Flüchtlingsheim Wullowitz wird geschlossen

Hits: 1000
Michaela Maurer Online Redaktion, 15.10.2019 13:01 Uhr

LEOPOLDSCHLAG. Auch das Rote Kreuz gab ein Statement zum Flüchtlingswohnheim Wullowitz ab und gibt die Schließung bekannt.  

Das OÖ Rote Kreuz betreibt die Asylwerberunterkunft Wullowitz seit Ende 2015 ohne Probleme. Aktuell leben dort 20 Flüchtlinge. 18 von ihnen leben im Familienverbund. Die Planungen des OÖ Roten Kreuzes sahen ein Ende der Unterbringung von Asylwerbern in Wullowitz im ersten Quartal 2020 vor. „Aufgrund des Vorfalles am 14. Oktober und der damit verbundenen Verunsicherung beschleunigen wir die Verlegung der Bewohner in andere Rotkreuz-Quartiere. In Abstimmung mit dem Land OÖ. soll dieser Vorgang noch in dieser Woche abgeschlossen sein“, heißt es vom Roten Kreuz.

Ein Mann, der nicht im Heim wohnte, griff einen Rotkreuz-Mitarbeiter mit einem Messer an und verletzte diesen schwer. Bewohner der Flüchtlingsunterkunft griffen helfend ein. Mit einer Stichwunde im Brustbereich musste der Mitarbeiter mit dem Rettungshubschrauber in ein Linzer Krankenhaus gebracht werden. „Das OÖ Rote Kreuz ist von diesem Vorfall tief betroffen. Die Sicherheit der Mitarbeiter steht an erster Stelle. Unsere Gedanken sind bei dem verletzten Mitarbeiter, seinen Angehörigen, seinen Kollegen, den Angehörigen des Getöteten und auch bei der Familie des Angreifers.“

Um Anrainer und betroffene Personen psychisch zu betreuen, war die Krisenintervention des OÖ. Roten Kreuzes bereits gestern im Einsatz. Mitarbeiter der Krisenhilfe kümmern sich heute um die psychische Betreuung der Bewohner.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tennisalm Schneiderbauer feierte ihr 25-jähriges Jubiläum

RAINBACH. Die Tennisalm „Schneiderbauer“ in Summerau feierte am 11. November ab 11 Uhr 11 ihr 25-Jahr-Jubiläum.

Premiere im Salzhof: „From Zero to Hero“

SANDL. „From Zero to Hero“ heißt der neuste Song der Sandler Rockband „Pioniere“. Die Botschaft ist eine tiefgründige: Jeder ist für sich, seine Gefühle, seine Erfolge, kurz: ...

Besondere Auszeichnung für Pregartner Museumsgestalter

PREGARTEN. Eine besondere Auszeichnung erhielten Elisabeth und Helmut Wildberger vom Museum Pregarten: Bei einer Feier des oö Museumsverbundes für ehrenamtliche Mitarbeiter in Museen wurden sie ...

Frisch gebackene Jungjägerinnen

BEZIRK FREISTADT. Zwölf Schülerinnen der HBLA Elmberg für Landwirtschaft und Ernährung gingen heuer das Abenteuer Jagdprüfung ein und bereiteten sich im Freigegenstand „Jagd ...

2000 Jungbäumchen finanziert: Jännerrallye will mit der Region verwurzelt sein

BEZIRK FREISTADT. Dass eine Motorsportveranstaltung nicht nur die Umwelt belasten, sondern auch etwas zum Umweltschutz beitragen kann, zeigt die Initiative des Rallye Clubs Mühlviertel „Mit der ...

Abenteuer Uganda: Farbenfrohe Bilder aus Afrika

WINDHAAG. Nach Afrika reiste im vergangenen August eine Gruppe aus mehreren Pfarren. Organisiert von Pfarrer Anton Stellnberger aus Rainbach und Kaplan Kenneth Tyabaah führte die Reise in Kenneths ...

„Windhaags next Faschingsprinz“ gesucht

WINDHAAG. Ohne komplettes Faschingsprinzenpaar startete die Freiwald-Gemeinde in die Faschingssaison 2019/20. Prinzessin Anna vom Schoberreich ist daher dringend auf der Suche nach „Windhaags next Faschingsprinz“.   ...

Da ging vielen Freistädter Autofahrern ein Lichtlein auf

FREISTADT. Funktionierende Scheinwerfer sind gerade in den dunklen Herbst- und Wintermonaten essentiell für die Verkehrssicherheit. In einer gemeinsamen Aktion brachten ÖAMTC-Techniker und Beamte ...