählt

BEZIRK KIRCHDORF. Stefanie Postl, Inhaberin des Gasthauses Hüthmayr in Kremsmünster, wurde einstimmig zur neuen Vorsitzenden von Frau in der Wirtschaft des Bezirkes Kirchdorf gewählt. Gemeinsam mit ...

Neuer Schwerpunkt in HAK und HLW Kirchdorf: Eco & Future

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die HAK und HLW Kirchdorf haben die neue Vertiefung „Eco & Future“ als eine von vier Wahlmöglichkeiten für alle Schüler im Angebot.

Rotes Kreuz startet First Responder System nun auch im Steyrtal

STEYRTAL. First Responder sind Ersthelfer bei lebensbedrohlichen Notfällen. Sie werden parallel zum Rettungsdienst alarmiert, wenn in ihrer Nachbarschaft Hilfe gebraucht wird. Ziel ist es, die Zeit zwischen ...

Lionsclub Pyhrn-Priel: Übergabe der Präsidentschaft beim Piemontfest

WINDISCHGARSTEN. „Miteinander“, diesem Motto der weltweiten Vereinigung der Lions-Clubs folgten der Präsident des letzten Clubjahres Harald Humpl jun. und der neue Präsident des Lionsclubs Pyhrn-Priel ...

Mann bei Verkehrsunfall schwer verletzt

PETTENBACH. Nach einem Verkehrsunfall in Pettenbach wurde ein 78-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Salzkammergut Klinikum nach Vöcklabruck geflogen.

Bergretter aus Leidenschaft: zu jeder Zeit, bei jedem Wetter im Einsatz

WINDISCHGARSTEN. Ob gestürzt, verirrt oder ein medizinischer Notfall im unwegsamen alpinen Gelände: Die rund 45 Mitglieder der Bergrettung Windischgarsten sind bei einer Alarmierung sofort zur Stelle. ...

ÖSV-Skicrosser Daniel Traxler: „Heilung braucht ihre Zeit“

SPITAL AM PYHRN. Nachdem der Spitaler Skicrosser Daniel Traxler den Olympia-Winter 2021/22 verpasste, steht der 28-Jährige mittlerweile wieder fest in den Skischuhen und bereitet sich auf die kommende ...