Unterwegs im unterirdischen Linz

Hits: 524
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 22.02.2021 12:06 Uhr

LINZ. Warum Linz nicht mal von unten betrachten? Die Stadt Linz verfügt über ein riesiges Stollensystem. Den „Limonistollen“ kann man noch besichtigen, ein weiterer ist per virtueller Tour zugänglich.

In den Hängen von Bauernberg, Freinberg und Schlossberg befanden sich schon vor dem 2. Weltkrieg große Wein-, Bier- und Eiskeller. Diese Kelleranlagen wurden während der Kriegsjahre zu einem riesigen Stollensystem ausgebaut und die Anlagen durch Stollengänge miteinander verbunden.

Der „Märzenkeller“ entstand als ehemaliger Bierlagerkeller des Stadtbrauhauses. Der „Cembran­stollen“ trägt den Namen einer Weinhandlung, deren Keller erweitert wurde. Bekannter ist der „Limonistollen“ in der Kapuzinerstraße. Er hatte mehrere Zu- und Ausgänge, die Stollenwände sind mit Ziegeln ausgekleidet. Die Gänge haben eine mittlere Weite von 3,8 Metern und eine Höhe von 3,1 Metern, es gab elektrisches Licht, WC und ein Notspital. In einem Teil der Stollen waren unter anderem Polizei und Mitarbeiter der Stadt untergebracht.

Nebenan liegt der „Sandgassenkeller“. Auch die Keller der ehemaligen Aktienbrauerei wurden in das Linzer Stollensystem integriert. Teile der Anlage hatten einen so großen Querschnitt, dass sie Rettungs-Fahrzeugen Schutz boten. Dazu kommen der „Kapuzinerklosterkeller“ und der „Schlossbergstollen“.

„Limonistollen“ besichtigen

Die meisten Keller sind heute verschlossen, um vor Gefahren zu schützen. Der Limonistollen kann aber auch heute noch besichtigt werden, in Begleitung speziell ausgebildeter Austria Guides. Infos, Termine und Buchung für zeitgeschichtliche Touren im „Limonistollen“ unter www.limonistollen.at

Per 3D-Tour erkunden

Übrigens beseht auch die Möglichkeit, einen der erhalten gebliebenen Stollen in Urfahr virtuell und „ganz ohne Termin“ zu erkunden. Gleich hier reinklicken und auf Tour gehen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Menschenkette für den Baum- und Klimaschutz

LINZ. Die umstrittene Fällung von Bäumen, zuletzt am Freinberg, in der Nietschestraße und in Urfahr, sorgt weiter für Gesprächsstoff: Die Bürgerinitiative „Linzer Grüngürtel schützen, jetzt!“ ...

Lockdown „light“ bis 9. März verlängert, ab Samstag Lockerungen in Heimen

WIEN/OÖ/NÖ. Die aktuell geltenden Lockdown-Regelungen mit Ausgangsbeschränkung am Abend bleiben Österreicher vorerst bis 9. März erhalten. Der Hauptausschuss des Nationalrats hat der Verlängerung ...

OÖ: Impfungen für Hochrisikopatienten bei Hausärzten startet

OÖ. Die Forderung nach einer raschen Covid-Impfung von Hochrisikopatienten, unabhängig vom Alter, ist laut: Ab 9. März werden die ersten Hochrisikopatienten in Oberösterreich bei niedergelassenen Ärzten ...

„Das Arbeitszimmer“: Stifterhaus mit neuem Podcast-Format

LINZ. Am Freitag, 26. Februar startet das StifterHaus Linz ein neues Format: „Das Arbeitszimmer“ ist ein Podcast, bei dem zeitgenössische Autoren im Gespräch mit ausgewählten Moderatoren zu hören ...

OÖ Rotes Kreuz: Bilanz nach einem Jahr Covid-19

OÖ. Am 26. Februar 2020 fuhr das OÖ. Rote Kreuz die Stäbe hoch, um effizient zu handeln und situationsbedingt auf eine sich ständig ändernde Lage zu reagieren. Die coronabedingte Ausnahmesituation ...

Neueröffnung der Thalia Buchhandlung an der Uni Linz

LINZ. Alles neu heißt es für die Thalia Buchhandlung ab 25. Februar am Campus der Johannes-Kepler-Universität Linz. Denn neben einem neuen Standort in modernem Ambiente präsentiert sich der Buchhändler ...

Alkolenker krachte gegen Lichtmasten

LINZ. Mit 1,3 Promille fuhr ein Kärntner im Linzer Süden gegen einen Lichtmasten. Sein Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen.

LASK Arena: „Verzögerungen nicht zu vermeiden“

LINZ. Auch der LASK bestätigt: Durch mangelhafte Ausschreibungsunterlagen der ehemaligen Projektleitung wird sich der Bau der Raiffeisen Arena verzögern. Wieviel Zeitverzug es geben wird, steht in den ...