Bronze für Para-Triathlet Florian Brungraber bei EM in Spanien

Hits: 494
Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 16.09.2019 08:25 Uhr

LASBERG. Groß ist die Freude bei Para-Triathlet Florian Brungraber über die Bronze-Medaille bei der EM im spanischen València. Im Bewerb galt es,  750 Meter zu schwimmen, 20 Kilometer mit dem Handbike sowie fünf Kilometer mit dem Rennrollstuhl zu fahren. Der Athlet aus Elz erreichte das Ziel nach einer Aufholjagd mit einer Zeit von 1:04:38 Stunden.

Florian Brungraber ist Triathlet aus Leidenschaft. Bei einem Unfall beim Paragleiten zog er sich im Jahr 2011 eine inkomplette Querschnittslähmung zu. Nur zweieinhalb Jahre später stand der Elzer bei seinem ersten Triathlon am Start. Seitdem ist sein Leben voll auf den Triathlon Sport ausgerichtet.

Mit Handbike und Rennrolli in den Flieger

„Mitte August habe ich sehr unerwartet noch einen Startplatz für die Para-Triathlon Europameisterschaft am 14. September in València bekommen“, berichtet Florian Brungraber. Mit seinem Vater trat er die Reise nach Andalusien an - mit sehr sperrigem Gepäck, schließlich mussten auch der Rennrollstuhl und das Handbike im Flieger mit.

Tolle Leistung trotz schwieriger Bedingungen

„Weil das Wetter derart schlecht war - es stürmte und regnete sehr stark - wurde die Streckenbesichtigung gestrichen und der Bewerb auf den Nachmittag verschoben, wo wir dann ein trockenes, aber sehr windiges Zeitfenster erwischten. In das Rennen startete ich mit einer soliden Schwimmleistung, die bei dem starken Starterfeld gut, aber nicht sehr gut war“, weiß der Triathlet zu erzählen. Am Handbike konnte Brungraber einige Positionen gut machen und sich auf den fünften Platz vorarbeiten.

Ende September geht es zum Marathon nach Berlin

„Mit dem Rennrolli schloss ich bereits auf den ersten Metern auf die beiden Franzosen vor mir auf und überholte sie in der zweiten Runde. Das Ziel erreichte ich nach 1:04:38 Minunten und damit den dritten Platz“, freute sich Florian Brungraber über die Bronzemedaille.

Nach dem Bewerb ist vor dem Bewerb: Ende September nimmt der Mühlviertler Para-Triathlet am Berlin Marathon teil.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Zivildiener gab Hofkonzert

WARTBERG. Im Landespflege- und Betreuungszentrum Schloss Haus in Wartberg gab Zivildiener David Mirsch ein kleines Hofkonzert für die Bewohner. 

Leitlinien für Bergsport: Risiko minimieren und kleinere Gruppen

BEZIRK FREISTADT. Nachdem Anfang Mai das Betretungsverbot von manchen Sportanlagen gelockert wurde, hat auch der Alpenverein mit einzelnen Aktivitäten wieder gestartet. Die Alpinen Vereine Österreichs ...

Fit für den Schulstart im Herbst: Lernferien zum Festigen des Stoffes

BEZIRK FREISTADT. Gerade nach den langen Sommerferien wird es heuer besonders wichtig sein, einerseits den Schulstoff aufzufrischen und andererseits sich auch wieder auf einen geregelten Tagesablauf einzustimmen. ...

Doppelmörder von Wullowitz vor Gericht

LEOPOLDSCHLAG/LINZ. Knapp acht Monate nach der schrecklichen Tat im Herbst 2019 findet am 3. und 5. Juni am Landesgericht Linz die Verhandlung gegen den mutmaßlichen Doppelmörder von Wullowitz ...

Maturaglückwünsche

FREISTADT. Zum Maturabeginn haben sich am BG/BRG Freistadt Schüler aus den anderen Stufen, die Schülervertretung und der Elternverein eine ganz besondere Idee ausgedacht. 

Einsatz von Künstlicher Intelligenz soll künftig Objektschutz optimieren

HAGENBERG. Computer haben dem Menschen eines voraus: Sie können etwas stundenlang ohne Pause und mit gleicher Präzision ausführen. Das haben sich Forscher des Software Competence Center ...

Feuerwehr March: Steckerlfisch-Drive-In statt Wandertag

ST. OSWALD. Wenn der traditionelle Wandertag schon ausfällt, sollte es wenigstens ihre weitum berühmten Steckerlfische geben, befanden die Kameraden der FF March - und warfen die Griller ...

Gutauer Musiker retteten Rehkitze vor dem Mähwerk

GUTAU. Drei Rehkitze konnten die Musiker der Musikkapelle Gutau aus den Wiesen retten, bevor das Gras von den Bauern gemäht wurde.