Stellungnahme von LH Stelzer zu dem Mord in Leopoldschlag: „Bin erschüttert und zornig“

Hits: 849
Michaela Maurer Online Redaktion, 15.10.2019 10:10 Uhr

LEOPOLDSCHLAG. Landeshauptmann Thomas Stelzer will einen Landessicherheitsrat einberufen. Seine Forderung einer zweitinstanzlichen Entscheidung beim BVwG auf Grund von „Gefahr im Verzug“ oder „öffentlichem Interesse“ soll vorgezogen werden. 

„Das sind schreckliche Nachrichten, die mich zutiefst betroffen machen. Ich bin in meinen Gedanken bei den Opfern und ihren Familien. Wie wahrscheinlich viele Landsleute, bin ich zornig und erschüttert, weil ein Mann, dem unser Land Schutz und Sicherheit bietet, so etwas Bestialisches verbrochen haben soll! Das darf uns als Gesellschaft jedoch nicht dazu verleiten, Flüchtlinge pauschal und undifferenziert zu verdächtigen oder gar zu verurteilen. Ich bin überzeugt: Die große Mehrheit der Flüchtlinge ist dankbar, dass unser Land Schutz und Sicherheit bietet. Sie wollen hier bei uns in Frieden leben“, sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Landessicherheitsrat

Der Landeshauptmann wird den Landessicherheitsrat noch für diese Woche einberufen. Im konkreten Asylverfahren des verdächtigen Afghanen fordert Landeshauptmann Thomas Stelzer, dass die noch offene zweitinstanzliche Entscheidung beim Bundesverwaltungsgericht auf Grund von „Gefahr im Verzug“ oder „öffentlichem Interesse“ vorgezogen wird. Dies sei rechtlich möglich und im aktuellen Fall auch notwendig, ist der Landeshauptmann überzeugt.

„Wer unsere Hilfe missbraucht, verwirkt sein Gastrecht“ 

Klar sei, dass die nächste Bundesregierung einen klaren Handlungsauftrag habe: „Straffällige Flüchtlinge müssen konsequent abgeschoben werden. Wer unsere Hilfe missbraucht, verwirkt sein Gastrecht. Da darf es keine Diskussion geben, auch zum Schutz der angesprochenen großen Mehrheit jener Flüchtlinge, die mit uns und im Einklang unseres Rechtsstaates leben möchten“, stellt der Landeshauptmann klar.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tips hat das Beste Tanzvideo gekürt

OÖ. Tips hat das Beste Tanzvideo gesucht – und gefunden. Gewonnen hat Martina aus dem Bezirk Freistadt mit der Gruppe United Steps. Sie darf sich über den ersten Platz und einen Tanzkurs ...

Alkolenker lieferte sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

FREISTADT. Mit 1,68 Promille im Blut raste ein 24-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Freistadt vor einer Polizeikontrolle davon. Im Bereich der Ortschaft Schöndorf (Gemeinde Waldburg) konnten ...

OÖ Online Award: HappyFoto hat online die Nase vorn

FREISTADT. Als bester etablierter Online-Shop wurden die Website und der Webshop der Firma HappyFoto beim OÖ Online Award in der Voestalpine Stahlwelt prämiert. Die Jury hob vor allem die sehr ...

Citizen Science Award für HLW: Graugänsen ins Nest geblickt

FREISTADT. Den mit 1000 Euro dotierten 1. Preis des „Citizen Science Award 2019“ gewann die 3. HLK der HLW Freistadt für ihre engagierte Teilnahme am Citizen Science Projekt „NestCams“. Im ...

Schülerlotsen: Bei Wind und Wetter täglich im Dienst

FREISTADT. Ehrensache ist für 81 Schülerinnen und Schüler der NMS  Musikmittelschule der Einsatz als Schülerlotsen. Ob Sonne, Regen oder Schneesturm – die Kinder der dritten ...

Geben statt nehmen: der etwas andere Adventkalender der Pfarre Freistadt

FREISTADT. Nach dem Motto „Nicht ich bekomme etwas, sondern ich gebe jeden Tag etwas“ geht „der andere Adventkalender“ der Pfarre Freistadt heuer bereits in das dritte Jahr.

Pregartner Franz Aigner zeigt seine besonderen Krippen

PREGARTEN. Papierausschneidekrippen auf Sperrholz und andere Laubsägearbeiten stellt Franz Aigner ab 28. November am Stadtamt Pregarten aus.

Marktplatz Bildung präsentiert die Vielfalt an Angeboten in Freistadt

FREISTADT. Beim Marktplatz Bildung können interessierte Eltern die Vielfalt an Bildungsangeboten in Freistadt kennenlernen.