Bezirksjägermeister Pfistermüller zu herrschenden Vorurteilen gegenüber der Jagd

Marlis Schlatte Tips Redaktion Marlis Schlatte, 06.10.2022 09:22 Uhr

LINZ/LINZ-LAND. „Blutiges Hobby“, „Störung der Natur“ und „reine Trophäenjagd“ – die Jägerschaft muss sich immer wieder solchen Vorurteilen stellen. Dass die Jagd jedoch auch etwa zur Lebensraumverbesserung beiträgt, erklärt der Bezirksjägermeister des Jagdbezirks Linz-Stadt/Linz-Land, Christian Pfistermüller.

Tips: Jetzt im Herbst ist wieder Wildzeit und viele wollen Wildgerichte auf dem Teller. Doch wird durch die große Nachfrage und die Bejagung der Wildbestände nicht das Niederwild immer weniger?

Pfistermüller: Die Landschaft hat sich in ganz Europa und damit auch bei uns umgewandelt – Siedlungen, Straßen- und Bahnlinien und Bodenversiegelung aller Art stellen uns Jägerinnen und Jäger immer wieder vor neue Aufgaben. Gleiches gilt natürlich auch für die Landwirtschaft, welche gefordert ist, die Nutzungsintensität zu verstärken, um die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen. Diese Veränderungen beeinflussen natürlich auch die Pflanzen und Tierarten enorm. Aber auch die Witterungseinflüsse tragen alljährlich das Ihre dazu bei.

Tips: Wie sieht es mit dem Bestand derzeit im Jagdbezirk Linz-Stadt/ Linz-Land aus?

Pfistermüller: Im Hinblick auf das Niederwild und die bevorstehenden Jagden sehe ich heuer einer eher positiven Entwicklung entgegen. Wir erwarten heuer wieder etwas größere Niederwildstrecken.

Tips: Bei vielen Außenstehenden herrscht das Vorurteil, beim Jagen gehe es nur um Trophäenjagd. Ist das so?

Pfistermüller: Dies trifft auf die Jagd in Oberösterreich keinesfalls zu. Außerdem fallen nur zirka 15 Prozent des Gesamtabschusses bei Rehwild auf Trophäenträger. Vom überwiegenden Teil der Jäger wird dies nicht überbewertet – als Erinnerung an ein Jagderlebnis ist es meines Erachtens aber gerechtfertigt und man darf sich erfreuen.

Tips:Um was geht es dann vorrangig bei der Jagd? Was bedeuten die beiden Begriffe Hege und Regulierung?

Pfistermüller: Jagd ist aktiver Naturschutz. Wer das Wild schützen und nützen will, muss sich mit den Zusammenhängen der Natur und den Einflussfaktoren wie erwähnt auseinandersetzen. Die Hegearbeit der Jägerschaft beabsichtigt, das Gleichgewicht zwischen Kulturfolger und Kulturverlierer zu halten. Die Jäger sind Kontrollorgane für Wald und Flur. Hege und Regulierung tragen deutlich zur Senkung der Verbreitung von Wildkrankheiten bei und es gilt vor allem auch den Wildverbiss an land- und forstwirtschaftlichen Kulturen, bei uns speziell durch Rehwildbejagung, hintanzuhalten.

Kommentar verfassen



23-Jähriger geriet mit Hand in Kreissäge: schwer verletzt

BEZIRK LINZ-LAND. Freitagmittag ist im Bezirk Linz-Land ein 23-Jähriger mit der Hand in eine Kreissäge geraten. Er wurde schwer verletzt.

100.000er-Nächtigungsmarke in Ansfelden geknackt

ANSFELDEN. Mit seinen Hotels, Gasthöfen und Wirtshäusern bietet Ansfelden eine breite Palette an Angeboten und Gastronomie in allen Preisklassen. Erstmals wir heuer die 100.000er Nächtigungsmarke in ...

Maßnahmen gegen Teuerungen in Kematen beschlossen

KEMATEN. In vielen Bereichen nehmen die Teuerungen derzeit immer höhere Ausmaße an, was viele Bürger vor große Herausforderungen stellt. In Kematen wird dem nun entgegengesetzt und Maßnahmen ergriffen. ...

Seniorenbund Pucking für erfolgreiche Mitgliederwerbung ausgezeichnet

PUCKING. Trotz der vielen Corona-Auflagen bemühte sich der Seniorenbund Pucking in den vergangenen zwei Jahren sehr erfolgreich um neue Mitglieder. Im Vergleich mit ähnlich großen Gemeinden konnte Pucking ...

Samareiner Maler „Winni“ Födinger stellte Bilder in seiner Heimatstadt Steyr aus

ST. MARIEN. Von 11. Oktober bis 6. November stellte der Samareiner Maler Gottwin „Winni“ Födinger zu seinem 80. Geburtstag seine Bilder im Rahmen einer Jubiläumsausstellung in der Schlossgalerie ...

„Askö Vereins Lorbeer“ holt Vorzeigevereine vor den Vorhang

LINZ-LAND/OÖ. Der Sportdachverband ASKÖ OÖ zeichnete am Dienstag, 22. November, zum zweiten Mal besonders verdiente Mitgliedsvereine mit dem Qualitätszertifikat „ASKÖ Vereins Lorbeer“ aus. In ...

„Das Ergebnis mit großer Dankbarkeit angenommen“

WILHERING/LINZ-LAND. Landtagsabgeordneter Wolfgang Stanek hat sich Ende September nach 17 Jahren als Obmann der ÖVP in Wilhering zurückgezogen. Als Bezirksparteiobmann wurde er jedoch eindrucksvoll im ...

Vernissage „Zum 100. Geburtstag“ von Hellmuth Bodenteich

TRAUN. Künstler Hellmuth Bodenteich hat durch sein intensives künstlerisches Schaffen eine außergewöhnliche Kunstsammlung hinterlassen. Am 27. Mai des Vorjahres jährte sich der Geburtstag des 2014 ...