Hunderte Kremser bei Ministranten-Großevent in Zwettl

Hits: 780
Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 15.06.2019 18:32 Uhr

BEZIRK KREMS/ZWETTL. Über 2.100 Ministranten aus über 130 Pfarren strömten am Pfingstdienstag mit ihren Begleitern ins Stift Zwettl zum 18. Minitag der Katholischen Jungschar der Diözese St. Pölten. Unter den Teilnehmern waren auch 315 aus Stadt und Bezirk Krems.

Eine wahre Mini-Großveranstaltung: Über 2.100 Ministranten aus über 130 Pfarren kamen am Dienstag zum 18. MINITAG der Katholischen Jungschar der Diözese St. Pölten ins Stift Zwettl,  Als Höhepunkt des Tages feierte Diözesanbischof Alois Schwarz mit den Kindern und Jugendlichen einen Gottesdienst zum Thema „Das Leben ist bunt wie ein Regenbogen“. Dabei würdigte der Bischof den Einsatz der Ministranten für die Kirche und die Pfarren: „Ihr seid ein Segen für dieses Land“.

Aufwändige Organisation

Insgesamt verteilten die Organisatoren rund 2.500 Portionen Gemüse-Lasagne als Mittagessen, dazu flossen einige hundert Liter Fruchtsaft, rund 2.000 Kugeln Eis sorgten für etwas Abkühlung. Rund 120 ehrenamtliche Mitarbeiter trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei. Ein besonders beeindruckendes Bild zeigte die bunte Kinder- und Jugendschar mit ihren Ministrantengewändern und den stolz getragenen Taferln und Transparenten der jeweiligen Pfarre.

Vielseitiges Programm

Beim umfangreichen Programm mit zahlreichen Workshops zu Spiel, Kreativität und Sport wurde der Gemeinschaftsgedanke gestärkt. Die Abschluss-Show bot den Kindern und Jugendlichen Live-Musik und einige Überraschungen. Um den tausenden Ministranten Wertschätzung und Dank für ihren Dienst auszusprechen, veranstaltet die Katholische Jungschar der Diözese St. Pölten seit 1997 den Minitag, die Kindergroßveranstaltung mit den meisten Teilnehmern in unserer Diözese.

315 Teilnehmer aus der Region

Folgende Pfarren aus Stadt und Bezirk Krems waren dabei: Krems St. Paul, Krems St. Veit, Rehberg-Mühlhof, Hadersdorf am Kamp, Furth/Göttweig, Unterbergern, Mautern, Großreinprechts, Niedergrünbach, Obermeisling, Rastbach, Gföhl, Schiltern, Gobelsburg, Langenlois, Mittelberg, Schönberg, St. Leonhard, Dürnstein, Rossatz, Weißenkirchen, Wösendorf, Weinzierl, St. Johann, Albrechtsberg, Els, Mühldorf-Niederranna, Maria Laach, Lichtenau und Allentsgschwendt.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Feierliche Segnung: Ein „Weinbergkristall“ für Langenlois

LANGENLOIS. Traditionell rund um Martini wurde heuer im „stiegenhaus“ in Langenlois eine stimmungsvolle Weintaufe gefeiert. Die Weinpatenschaft übernahm Spar-Vorstandsdirektor Hans K. Reisch aus ...

Karikaturmuseum zeigt umfassende Ausstellung von Bruno Haberzettl

KREMS. Das Karikaturmuseum Krems zeigt mit „Bruno Haberzettl. Karikaturen aus 25 Jahren Krone bunt“ die erste umfassende Personale des Künstlers. In der umfassenden Schau werden rund 230 Originale ...

Erste Kremser Demenz-Konferenz: Rund 22.000 Betroffene in Niederösterreich

KREMS. Auf Einladung des Departments für Klinische Neurowissenschaften und Präventionsmedizin an der Donauuniversität fand die erste Kremser Demenz-Konferenz statt. Internationale  ...

Kremser Sportakrobaten: Europameisterschaft als Highlight zum Karriereabschluss

KREMS. Die Europameisterschaft in Israel war das Großereignis 2019, auf das die Kremser Sportakrobatinnen lange Zeit hingearbeitet hatten. Der Österreichische Kader unter der Leitung von Nationaltrainerin ...

100 Jahre Musikverein: Jubiläumswein gesegnet

GFÖHL. Am 10. November wurde der Jubiläumswein des Gföhler Musikvereines, ein grüner Veltliner vom Weingut Anton Hagen, getauft. Anlass ist das 100-Jahr-Jubiläum des Musikvereines ...

Stadtadvent weckt Weihnachtsstimmung

KREMS. Die Dominikanerkirche wird zum zweiten Mal Schauplatz des Kremser Stadtadvents: von 15. bis 17. November und von 22. bis 24. November.

Der kleine Iven wollte nicht warten: Rotkreuz-Sanitäter als Geburtshelfer

SCHÖNBERG AM KAMP. Eigentlich sollte das Rotkreuz-Team einfach nur die werdende Mutter ins Krankenhaus transportieren – doch der kleine Iven hatte andere Pläne. Beim Eintreffen der Rotkreuz-Mannschaft ...

Neue Ortsmitte für Furth - jetzt sind die Ideen der Bürger gefragt

FURTH. Von 12. bis 14. November sind die Bürger aus allen Ortsteilen von Furth eingeladen, ihre Ideen für eine neue Ortsmitte einzureichen. Zusätzlich stehen Ideenboxen an zentralen Plätzen ...