Zweiter Zwischenbericht zum Linzer Kulturentwicklungsplan: „Viele Dinge wurden verwirklicht“

Hits: 31
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 09.12.2019 15:27 Uhr

LINZ. Im Jänner 2019 hat der Linzer Gemeinderat den Kulturentwicklungsplan (KEP) beschlossen – nun wurde der zweite Zwischenbericht vorgelegt, der erfreuliche Entwicklungen bestätigt.

Mit seinen vier Leitlinien und zwölf Schwerpunkten, die für einen Zeitraum von zehn bis 15 Jahren formuliert wurden, beschreibt der KEP in Form von Zielen und Maßnahmen das kulturelle Handlungsfeld nach dem Europäischen Kulturhauptstadtjahr „Linz09“.

Nach dem ersten Zwischenbericht 2013 bis 2015 liegt nun der zweite Bericht für die Jahre 2016 bis 2018 vor. „Viele Dinge, die weit über die Maßnahmen im KEP hinausgehen, konnten verwirklicht werden“, so Kulturdirektor Julius Stieber. So wurden im Zuge der Ernennung von Linz zur UNESCO City of Media Arts die Themen Medienkunst und digitale Kunst weiter vertieft. Neben der neuen Dauerausstellung im Ars Electronica Center werden hier die Gründung des Valie Export Centers, das neue „Stream“-Festival, das neue Sonderförderprogramm „Linz_sounds“ sowie das Festival „Linz FMR“ genannt. „Mit dem Zwischenbericht liegt nun ein Leistungsergebnis vor, das eine ausgezeichnete Ausgangsbasis für eine erfolgreiche Kulturstadt Linz darstellt“, freut sich Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer.

Bessere Bedingungen für junge Initiativen gefordert

Der zweite Evaluierungsbericht wurde unter Mitarbeit des Stadtkulturbeirates Linz erstellt, der als beratendes Gremium die Sicht der Kulturschaffenden eingebracht hat. Handlungsbedarf sieht dieser noch bei besseren Rahmenbedingungen für junge Initiativen, bei leistbaren und niedrigschwelligen Räumen und bei der Kulturarbeit in den Stadtteilen, wie Otto Tremetzberger, Vorsitzender des Linzer Stadtkulturbeirates, ausführt. Eine künftige Maßnahme zur Verbesserung der Rahmenbedingungen ist die Budgeterhöhung um 13 Prozent für die freie Kunst- und Kulturszene ab 2020.

Den vollständigen Bericht gibt's unter www.kep-linz.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Am 8. Februar geht es so richtig los

LINZ/PASCHING. Als willkommene Bewegungstherapie verstanden die LASK-Kicker den ersten Probegalopp vor den Herausforderungen im Februar.

57-Jähriger beim Hauptbahnhof von 3 Tätern ausgeraubt

LINZ. Ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten wurde am 17. Jänner gegen 20.10 Uhr Opfer eines Raubüberfalles beim Linzer Hauptbahnhof.

Großeltern-Bildung: „Oma, Opa und ich - ein echt starkes Team“

LINZ. Großeltern sind Bezugspersonen und wertvolle Wegbegleiter im Leben eines Kindes. Um diese Rolle zu stärken, bietet der Katholische Familienverband OÖ nun eine neue Großeltern-Bildungsserie ...

Bariton Benjamin Appl gibt sein Brucknerhaus-Debüt
 VIDEO

Bariton Benjamin Appl gibt sein Brucknerhaus-Debüt

LINZ. Der deutsche, in London lebende Bariton Benjamin Appl begibt sich bei seinem Debüt im Brucknerhaus Linz am 29. Jänner, 19.30 Uhr auf die Suche nach den mannigfaltigen Spuren, die der Begriff ...

Politexperte Peter Filzmaier präsentiert bei Thalia Linz seine schönsten Sportgeschichten

LINZ. Er ist das Expertengesicht, wenn es um politische Analysen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen geht. Peter Filzmaier analysiert die Welt der Politik und seit neuem auch die Welt des Sports. ...

Peter Androschs „Die Schule oder das Alphabet der Welt“ feiert Premiere

LINZ. In seinem 20. Musiktheater „Die Schule oder das Alphabet der Welt“ erzählt Peter Androsch die Geschichte der Welt anhand der Chronik des Akademischen Gymnasiums auf der Spittelwiese. Die ...

„Goldfisch“: Multitalent Manuel Rubey mit erstem Kabarett-Solo im Posthof

LINZ. Multitalent Manuel Rubey bringt sein spätes erstes Solo-Kabarettprogramm „Goldfisch“ auf die Posthof Linz-Bühne, am Freitag, 24. Jänner, 20 Uhr. Tips verlost 4x2 Freikarten.

Benefiz-Konzert für das Linzer Haus der Menschenrechte

LINZ. Die Kammermusik-Reihe „Mosaik“ des Bruckner Orchesters Linz unterstützt das „Haus der Menschenrechte“ durch ein einzigartiges Benefizkonzert am Samstag, 25. Jänner, im Orchestersaal ...