Donnerstag 13. Juni 2024
KW 24


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Kultur bekommt Platz in der Berischupf’n am Magdalenaberg

Susanne Winter, MA, 11.06.2024 13:05

PETTENBACH. Leo Bimminger (ÖVP), seit 2012 Bürgermeister von Pettenbach, sprach mit Tips über aktuelle Projekte und Herausforderungen in der Marktgemeinde im Almtal.

Am Magdalenaberg entstehen Räumlichkeiten für Veranstaltungen. (Foto: Marktgemeinde Pettenbach)
photo_library Am Magdalenaberg entstehen Räumlichkeiten für Veranstaltungen. (Foto: Marktgemeinde Pettenbach)

Tips: Bis wann soll der neue Tiefbrunnen errichtet werden?

Leo Bimminger: Das Ausschreibungsverfahren für die Errichtung des Tiefbrunnens und die Transportleitungen läuft. Der Brunnen, der gemeinsam mit der Gruppenwasserversorgung Kremstal errichtet wird, soll bis Frühjahr 2025 in Betrieb gehen. Die Gesamtkosten betragen 2,2 Millionen Euro.

Tips: Ist die Kinderbetreuung in Pettenbach gesichert?

Bimminger: Mit drei Krabbel- und drei Kindergartengruppen im Obergeschoß des Almtal Centers sowie sechs Kindergartengruppen im Pfarrhof haben wir aktuell genug Platz. Vorausschauend suchen wir allerdings schon nach weiteren Räumlichkeiten.

Tips: Wie sieht es mit dem Angebot an Wohnfläche aus?

Bimminger: Derzeit werden kaum Einfamilienhäuser gebaut. Der Bedarf an Mietwohnungen hingegen steigt. Aktuell entstehen zwei mehrgeschoßige Wohnbauten mit jeweils 32 Wohnungen in der Nähe des Pfarrhofes.

Tips: Am Magdalenaberg soll bei der Berischupf’n ein Zubau für kulturelle Veranstaltungen für bis zu 120 Personen entstehen. Wann ist mit dem Baustart zu rechnen?

Bimminger: Das Kooperationsprojekt mit der Gemeinde Inzersdorf wird auf dem Grund vom Stift Kremsmünster errichtet. Betreiber ist die Pfarre Magdalenaberg. Die Gesamtkosten betragen rund 700.000 Euro. Aufgrund der Teilnahme an der Kulturhauptstadt Europas Bad Ischl Salzkammergut 2024 erreicht man eine maximale Förderhöhe von 90 Prozent. Wir haben den Plan schon eingereicht. Die Finanzierung soll noch heuer beschlossen werden, sodass das Sommertheater hoffentlich nächstes Jahr darin stattfinden kann.

Tips: Der Breitbandausbau in Pettenbach schreitet zügig voran. Wie sieht der Zeitplan aus?

Bimminger: Nachdem im letzten Jahr kurzfristig der Breitband-Bautrupp abgezogen wurde, geht es heuer Vollgas mit dem Ausbau weiter. Laut der Firma Nöhmer soll bis Ende nächsten Jahres das gesamte Gemeindegebiet ausgebaut sein.

Tips: Die Gläubiger haben den Sanierungsplan für die Almtal Bergbahnen angenommen. Was bedeutet der Kasberg für Pettenbach?

Bimminger: Der Kasberg ist für die Pettenbacher Familien und Kinder ein optimaler Berg zum Skifahrenlernen. Es besteht immer noch Hoffnung, dass der Kasberg als Skigebiet bestehen kann. Man ist intensiv in Gesprächen mit Partnern und Investoren.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden