Megaevent Karate-WM verbindet Sport mit Kunst

Hits: 1178
Sport und Kunst vereinen sich, bei der Karate WM 2016 in der TipsArena Linz. Foto: Ewald Roth/karate2016.at
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 14.10.2016 13:00 Uhr

LINZ. Von Dienstag, 25. Bis Sonntag, 30. Oktober geht in der Linzer TipsArena die Karate-Weltmeisterschaft über die Bühne: 2500 Aktive und Betreuer aus etwa 130 Nationen sind zu Gast und werden bei der großen Eröffnung am Dienstag mit einer fulminanten Show begrüßt. Die Veranstalter der WM haben sich dazu die Bruckneruni und die Kunstuni Linz ins Boot geholt.

„Wir wollen die beste WM veranstalten“, legt Sportchef Ewald Roth die Latte hoch. „Jeder WM-Tag wird mit einer speziellen Farbe präsentiert. Kultur beim Eröffnungskonzert, Verantwortung, Menschen mit Beeinträchtigungen, Kunst und Sport sind die Themenbereiche, die auch im Vorfeld der WM hinaustragen werden, erläutert Organisationschef Hans Werner Streicher. “Unser Ziel ist es, Karate Do nicht nur als Sport sondern als „Kampfkunst“ darzustellen. Es ist eine Freude, mit kreativen Zugängen zu arbeien.

Große Eröffnung

Am Dienstag um 18.30 Uhr beginnt die Shownight in der TipsArena zur Eröffnung. Ein atemberaubender Rundflug durch die Welt, durch Österreich und Oberösterreich in fünf verschiedenen Akten – das erwartet die Besucher. Die Eröffnungsfeier ist gleichzeitig ein großartiges, musikalisches und tänzerisches Highlight komponiert von Hermann Miesbauer, dirigiert von Alexander Quasniczka. Der Almtaler Gerhard Pirner, bekannt von ARTE, führt Regie.

Reise durch die Welt

Die Eröffnungsfeier beginnt mit dem Einmarsch der Nationen der unter dem Titel „Do“ (Der Weg) steht. Alle fünf Kontinente werden mit verschiedenen Kompositionen empfangen. So geht etwa Europa mit klassischer Musik, Amerika mit Swing und Salsa, Afrika mit arabischer beziehungsweise typisch afrikanischer Trommel-Rhythmus-Musik in die Arena.

Es folgt eine Partitur zum Thema „Hara“ (das Zentrum), das Österreich und dann im speziellen Oberösterreich darstellt. Die musikalische Reise wird von fantastischen Landschaftsbildern sowie Tänzen im Ballett-Stil oder im volkstümlichen Dirndl begleitet.

 „Kime“, das ist der dritte Teil – hier geht es um das Thema „der Geist ist frei“, wie es Stephen Hawking täglich vorlebt. Es geht in die Weiten des Universums mit Johannes Kepler bis hin zu den gigantischen Möglichkeiten, die auch Menschen mit Behinderung haben. So bereitet das musikalische Machwerk vom blinden Vorarlberger Georg Nußbaumer, namens „Strong“, echtes Gänsehautfeeling und er singt dann voller Inbrunst „What a wonderful World“.

„Kamae“ ist der vierte Abschnitts und hier wird die Kunst im Karate-Sport herausgestrichen. Als Tanzform wird man mit Bambus schlagen eine Brücke bauen und sich damit mit der ganzen Welt verbinden. Diese Schläge werden von Ars Electronica auf die Leinwand projiziert.

„Rei“, das ist der Gruß, das ist das Finale. Der Song der Weltmeisterschaft „WeAreKarate“, komponiert und getextet von Andie Gabauer, sorgt für den musikalischen Showdown.

