Storytelling Festival: Folke Tegetthoff und seine Kunst des Erzählens

Valerie Himmelbauer Valerie Himmelbauer, Tips Redaktion, 23.05.2017 10:57 Uhr

Zum zweiten Mal ist das Brucknerhaus Festivalzentrum von „linzSTORY“: Bei dem internationalen Geschichtenerzähl-Festival von 26. bis 30. Mai werden 23 Künstler aus zwölf Nationen zeigen, was Erzählkunst auf höchstem Niveau bedeutet.

Folke Tegetthoff zieht in seinen Bann. Genau das weiß er und mit seiner Gabe hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Geschichten zu erzählen, denn „wenn wir unseren Kindern Geschichten erzählen, lernen sie Wortschatz, Grammatik und die Welt kennen“.

Ungewöhnliche Erzählformen

Sein Storytelling-Festival – Europas größtes und einziges Festival der erzählenden Künste – erwartet ab 26. Mai mit ungewöhnlichen Erzählformen, wie Pantomime, Tanz, Maskentheater oder Körperartistik im Brucknerhaus, und richtet sich auch an die Erwachsenen: „Das Festival steht für Entschleunigung und für Toleranz anderen Kulturen gegenüber. Für die einfachste und zugleich wunderbarste Form der Kommunikation“, lädt Initiator Tegetthoff ein. Mit „linzSTORY“ will er nicht nur die Kunst des Erzählens fördern, sondern auch zeigen, dass „Künstler unterschiedlicher Nationen und mit verschiedenen Weltreligionen gemeinsam auf der Bühne stehen können“.

Vier Weltreligionen on stage

Egal ob es sich um einen arabischen oder jüdischen Erzähler handelt, der gemeinsam mit einem brasilianischen Pantomimen seine Geschichte vortragen wird, das Storytelling-Festival soll vor allem eines möglich machen: „Der Zuhörer soll motiviert werden, mit seiner eigenen Fantasie einzutauchen. Denn eine Geschichte soll etwas auslösen und erst durch das Zuhören wird sie lebendig, vorher sind es nur Worte“, so Tegetthoff. Auch der Brucknerhaus-Hausherr Hans-Joachim Frey, künstlerischer Direktor der Liva, sieht „Geschichten als Möglichkeit, sich in andere Welten entführen zu lassen und auf zauberhaften Reisen alles um sich herum zu vergessen“.

Problem: Nicht-Zuhören-Können

Wesentlich ist für Tegetthoff beim Geschichtenerzählen aber auch die Kenntnis des Zuhörens des Gegenübers: „Eines der großen Probleme unserer Zeit ist die Unfähigkeit des Zuhörens. Es ist auch ein Problem, das in der Kommunikation zwischen Eltern und Kindern auftritt“, ist Tegetthoff überzeugt.

Interaktives „iBuch“

Zum 30-jährigen Jubiläum des Storytelling-Festivals, bei dem Autor Folke Tegetthoff zum 30. Mal auch vor und hinter der Bühne aktiv sein wird, hat sich der Erzähler etwas Besonderes einfallen lassen, das erzählende „iBUCH“: Sein neues „Baby“ soll ein Denkmal für den öffentlichen Raum präsentieren. Als drei Meter hohe multifunktionale Schnittstelle, die während des Festivals im Brucknerhaus ihren Platz findet, soll das „iBUCH“ Bühne werden, aber auch per Knopfdruck Geschichten erzählen, und ist mit Facebook und Instagram verknüpft. „Jugendliche sollen motiviert werden, sich auf einer neuen Ebene mit dem Buch auseinander zu setzen“, so der Wunsch. Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer lädt zum Familienhighlight, dem „Geschichtenjagd-Familienfest“, am 28. Mai ein, das „mit dem Linzer Jahresschwerpunkt Kinder- und Jugendkultur besonders gut dazu passt“.

Termine:

26. Mai, 19.30 Uhr: Lange Nacht der Märchenerzähler: 7 Künstler aus 4 Nationen

27. Mai, 19.30 Uhr: Erzählkunst: Ohne Worte, aber mit viel Tanz, Masken, Musik und Körperartistik

28. Mai, 14 bis 17 Uhr: Geschichtenjagd im Brucknerhaus - für die ganze Familie, Ermäßigung mit der OÖ. Familienkarte

Infos: www.tegetthoff.at, www.storytellingfestival.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Holi Festival kommt letztmals nach Linz

LINZ. Seit sechs Jahren tourt das „Holi Festival der Farben“ durch Europa – nach vielen ausverkauften Shows in den Hauptstädten Österreichs kommt das farbenfrohe Spektakel am Samstag, ...

Aggressiver Lokalgast nach Rauferei festgenommen

LINZ. Ein 26-jähriger Iraker wurde am 20. Juli gegen 4 Uhr in einem Linzer Lokal verhaftet, nachdem er im Zuge einer Rauferei einen 24-jährigen Landsmann verletzt hatte.

Nächtlicher Vandalenakt in Linz: öffentliche Toilettanlage durch Böller beschädigt

LINZ. Am 19. Juli kurz vor Mitternacht zündete ein bislang unbekannter Täter einen Böller in einer öffentlichen Toilettanlage.

Schichtarbeiter bei Weltmeisterschaft

LINZ. Seinem bereits dritten Auftritt bei einer Radweltmeisterschaft der Amateure fiebert Mario Kirch entgegen. Nach den Teilnahmen 2015 in Dänemark und drei Jahre später in Italien reist der ...

Wohnungsbrand in Linz fordert drei Verletzte - Brandmelder als Lebensretter

LINZ. Drei Verletzte forderte ein Wohnungsbrand in der Nacht auf heute, 19. Juli, in der Wiener Straße in Linz. Laut Berufsfeuerwehr Linz wurde dabei ein Homerauchmelder zum Lebensretter.

Schreckgespenst Demenz: „Wir sind gefordert, Strukturen aufzubauen“

Derzeit leben in Oberösterreich rund 22.000 Demenzerkrankte. Bis 2050 soll sich auf Basis der demographischen Entwicklung diese Zahl verdoppeln. Um sich auf diesen Anstieg vorzubereiten, informierte ...

Zwiegespräche von Wörtern und Klängen in der Ursulinenkirche

LINZ. Schauspieler Joachim Rathke, Pianistin Eva Hartl und Cellist Andreas Pözlberger sorgen für einen hochkarätigen Abend in der Ursulinenkirche Linz, am Montag, 22. Juli.

Minsk - wenn eine Stadt besucht werden will

OBERÖSTERREICH/MINSK. Mit den Europäischen Spiele in Minsk, wo 3896 Athleten in 200 Medaillenentscheidungen und 23 Disziplinen um den Sieg kämpften, wollte sich die weißrussische ...