Zusammenarbeit mit Bruckneruni

Für diese Eröffnungsshow konnte die Anton Bruckner Privatuniversität gewonnen werden. Das Symphonieorchester und Tanzstudierende gestalten die Show mit, zudem ist Komponist Hermann Miesbauer Absolvent der Bruckneruni. „Es ist unglaublich spannend, wie viele Überschneidungen Musik und Sport haben. Wir freuen uns unglaublich auf diesen Event und es ist eine tolle Chance, die Bruckneruni einer anderen Öffentlichkeit als sonst zu präsentieren und uns als das offene Haus zu zeigen, dass wir sind“, freut sich Rektorin Ursula Brandstätter.

Kunstuni erarbeitete Projekte

„Die Bereiche Kunst, Kultur und Sport können sich gegenseitig unglaublich befruchten“, freut sich Kunstuni-Rektor Reinhard Kannonier über die Kooperation mit der Karate WM. Studenten aus den Bereichen Visuelle Kommunikation/Fotografie und Zeitbasierte und Interaktive Medien haben für die WM Arbeiten erstellt, darunter kurze Videos, die während der WM in der TipsArena zu sehen sein werden.

Auch für das Design des Programmheftes und verschiedene Flyer zeigten sich Studenten der Kunstuni verantwortlich. Fotomodell dafür war Europameisterin von 2015 Bettina Plank, die bei der WM zum Favoritenkreis zählt.

 

Hinweis/Gewinnen

Alle Infos zur Karate-WM sowie Tickets gibt„s unter karate2016.at

Tips verlost 5x2 Eintrittskarten für die Eröffnungsshow am Dienstag, 25. Oktober, 18.30 Uhr.

 

Kommentar verfassen



Kampagne gegen sexuelle Belästigung: „Das Freibad soll ein sicherer Ort sein“

BEZIRK. In Schwimmbädern und an Badeseen kommt es immer wieder zu sexueller Belästigung. Eine neue Kampagne soll nun für das Thema Bewusstsein schaffen. Denn: „Jeder Fall ist einer zu viel“, betont ...

Immobilienpreisspiegel 2021: Weiterhin hohe Nachfrage

OÖ. Immobilien haben nach wie vor Hochkonjunktur. Die Immobilienpreise in Oberösterreich steigen weiter, zum Teil stark.

Botanischer Garten soll neue Glashäuser bekommen

LINZ. Der Botanische Garten Linz soll neue Glashäuser und einen neu gestalteten Eingangsbereich bekommen. Dazu wird im Herbst ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben, wie die Stadt Linz mitteilt.

Belastete Schüler, Eltern und Lehrer: Anstieg psychischer Erkrankungen

LINZ. Viele Schüler sind froh über die Rückkehr zum Präsenzunterricht und zum normalen Schulalltag. Dennoch haben Distance Learning und soziale Isolation Spuren hinterlassen. Gerade ...

Corona-Update: über 64.000 neue Impftermine freigeschalten (Stand: 21. Juni, 14.30 Uhr)

OÖ. Mit Sonntag, 20. Juni, wurden mehr als 64.000 zusätzliche Impftermine für die Oberösterreich geschalten. Entsprechend dem positiv Trend treten mit 1. Juli neue Lockerungen in Kraft, die Veranstaltungen, ...

Vizebürgermeister Hein hat Krankenhaus verlassen

LINZ. Der Linzer Vizebürgermeister Markus Hein hat am Montag, 21. Juni, das Krankenhaus verlassen. Das gab sein Parteikollege Gesundheits-Stadtrat Michael Raml bekannt. Hein war wie berichtet wegen einer ...

Linzer Testbus fährt noch bis 26. Juni - stationäre Testangebote bleiben

LINZ. Mit der steigenden Impfbereitschaft und der Ausweitung der bestehenden, stationären Testmöglichkeiten verringerte sich zuletzt die Auslastung des Testbusses in Linz merklich. Aufgrund der aktuellen ...

Trotz brütender Hitze: Arbeiten an Neuer Eisenbahnbrücke voll im Zeitplan

LINZ. Wie man auf den aktuellen Aufnahmen der Neuen Eisenbahnbrücke sieht, ist ein Großteil der Fahrbahn bereits betoniert. Derzeit wird an der Fertigstellung der so genannten Randbalken links und rechts ...